All veggie Rajasthan Masala

Wie bereits erwähnt war ich im Februar auf einer 2-wöchigen Indienreise. Mehr dazu gibt es bald, heute fange ich erstmal an euch von dem Essen in Indien vorzuschwärmen. Was ist der Unterschied zwischen Masala und Curry? Erkläre ich euch auch hier.  Ich habe es geliebt, als Vegetarier ist das Essen Indien natürlich ein kulinarischer Genuss. Sehr viel Gemüse und Linsen, und diese Aromen! Anders als das indisches Essen das wir in Deutschland serviert bekommen, wobei natürlich das Essen in den Hotels auch schon auf den europäischen Gaumen abgestimmt ist. Für mich hätte es ruhig etwas schärfer sein können. Und man muss Koriander mögen, der ist überall mit drin. Gut für mich denn ohne dieses Kraut möchte ich auch kein asiatisches/indisches Gericht mehr kochen. Ich habe natürlich auch Gewürze mitgebracht und ein Gericht angelehnt an meine Indienreise kreiert, ganz einfach zu machen, man braucht nur eine gute Masala-Mischung. Wenn ihr kein Masala aus Indien bekommt, ich habe euch einen Link zu meinem Lieblingsgewürzehändler in Deutschland im Beitrag hinterlegt. Wie gesagt, vom Aroma kommen die deutschen Gewürzmischungen bei weitem nicht an die aus Indien ran, allein der Geruch meines Masalas ist so intensiv und mit so vielen verschiedenen Gerüchen gespickt. Herrlich!! Also wenn ihr mal jemanden habt der nach Indien reist, lasst euch auf jeden  Fall ein Masala mitbringen, egal welches (es gibt sehr viele verschiedene), aber jedes ist definitiv besser als das billige Currypulver das ihr hier im Laden findet:-)

English version at the end of this post

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • 100g rote Linsen
  • 1 mittelgroße Aubergine
  • 1 rote Paprika
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 l Wasser
  • 4 EL Masala Gewürzmischung
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 Tasse Reis
  • 2 EL Ghee

Für den Joghurtdip (Raita):

  • 6 EL Joghurt
  • Koriandersaat
  • 1 rote Chili
  • gehackter Koriander

 

Unterschied zwischen Masala und Curry:

Als Masala werden verschiedene Gewürzzubereitungen in der indischen Küche verwendet, bekannteste hierzulande ist wohl das Garam Masala. Curry ist die Bezeichnung für Gerichte auf der Basis einer sämigen Sauce mit verschiedenen Gewürzen und Zugaben von Fleisch, Fisch oder Gemüse. Currypulver ist in Indien unbekannt, das Pulver wurde in Großbritannien entwickelt in Anlehnung an die indischen Currygerichte.

Reis nach Packungsanleitung garen und beiseite stellen. Das Gemüse würfeln, die Zwiebeln und Chilischote in Ringe schneiden, Knoblauchzehen pressen. In einer großen Pfanne Ghee erhitzen, Knoblauch, Zwiebeln und Chilies kurz anbraten, Hitze reduzieren. Gemüse hinzugeben, alles unter Rühren anbraten um es dann mit dem Wasser abzulöschen, Masala hinzugeben und alles mit geschlossenem Deckel 10-15 Min köcheln lassen.

Währendessen den Koriander zupfen und klein schneiden. Den Joghurt mit den anderen Zutaten mischen und etwas von dem Koriander unterrühren. Den Koriander auch unter die Gemüsepfanne mischen wenn das Gericht fertig ist. Zusammen mit dem Reis und einem Löffel Joghurt servieren. Guten Appetit:-)

Hier findet ihr Masala wenn ihr nicht gerade in Indien seid:-)

Um die Schärfe des Gerichtes zu mildern wird immer ein Joghurtdip serviert (Raita). Der Joghurt kann mit verschiedensten Zutaten gemischt werden.

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on TuesdayMMI — FreutagSamstagsplausch — Sonntagsglück Montagsfreuden 


As already mentioned, I was on a 2 week trip to India in February. More on that soon, today I’ll start by fanning the food in India. What is the difference between Masala and Curry? I explain here too. I loved it, as a vegetarian, the food India is of course a culinary delight. Lots of vegetables and lentils, and those flavors! Unlike the Indian food that we get served in Germany, of course, the food in the hotels is already suited for the European tonge. For me it could have been spicier. And you have to like coriander, it’s in everything. Good for me because without this herb I would like to cook no more Asian / Indian food. Of course, I also brought spices and created a dish based on my trip to India, very easy to do, you just need a good masala mix. If you do not get a masala from India, I have left you a link to my favorite spice merchant in Germany in the post. As I said, the flavor of the German spice blends are far from the ones from India, just the taste of my Masala is so intense and peppered with so many different smells. Lovely !! So if you ever have someone traveling to India, be sure to bring a masala, no matter which one (there are many different ones), but each one is definitely better than the cheap curry powder you find here in the store 🙂

Ingredients (for 4 persons):

1 big onion
2 cloves of garlic
1 red chili
100g red lentils
1 medium eggplant
1 red pepper
2 meat tomatoes
1 liter of water
4 tablespoons masala spice mixture
1 bunch of fresh cilantro
1 cup of rice
2 tablespoons of ghee

For the yoghurt dip (Raita):

6 tablespoons yogurt
coriander seeds
1 red chili
chopped coriander

Difference between Masala and Curry:

Masalas are various spice mixtures used in the Indian cuisine, the best known in this country is probably the Garam Masala. Curry is the name for dishes based on a creamy sauce with different spices and additions of meat, fish or vegetables. Curry powder is unknown in India, the powder was developed in the UK based on the Indian curry dishes.

Cook rice according to package instructions and set aside. Dice the vegetables, cut the onions and chilli into rings, press garlic cloves. Heat ghee in a large pan, sauté garlic, onions and chillies for a short time, reduce heat. Add vegetables, stir-fry, then deglaze with water, add masala and simmer for 10-15 minutes with lid closed.

Meanwhile pluck the coriander and cut into small pieces. Mix the yoghurt with the other ingredients and stir in some of the coriander. Also mix the coriander under the vegetables pan when the dish is ready. Serve with the rice and a spoonful of yoghurt. Good Appetite:-)

Here you will find Masala if you are not in India 🙂

To soften the spiciness of the dish, a yoghurt dip is always served (Raita). The yoghurt can be mixed with a variety of ingredients.

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

Ein Gedanke zu „All veggie Rajasthan Masala

  1. Doreen sagt:

    Da würde ich auch gerne mal hinfliegen, Indien war schon immer eines meiner Lieblingsländer. Und indisch essen ist immer super-lecker:) danke für das Rezept, wird bei mir gleich ausprobiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.