Karottenkuchen mit Haselnuss und Frischkäse-Topping – Carrot cake with hazelnut and cream cheese topping

Karotten und Ostern passen doch perfekt zusammen. Weil Osternhasen gerne Möhrchen kanbbern, die sind aber nicht nur lecker für den Hasen sondern auch im Kuchen. Vor allem die Kombination mit Haselnüssen und einer leckeren Frischkäsedecke macht diesen Kuchen zum Highlight auf der Ostertafel. Habt keine Angst vor Gemüse im Kuchen:-) Die Karotten sind nur eine gesunde Zusatzfüllung und geschmacklich nicht zu erkennen. Vor allem meine zuckerreduzierte Variante mit Dinkelmehl ist auch für jeden Gesundheitsfanatiker eine Wonne:-) Über den Frischkäse (der auch hier fettreduziert ist) müssen die einfach hinwegsehen!!

English version at the end of this post

Zutaten (für eine 26cm Springform):

  • 300g Karotten
  • 150g Mehl
  • 100g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 210g brauner Zucker
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 250g zerlassene Butter
  • 4 Eier (Gr.M)
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • Fett für die Form

Topping:

  • 300g fettreduzierter Frischkäse
  • 100g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Möhren fein raspeln, Haselnüsse bei Bedarf mahlen. Mehl und Backpulver miteinander vermischen.

Eier, Zucker, Butter und Zimt mit dem Handrührgerät vermischen, die Karotten und die Haselnüsse untermischen. Das Mehl langsam mit hinzugeben und untermengen. Die Masse in eine gefettete Springform geben und im vorgeheiztem Backofen bei 180°Grad ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Kuchen aus dem Backofen nehmen und vollständig erkalten lassen.

Für das Topping den Frischkäse mit dem Puderzucker, Vanillezucker und dem Zitronensaft mischen und auf dem kalten Kuchen verteilen. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Wer will verteilt noch 12 Marzipanmöhrchen auf dem Kuchen. Guten Appetit:-)

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on TuesdayMMIFreutagSamstagsplauschDecorize  — bloggerlecker Miss Red FoxSonntagsglück Montagsfreuden


Carrots and Easter are a perfect match. Because Easter rabbits like to nibble carrots, but they are not only delicious for the rabbit but also in the cake. Above all, the combination with hazelnuts and a delicious cream cheese topping makes this cake a highlight on the Easter table. Do not be afraid of vegetables in the cake 🙂 The carrots are just a healthy additional filling and tasteless. Above all, my sugar-reduced variant with spelled flour is also for every health fanatics a bliss 🙂 And the the cream cheese (which is also reduced in fat here) they must simply overlook!

 

Ingredients (26cm diameter springfrom mold):

300g carrots
150g of flour
100g spelled flour
1 pck of baking soda
210g brown sugar
1 teaspoon ceylon cinnamon
250g melted butter
4 eggs (size M)
200g ground hazelnuts
Fat for the mold

 

topping:

300g fat-reduced cream cheese
100g powdered sugar
1 pck of vanilla sugar
1 dash of lemon juice

Grate carrots finely, grind hazelnuts if necessary. Mix flour and baking powder together.

Mix the eggs, sugar, butter and cinnamon with the hand mixer and stir in the carrots and hazelnuts. Slowly add the flour and mix as well. Put the mass in a greased springform mold and bake in a preheated oven at 180 ° C for approx. 40 minutes. Make a stick sample. Remove the cake from the oven and allow to cool completely.

For the topping mix the cream cheese with the powdered sugar, vanilla sugar and the lemon juice and spread on the cold cake. Put in the fridge for at least 2 hours. Who wants can spread 12 marzipan carrots on the cake. Good Appetite:-)

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

7 Gedanken zu „Karottenkuchen mit Haselnuss und Frischkäse-Topping – Carrot cake with hazelnut and cream cheese topping

  1. Pia sagt:

    Das ist in einem Kanton bei uns eine berühmte Torte. Die Aargauer Rüeblitorte, ein sehr saftiger Kuchen der auch nach ein paar Tagen, wenn überhaupt etwas übrig bleibt, noch geniessbar ist.
    Könnte ich direkt auch einmal wieder backen.
    L G Pia

  2. SuB sagt:

    Sehr lecker! Bei freutag gesehen und nach gebacken. Für das Frischkäse-Toping war leider nicht genug Zeit. Bei uns gab es deshalb für die Farbe Puderzucker oben drauf. Schmeckt auch lecker – wobei das Original sicher noch besser ist. Vielen Dank für die Anregung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.