Best of Instagram Part 2

Ich habe euch ja schon in „Best of Instagram Part 1“ einen Teil meiner Lieblingsbilder meines Instagram-Accounts (@idiminberlin) gezeigt. Nun folgt also Part 2 und auch der letzte Part, denn alle Bilder sind ja eigentlich schon auf Instagram zu sehen. Hier erzähl ich euch die Hintergründe zum Entstehen der Bilder und warum ich sie so mag:-)

StreetartinBarcelona

Hier eine bemalte Tür in Barcelona die wir in einer Seitenstraße im Barrio Gotico entdeckt haben. Wenn man die kleinen Gässchen und Straßen in Barcelona abgeht, entdeckt man viel Street Art an den Häusern und Wänden. Hier ist mein Beitrag über unser Wochenende in Barcelona nochmal zum nachlesen.

NahaufnahmeTulpe

Meine Lieblingsbeschäftigung früher war Macroaufnahmen von Blumen zu machen. Das ging mit meiner analogen Pentax auch hervorragend, da ich einen Makro-Zwischenring besaß den man zwischen Kamera und Objektiv einspannt. Dies ist eines dieser Bilder die damals entstanden, die Tulpe blüht im Garten meiner Mutter. Das Bild wurde entwickelt, das Negativ eingescannt, daher die Staubflocken und „Pixeligkeit“.

ZauninRom

Letztes Jahr durfte ich geschäftlich eine Woche in Rom verbringen und ich habe die Zeit da wirklich genossen. In Rom gibt es so viel zu sehen, dazu könnt ihr auch meinen Reisebeitrag lesen. Im Ganzen habe ich ca. 1400 Fotos gemacht, eines davon seht ihr hier. Die Detailaufnahme des Zaunes vor dem Monumento a Vittorio Emanuele II. Wie man sieht mag ich es mit Schärfe und Unschärfe zu spielen und eigentlich belanglose Details wie diesen Zaun hervorzuheben. Jeder Tourist hält doch seine Kamera durch den Zaun durch um das was dahinter ist zu fotografieren:-) Ich mache das Gegenteil!

Tramleitung

Uh ha! Ganz altes Foto, noch mit meiner ersten, digitalen Kompaktkamera fotografiert. Diese Kamera konnte auch ein paar Effekte, einer davon war dieser Sepiaton in dem das Foto dann gemacht wird. Zu Besuch bei Freunden in Prenzlauer Berg, habe ich vom Balkon aus die Tramkabel fotografiert, und dabei mit den Effekten gespielt. Dieser Bild in Sepia ist das einzige das ich behalten habe, weil es so schön alt aussieht – zwar künstlich alt, aber ich mag es trotzdem. Vielleicht weil man nur diese alten Kabel und Zahnräder sieht, keine Menschen in modernen Kleidung, so ist die Illusion eines wirklich alten Bildes von vor 80 Jahren doch irgendwie realistisch:-)

ModernesHamburg

In meinem Beitrag „Hamburg in kurz und knapp“ habe ich euch ja schon von unserem Hamburg-Trip erzählt und viele Bilder gezeigt. Hier noch eines meiner Lieblingsbilder, aufgenommen irgendwo zwischen Speicherstadt und portugisisches Viertel. Ich mag die klaren Linien, das kühle Blau des Himmels gespiegelt in den Fensterfronten. Auch wenn ich meistens für das Alte bin, ab und zu eine Prise moderner Architektur ist doch nie verkehrt:-)

KircheinRom

Ach Gott, ja schon wieder Rom. Aber wie gesagt, in Rom gibt es soviel zu sehen! Und so viele Kirchen die man fotografierten kann. Ihr sehr schon, kein Wunder bin ich in einer Woche auf 1400 Fotos gekommen. Großaufnahmen, Detailaufnahmen, verschiedene Einstellungen und Perspektiven ausprobieren! Das kann man alles mit einer großen Speicherkarte machen:-) Und da kommen auch solche Schmankerl raus wie diese Detailaufnahme einer Kirche (den Namen weiß ich jetzt nicht mehr), die eigentlich schräg ist aber mir genauso gefällt. Die blasse Färbung des Steins der Kirche im Kontrast zu dem hellblauen Himmel im Hintergrund von denen sich die Statuen abheben. Wird wohl immer eines meines All times favourits bleiben.

FlohmarktHamburg

Hamburg schon wieder. Diesmal aber „Gerümpel“ von Hamburg. Ne, Spaß! Das wurde aufgenommen auf einem Flohmarkt im Scheunenviertel über den wir geschländert sind. Ein unglaublich gut besuchter Flohmarkt muss ich dazu sagen –  fast schon wie in  Berlin. Gekauft habe ich auf dem Flohmarkt nur chirurgische Pinzetten, die kann man immer gebrauchen:-) Aber dieses Bild finde ich so toll weil ich die Farb- und Materialzusammenstellung so gelungen finde. Eine großartige, zufällige Komposition von Flohmarkt-Waren.

FliegenfalleBotanischerGarten

Letztes Jahr war ich mit Freunden im botanischen Garten in Berlin. Wir hatten im September noch tolles Wetter und konnten so Bäume und Sträucher in wunderschöner Herbstfärbung fotografieren. Was uns aber natürlich am meisten gefallen hat waren die Tropenhäuser. Kakteen und Sukkulenten, Orchideen und Palmen, Farne und Bromelien. So viele Pflanzen und dadurch so viele Motive für schöne Fotos und auch Nahnaufnahmen. Wie z.B. hier diese Karnivore.

Fischmarktschild

Hamburg die dritte! Und was fehlt noch: natürlich der Fischmarkt. Irgendwo habe ich auch noch ein Bild von ausgenommenen Fischen das ich an diesem Tag gemacht habe, muss ich auch mal auf Instagram posten:-) Aber dieses hier ist wieder eines meiner Lieblingsbilder, denn es ist irgendwie schief, das Motiv ist nicht ganz drauf, und dadurch dass ich es von Instagram wieder habe ist es auch sehr pixelig! Also alles falsch gemacht wenn man einen echten Fotografen dazu hören würde aber genauso gefallen mir Bilder halt. Und ich suche jetzt mal das Bild mit den toten Fischen:-)

BarMarkthalle9

Das ist eine Aufnahme aus der Markthalle 9 in Kreuberg. Mit einem Filter bearbeitet so dass nur das Wort Bar eigentlich scharf ist der Rest ein bisschen verschwommen, gut so ist die Sicht von einigen die gerade aus einer Bar schwanken:-) Markthalle 9, darüber werdet ihr in nächster Zeit noch mehr von mir hören, da bin ich nämlich recht häufig, auch zu speziellen Events die da stattfinden. Dazu allerdings bald mehr. Ansonsten schaut doch mal in meinen Beitrag „Ein Samstag in Berlin“ da könnt ihr ein paar Tipps von Kreuzberg nachlesen.

Australien

Ein Traktor als „Landmark“ oder vielleicht als künstlerische Installation. Gefunden habe ich dieses Motiv im tiefsten Nirgendwo in Australien. Irgendwo zwischen Griffith und der Ostküste, da waren wir vor einiger Zeit und hatten ein Auto mit dem wir einen großen Roadtrip die Küste entlang machten. Ein faszinierender Kontinent, ein toller Urlaub war es auch und dieses Bild ist eines der Ersten die ich auf diesem Trip gemacht habe und wird mich immer an diese tollen 3 Wochen erinnern.

AmtgerichtMitte

Mit einem guten Freund mache ich manchmal Fotoexkursionen durch Berlin, denn selbst wenn man in Berlin lebt sieht man doch nicht viel von der Stadt. Man ist immer nur in seinem Bezirk unterwegs und an den gleichen Orten, oder auf dem Weg zur Arbeit und zurück. Deshalb muss man mal ganz andere Wege abgehen vor allem in einer Stadt wie in Berlin in der es so viel zu sehen gibt. Viele Sachen sind auch Insidertipps oder man hört von Jemand anderem dass man das und das mal sehen muss, so geht es mir oft dass ich dann einfach die Tipps mit einem Ausflug verbinde. Dieser Tipp kam von einem ehemaligen Arbeitskollegen der mir erzählte wie toll das Amtsgericht Mitte von Innen aussieht. Schwups, mein Kumpel und ich haben einen Besuch des Amtsgerichts verbunden mit einem Ausflug zur Fischerinsel. Müsst ihr auch mal machen wenn hr in Berlin seid. In meinem Beitrag „Summer in the city, summer in Berlin“ könnt ihr noch mehr Tipps über Berlin nachlesen.

Das wars von mir und meinem Instagram-Recap. Hoffe es hat euch Spaß gemacht mit mir in Erinnerungen zu schwelgen, und vielleicht waren für euch ja auch ein paar Ausflugstipps dabei:-) Ansonsten schaut mal rein bei mir auf Instagram (@idiminberlin) oder Twitter (@idiminberlin), da gibt es noch mehr von mir und Berlin. LG

Print Friendly
Please like & share:

6 Gedanken zu „Best of Instagram Part 2

  1. Svea sagt:

    So schöne Bilder! Auf Instagram folge ich dir ja seit langen aber hier nochmal einige deiner tollen Bilder in groß zu sehen ist schon super:)

  2. Marion Schätzing sagt:

    Wunderschöne Fotos, mir gefällt das vom Fischmarkt-Schild am besten, so schön blauer Himmel im Hintergrund:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.