Hamburg in kurz und knapp

Wir haben ein Wochenende in Hamburg verbracht und hier möchte ich euch in einem schnellen Abriss die Highlights, die man gesehen haben muss, von Hamburg zeigen.

Containerhafen in HamburgEine Lichterfahrt auf der Elbe, in einer alten Barkasse. Durch den Containerhafen, vorbei an den Lichtern der Stadt. Wer da noch schönes Wetter erwischt und draußen auf der Barkasse stehen kann, verbringt ein paar schöne Momente, und es ist ein magischer Anfang für ein Wochenende in Hamburg.

MiniaturwunderlandNach der Lichterfahrt geht es noch in der Speicherstadt in das Miniatur Wunderland, der größten Modelleisenbahn der Welt. Auch spät abends und nachts noch so sehr gut besucht (ehrlich: gibt es so viele Modellbau-Enthusiasten!) Mussten nach einer Stunde die Ausstellung wegen akuter Reizüberflutung verlassen – war aber das Geld wert!

SpeicherstadtVorbei an den wunderschönen, alten Gebäuden der Speicherstadt (wer Zeit hat sollte ins Museum gehen und die Führung mitmachen), . . .  ……..

 

 

 

Hafen City….kommt man direkt zur neuen, architektonisch modernen, aus dem Boden gestampften, Hafen City. Moderne Luxusgebäude im Kontrast mit alten Segelschiffen. Nicht zu vergessen die umstrittene Elbphilarmonie – das hamburgische Pendant zu unserem BER:-) Wann wird sie nochmal fertig?

 

 

 

 

 

 

 

Hamburger RathausZurück in der Altstadt wartet das imposante Rathaus auf einen, viele Straßen sind mit schönen Häusern bestückt, wie z.B. die alten Kontor-Häuser.

 

 

 

Planten en blomenDa wir wunderschönes Wetter, nicht gerade typisch wie man Hamburg nachsagt, erwischt haben – muss ein Spaziergang durch den Park Planten un Blomen einfach sein. Vorbei am japanischen Garten, mit einem Abstecher in das Tropenhaus, sucht man sich dann eine abgelegen Bank um sein lecker Eis zu genießen.

FischmarktNach einer durchzechten Nacht in St.Pauli (mit viel Bier in einer Hafenkneipe), früh morgens auf den Fischmarkt – das ist ein Muss. Auskatern bei ein paar leckeren Fischbrötchen. Nicht nur Fisch gibt es, sondern auch Obstkörbe, Pasta, und Tropenpflanzen – alles angeprießen von Marktschreiern. Nur Sonntags offen!

ElbtunnelNahe des Fischmarktes ist der Eingang zum alten Elbtunnel, der sowohl von Fußgängern als auch von Autos genutzt werden kann. Einmal durchlaufen, dauert nicht all zu lange und es es ist ein toller Ausblick von der anderen Seite. Ein anderer Blickwinkel auf die Elbseite der Stadt.

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg von obenHamburg hat viele Kirchen, ihr Wahrzeichen ist aber nur eine: die St. Michaelis-Kirche, kurz genannt „Michel“. Ticket für 5€ und man kann auf die Aussichtsplattform auf den Kirchturm – zu Fuß oder mit dem Fahrstuhl (für den man aber mindestens 20 Minuten anstehen muss). Von oben hat man einen tollen Ausblick über die ganze Stadt.

ElbpromenadeMit der S-Bahn nach Hamburg-Altona fahren und dort an der Großen Elbstraße entlang laufen. Schiffe beobachten, Eis essen. Zurück zu Fuß am Elbufer entlang, der Fischmarkt ist nicht zu weit, und schon ist man wieder mitten in der Stadt.

 

Das waren die, sagen wir mal „touristischen“ , Sehenswürdigkeiten von Hamburg, die, wenn man schon mal dort ist, gesehen haben MUSS. Aber es gibt noch weitaus mehr zu entdecken in Hamburg. Wer also noch mehr Insidertipps und Fotos sehen möchte folgt mir auf Instagram @idiminberlin.

Print Friendly
Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.