Healthy Raspberry Coconut Cake

Ich komm mal kurz aus meiner Pause um euch einen total leckeren, gesunden Himbeer- Kokosnuss-Kuchen zu zeigen. Den habe ich mir erdacht als ich über die ganzen Kokosnussprodukte im Biomarkt gestolpert bin. Ist ja gerade sehr angesagt und auch wohl gesünder als die herkömmlichen Backzutaten. So habe ich also Mehl, Zucker und Butter durch Kokosnuss ersetzt, wie das geht seht ihr im Rezept! Mit einem leckeren no bake Joghurt-Himbeeren-Topping ist dieser Kuchen perfekt für den Sommer!

English version at the end of this post

Zutaten:

Teig:

  • 200g saure Sahne
  • 80g Kokosblütenzucker
  • 100g Kokosmehl
  • 100g natives Kokosöl
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver

Topping:

  • 280g Naturjoghurt
  • 50g Kokosblütenzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 6 Blätter Gelatine
  • 200g Sahne
  • 3 EL Zitronensaft
  • Frische Himbeeren für Deko

Himbeeren auftauen wenn ihr Tk-Himbeeren benutzt. Backofen auf 180°C voreizen. Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Rührstab durchrühren. In eine gefettete Springform einfüllen und glattstreichen. Im Backofen ca. 30 Minuten backen, dann eine Garprobe machen. Aus dem Backofen holen und kurz abkühlen lassen. In der Springform lassen.

Für das Topping: die Himbeeren gut pürieren und mit dem Joghurt, Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker verrühren. Gelatine ca. 10 Minuten im kalten Wasser einweichen lassen. Dann die Gelatine rausnehmen, und in einer Schüssel in der Mikrowelle schmelzen. Mit einem Schneebesen die Joghurtmasse langsam und unter ständigem Rühren unter die Gelatine mischen. Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse mischen. Das Ganze in die Springform geben und im Kühlschrank erkalten lassen. Am besten über Nacht. Vor dem Servieren mit frischen Himbeeren dekorieren oder wie ich noch ein paar Minzblätter auf den Kuchen legen.

Hinweiß: der Kuchenteig wird durch das Kokosmehl sehr kompakt und ist nicht flüssig wie andere Teige. Deshalb ist dieser Teig perfekt um ihn als Boden für einen Joghurtkuchen zu verwenden. Den Teig mit einem Teigschaber gleichmäßig in der Springform verteilen. Er geht auch nicht viel beim Backen auf, also nicht wundern. Trotz seiner Kompaktheit ist der Boden super saftig und locker:-)

Und jetzt macht noch schnell bei meinem Gewinnspiel mit, es läuft noch bis 18.06.

Follow

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on Tuesday  — SamstagsplauschDecorize link your stuffBlogsommerMiss Red FoxSonntagsglück Montagsfreuden nosewmonday #letscooktogether2017Freutag


I’ll just come out of my break to show you a very delicious, healthy raspberry coconut cake. I thought about it when I stumbled across the whole coconut products in the organic supermarket. Coconut products are very popular and also healthier than the conventional baking ingredients. So I’ve replaced flour, sugar and butter with coconut, how you do it you can see in the recipe! With a delicious no bake yoghurt raspberry topping, this cake is perfect for the summer!

Ingredients:

dough:

200g sour cream
80g coconut blossom sugar
100g coconut flour
100g native coconut oil
2 eggs
1 satchel of baking soda

topping:

280g natural yoghurt
50g coconut blossom sugar
1 satchel of vanilla sugar
150g raspberries (frozen or fresh)
6 leaves of gelatine
200g cream
3 tbsp
lemon juice
f
resh raspberries for decoration

Raspberries thaw when using frozen raspberries. Preheat oven to 180 ° C. For the dough, pour all the ingredients into a bowl and stir with the stirring rod. Fill in a greased spring form and smoothen it. Bake it about 30 minutes, then make a cooking test. Remove from the oven and allow to cool briefly. Leave in the spring form.

For topping: mix the raspberries well and mix with the yoghurt, lemon juice, sugar and vanilla sugar. Let the gelatine soak for 10 minutes in cold water. Then remove the gelatine, and melt in a bowl in the microwave. Mix the yoghurt mass slowly and under constant stirring with the gelatine. Whip the whipped cream and mix it with the yoghurt. Put the yoghurt mass into the spring form and let it cool in the refrigerator. Best overnight. Before serving, decorate with fresh raspberries or as I did: put a few mint leaves on the cake.

Tip: the cake dough is very compact by the coconut flour and is not liquid like other doughs. Therefore, this dough is perfect to use as a base for a yoghurt cake. Spread the dough evenly in the spring form with a dough scraper. It also does not get much higher while baking, so do not be surprised. Despite its compactness, the ground is super juicy and loosely 🙂

Now don’t forget to participate in my competition, it is going until the 18th of June.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

7 Gedanken zu „Healthy Raspberry Coconut Cake

  1. Pia sagt:

    Mhh, jetzt mach ich mich auf den Weg und schaue wo ich die Zutaten finde. Meine Gäste am Sonntag werden hoffentlich staunen, wie ich bei dir.
    L G Pia

  2. Ina Apple sagt:

    Oh sieht der gut aus! Und mit den ganzen Kokosprodukten auch noch so schön gesund und für Kokosfans genau das Richtige!
    Liebe Grüße, Ina

  3. Andrea Karminrot sagt:

    Mit Kokosnuss habe ich noch nie gebacken. Den Zucker kenne ich und nutze ihn zum asiatischen kochen. Lecker.
    Deine Bilder und das Rezept ist toll.
    Lieben Gruß
    Andrea

  4. Simone sagt:

    Wow, der Kuchen sieht fabelhaft aus und die Kokoszutaten sind eine tolle Idee!
    Danke auch fürs Teilen beim Nosewmonday!
    Liebe Grüße,
    Simone

  5. Pia René sagt:

    Hallo Kati,
    der sieht ja echt lecker aus!
    Ich wusste gar nicht, dass es so viele Kokosprodukte gibt. Bei uns ist die Auswahl sehr beschränkt.
    Herzliche Grüße
    Pia René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.