Einen Vintage-Nähkasten in dieses Jahrhundert bringen – how to bring a vintage sewing box in to this century

Nähkästchen5

Bei einem Ausflug nach Neukölln in die Flughafenstraße habe ich in einem der dort ansässigen Trödelläden einen Nähkasten mit Inhalt für 15€ erstanden. Ein Preis der ok ist, denn wenn ihr nach einem sucht könnt ihr mal bei Ebay-Kleinanzeigen schauen, auch dort werden viele für nicht mehr als 15€ angeboten. Vielleicht ist ja einer auch in eurer Nähe. Die Kästen sind sehr praktisch wenn man sein „Nähzeugs“ verstauen will und nicht alles einzeln immer durch die Wohnung schleppen will. Ich mache zum Beispiel vieles abends auf der Couch, und da ist es sehr angenehm wenn man auf einen Schlag alles dabei hat was man braucht um zum Beispiel noch schnell eine Naht an einem Kleid zu schließen. Die alten Nähkästen sind auch aus echtem Holz, oder zumindest Furnier, das sollte auch sein denn wenn man ihn streichen möchte hält die Farbe auf Holz wesentlich besser.

English version at the end of this post

Was man braucht:

  • Vintage Nähkasten
  • Schmirgelpapier in fein und etwas gröber
  • Acryllack (am besten auf Wasserbasis)
  • Pinsel
  • Schaumwalze/Lackrolle
  • kleiner Schraubenzieher
  • Einweghandschuhe
  • saubere Arbeitsfläche mit Plastikunterlage
  • Decoupagekleber
  • Ausdrucke von schönen Motiven (z.B. von Graphics Fairy)
  • Nagelschere

NähkästcheninNatur1

1.So sieht der Nähkasten von oben aus vor dem Anstrich.

NähkästchenSeite

2.Und so von der Seite. Das gute an den alten Kästen ist dass sie überall verschraubt sind, mal kann sie also sehr gut auseinander montieren ohne etwas kaputt zu machen.

Nähkästchendemontiert

3.Denn jetzt müssen wir ihn erstmal in seine Bestandteile zerlegen. Schrauben und Unterlegscheiben gut aufbewahren.

Nähkästchenschmirgeln

4.Mit dem gröberen Schmirgelpapier alles gut abschleifen. Danach am besten nur noch mit Baumwollhandschuhen oder Einweghandschuhen anfassen damit ihr keine Fingerabdrücke mehr hinterlässt – auf Abdrücken und Fettrückstände hält der Lack nicht gut.

Nähkästchenbemalen

5.Eine Arbeitsfläche mit einer Plastikplane auslegen – ich habe eine Müllsack auseinander geschnitten den man danach gut entsorgen kann. Kein Zeitungspapier oder generell Papier verwenden! Darauf bleibt der Lack nur kleben und dann habt ihr Papierreste nachher am Kasten kleben. Die Außenseite des Kastens habe ich in einem dunklen Blau lackiert, hochglänzend, mit einer kleinen Schaumwalze geht es außen am besten.

Nähkästchenanstreichen

6.Die Innenseite wurde in einem matten Cremeweiß lackiert. Alles gut trocknen lassen, bei Bedarf eine zweite Schicht Lack auftragen. Dann aber mindestens 24 Stunden trocknen lassen bevor ihr die Motive mit der Decoupagetechnik anbringt.

DecoupageMotive

7.Von der Seite The Graphics Fairy habe ich mir ein paar schöne Naturmotive ausgedruckt und ausgeschnitten. Wichtig: keinen weißen Rand am Motiv stehen lassen, wenn der Untergrund wie bei mir in Weiß oder Cremeweiß ist, kann auch mal ein Mittelteil stehen gelassen werden, aber es sieht schöner aus wenn ihr alles Weiße vom Druckerpapier abschneidet. Am besten gelingt dies mit einer kleinen aber scharfen Nagelschere.

MotivmitLackbestreichen

8.Das Motiv auf der Rückseite mit Decoupage-Kleber einpinseln.

Motivbestreichen

9.Das Motiv an den gewünschten Platz legen, andrücken und mit Decoupage-Kleber nochmals überstreichen. Bläschen mit dem Pinsel zerdrücken. Wenn der Lack getrocknet ist könnt ihr alles nochmals mit einem Klarlack versiegeln, das war bei mir nicht nötig, da die Motive nicht an Stellen sind (außer der großen Rose) die groß beansprucht werden.

Nähkästchen4

10.Und dann wird alles wieder zusammen montiert. Und so sieht mein Nähkasten jetzt aus. Der Schmetterling ist im Deckel versteckt, die Rose im größten Kasten ganz unten und ein paar Insekten gibt es auch noch.

Nähkästchen3

Nähkästchen2

Nähkästchen1

On an excursion to Neukölln in the Flughafenstraße I bought a sewing box with content for 15 € in one of the local junk shops. The price is ok, because if you’re looking for a box yourself, look at Ebay Kleinanzeigen, there are many available for no more than 15 €. Maybe there’s one near you. The boxes are very convenient if you want to stow your „sewing stuff“ and do not always want to drag it through the apartment individually. I’m doing a lot in the evening on the couch, and it is very pleasant if you have everything at hand, for example quickly close a seam of a dress. The old sewing boxes are also made of real wood, or at least veneer which should be because if you want to paint it the varnish stays better on wood.


What you need:

vintage sewing box
sandpaper in fine and somewhat coarser
acrylic paint (preferably water-based)
brush
paint roller
small screwdriver
disposable gloves
clean work surface with plastic base
decoupage varnish
printouts of beautiful motives (as of Graphics Fairy)
nail scissors

1.Thats how the sewing box looks from above before painting.

2. And so from the side. The good thing about the old boxes is that they are screwed everywhere, you can assemble it apart without breaking anything.

3.Now we need to assemble the box down into its constituents first. Keep screws and washers well.

4.With the coarser sandpaper grind everything well. From now on touch the box only with cotton gloves or disposable gloves so that you not leave any fingerprints – on marks and grease keeps the paint not well.

5.The work surface cover with a plastic tarp  – I have a garbage bag cut apart it is easy to dispose afterwards. Do not use newspaper or paper in general! The paper will just stick in the varnish and after drying you have paper leftovers on your box. The outside of the box I painted in a dark blue, highly glossy, with a small paint roller it goes best.

6.The inside was painted in a matte cream white. Allow everything to dry well, a second coat of varnish apply if necessary. Then allow to dry at least 24 hours before you glue the motives with the decoupage technique.

7.From the site The Graphics Fairy I’ve printed out and cut a couple of beautiful nature motifs. Important: leave no white border, if the base colour is like mine in white or cream white, sometimes a central part can be left, but it looks better if you cut out all that is white from the print paper. This is best done with a small but sharp nail scissors.

 8.Brush the design on the back with decoupage varnish.

9.Lay the motif to the desired location, press and sweep with decoupage glue again. Crush bubbles with brush. When the paint has dried you can seal everything again with a clear lacquer, which was not necessary in my box, because the motivs are not (except for the large rose) in places which are stresses much.

10.And then everything will be mounted together again. And so my sewing box looks now. The butterfly is hidden in the lid, the rose in the biggest box at the bottom and a few insects are there too.

 

 

Print Friendly
Please like & share:

9 Gedanken zu „Einen Vintage-Nähkasten in dieses Jahrhundert bringen – how to bring a vintage sewing box in to this century

  1. Heike sagt:

    Ich kann auch nur Wow sagen! Die Farben der Box und die wunderschönen Naturmotive machen sie nun zu etwas sehr schönem und speziellem. Ich möchte auch so eine!

  2. Marion Schätzing sagt:

    Das ist wirklich schön geworden dein Nähkasten. Meine Oma hat noch so einen, den muss ich mir vielleicht auch mopsen damit ich ihn auch so schön bemalen kann:)

  3. Mary in Oregon sagt:

    I love trying to read your german! Three and 1/2 years were spent near Bad Nauheim near Frankfurt/Main and I haven’t had much opportunity to speak/read/hear Deutsch but I feel like after reading your instructions and the lovely comments that I want to restudy Deutsch!

    Tomorrow, I will search the charity stores and 2nd – hand stores for a sewing box like yours! That cobalt blue color is my absolute favorite color! I had a house that I chose royal blue for the countertops in the kitchen and I do miss them. Danke !

    Mary in Oregon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.