Ein Kleidchen in Pastell – a litte dress in pastel

Oh wie langweilig! Jetzt hab ich schon wieder das gleiche Kleid wie letzten Monat genäht, es auch noch vor dem gleichen Hintergrund fotografiert und es noch nicht mal fertig gebracht Tragebilder von mir im Kleid zu liefern. Mann, mann, mann. Also wegen dem letzten Punkt, ich habe eine Ausrede: es regnet konstant in Berlin! Jaha! Da geh ich doch nicht raus in einem Somerkleidchen und lass mich pitschnass fotografieren. Außerdem hatten wir keine Zeit. Also großes Sorry dafür dass die Bilder schon wieder bei uns in der Wohnung entstanden sind:-(

Wie man sieht ist das also mein absolutes Lieblingskleid, bzw. Schnitt. Ich habe es auch schon mit Bubikragen genäht und einmal mit Häkelapplikationen auf dem Oberteil. Der Schnitt ist super schmeichelhaft, kleine Bauchansätze *ähhmm* werden geschickt durch den gerafften Rockteil kaschiert.

Als ich das Motto für diesen Monat gelesen habe, das Kleid ist durch die ’naehdiras-Aktion entstanden, habe ich sofort an diesen Stoff gedacht. „Pastell-Hölle“ ist das Thema im März und ja Pastell kann eine Hölle sein. Vor allem wenn man sich Fotos anschauen muss auf denen alles in Pastell gehalten ist *würg* sorry – kleiner Ausrutscher:-) Ne, ihr habt bestimmt schon gemerkt dass ich jetzt nicht so der Pastell-Fanatiker bin, ich mag richtige Farben. Klar hab ich auch Vasen in Rosa und Mint rumstehen, aber dezent eingesetzt. Aber den Stoff hatte ich noch, der hat tolle Pastell-Töne im Muster. Von Rosa über Pink zu Hellblau und Beige zu Dunkelgrün und Aquablau! Wundervoller Stoff, leider 100% Polyester. Und das jetzt wo ich mir doch vorgenommen hatte nur noch in Baumwolle und Viskose zu nähen. Eine Ausnahme sozusagen. Vorteil von dem Stoff: er ist unglaublich griffig, sehr dicht gewebt, sehr pflegeleicht und super zum bügeln. Gefunden habe ich ihn auf Stoffe.de.

Und da Pastell noch nicht genug für dieses Kleid war, dachte ich mir doch so ich klatsch mal ein paar Glitzersteinchen drauf. Passende Farben hatte ich noch in meinem Atelier, Hotfix-Applikator habe ich auch, mit diesem geht es ganz fix so Steinchen auf einem Stoff aufzubringen. Man kann das Kleid trotzdem ganz  normal waschen und bügeln, mit Baumwolltuch drüber. Ist das jetzt zu viel des Guten? Ich weiß es nicht aber ich möchte dieses Kleid anziehen! Und das obwohl ich mich zur Zeit eher wieder in Schwarz und Grau kleide. Vielleicht sind das die aufkommenden Frühlingsgefühle, oder die Sehnsucht nach dem nächsten Sommer. Aber ich kann es kaum erwarten das Kleid in Berlin auszuführen, kombiniert mit flachen Sandalen und einem Strohhut und am besten noch einer Vintage-Basttasche und Jackie-O-Sunnies! YES! Der Sommer kann kommen und die Pastell-Hölle hat auch mich aufgesaugt!!!!

Follow me on

Follow

MeinFeenstaubMiss Red FoxSonntagsglück Sonntagsfreude — Montagsfreuden

*

*Das ist ein Affiliate Link zu den oben von mir genannten Büchern. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, zahlt ihr nicht mehr als sonst auch, allerdings bekomme ich eine kleine Provision für euren Einkauf bei Amazon und kann so den Blog hier am Laufen halten. Vielen Dank

*This is an affiliate link to the books I mentioned before. You do not pay more than usual, but I get a small commission for your purchase at Amazon and can keep the blog running here. Thank you very much.


Oh how boring! Now I’ve sewn the same dress as last month again, I also photographed it in front of the same background and I did not even make it to wear it on the pics. Man, man, man. So because of the last point, I have an excuse: it’s raining constantly in Berlin! YES. And I’m not going out in a summer dress and let me get photographed while getting soaked. Besides, we did not have time. So big sorry that the pictures have been taken again in our apartment 🙁
As you can see this is my absolute favorite dress, or cut. I have already sewn it with peter pan collar and once with crochet applications on the top. The cut is super flattering, small belly accents * cough * are cleverly hidden by the gathered skirt part.

When I read the motto for this month, the dress was created by the ‚#naehdirwas‘ event, I immediately thought of this fabric. „Pastel hell“ is the theme in March and yes pastel can be hell. Especially when you have to look at photos on which everything is held in pastel * puke * sorry – little slip-up 🙂 No, you have already noticed that I am now not such a pastel fanatic, I like bright colors. Of course, I also own vases in babypink and mint, but subtly used. But the fabric I still had, which has great pastel tones in the pattern. From babypink to pink to light blue and beige to dark green and aqua blue! Wonderful fabric, unfortunately 100% polyester. And now that I had intended to sew only in cotton and viscose. An exception, so to speak. Advantage of the fabric: it is incredibly grippy, very tight woven, very easy to maintain and super to iron. I found it on Stoffe.de.
And since pastel was not enough for this dress, I thought I could spread some glittering stones on it. I still had matching colors in my studio, I also have a hotfix applicator, with this it is quite easy to apply a rhinestone on a fabric. The dress can still be washed and ironed normally, with cotton cloth over it. Is this too much of a good thing now? I do not know but I want to put this dress on! And although I am currently dressed again in black and gray. Perhaps that is the emerging spring feelings, or the longing for the next summer. But I can not wait to wear the dress in Berlin, combined with flat sandals and a straw hat and best with a vintage bast bag and Jackie-O-sunnies! YES! The summer can come and the pastel hell has also sucked me in!!!!

 

Print Friendly
Please like & share:

7 Gedanken zu „Ein Kleidchen in Pastell – a litte dress in pastel

  1. Jule Magnus sagt:

    So gorgeous! I love it! Did you make more than 1 cause I would like to order this dress? Xoxo, Jule

  2. Leonie sagt:

    Ich finde das Kleid auch so wunderschön! Das würde ich sofort anziehen wollen!!! Und mit den Steinchen sieht es noch schöner aus:-) lg, Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.