Knöpfe machen den Stil – buttons define the style

knoepfe

Heute reden wir mal über Knöpfe – denn Knöpfe sind an Kleidungsstücken ein wichtiges Stilmittel, wenn nicht sogar das Wichtigste. Denn sie definieren in welche Richtung eine Kleidungstück geht: in die Business-Ecke, oder in die maritime Richtung oder gar in die Hippie-Boho-Schiene, nicht zu vergessen die Trachtenfraktion. Sie sind das letzte I-Tüpfelchen an unseren Sachen und deshalb muss man ab und zu eine Nacht darüber schlafen wenn man sich für Knöpfe an einem unseren selbstgenähten Kleidungsstücke entscheiden muss.

outfitbluse4

English version at the end of this post

knoepfeblumen

1.Ich habe lange über diesen Beitrag nachgedacht, denn ich habe auch sehr lange gebraucht um Knöpfe für diesen weißen Blümchenstoff zu finden. Den Stoff habe ich aus einem Stoffkonvolut den ich über Ebay-Kleinanzeigen gefunden hatte. Viele Stoffreste, viele davon vintage und dieser war darunten. Ich wußte sofort dass ich eine Blümchen-Bluse daraus nähen wollte. Den Schnitt hatte ich schon lange aus der Burda Style 05/2012, nur den Kragen habe ich neu konstruiert. Auch die Ärmel habe ich mit einem einfachen Bünchenabschluß genäht, ist weniger aufwendig als Manschetten mit Schlitz:-) Also die Bluse war längst fertig als es daran ging Knöpfe dafür auszusuchen. Gut, in einen Laden zu gehen um Knöpfe zu kaufen muss ich schon lange nicht mehr, ich habe mein Arbeitszimmer voll von Knöpfen. Deshalb hatte ich am Ende auch über 5 Optionen die passen würden. Entscheiden konnte ich mich zuerst nicht, denn jeder Knopf hat die Stilausrichtung der Bluse verändert. Hier auf dem Bild seht ihr perfekt passende Blümchen-Knöpfe für die Bluse, sogar das Rosa der Knöpfe hat mit dem Rosa der Blümchen auf dem Stoff zusammengepasst. Aber! Es gibt ein Aber denn die Knöpfe machen die Bluse – sagen wir mal, sehr blumig! Sie würde durch die Knöpfe sehr mädchenhaft und lieblich werden – und obwohl mir das Herz blutete als ich die Knöpfe wieder weglegte, wusste ich, das das nicht zu mir passen würde. Wahrscheinlich ist das der einzige Stoff der je zu diesen Knöpfen passen wird, aber damit muss ich leben .-)

knoepfeschwarz

2.Schwarze, kleine Rundknöpfe waren meine nächste Option. Schwarz passt ja immer! Oder? Die Knöpfe sind einfach, glänzend und sehr dezent da sie keine Muster oder Details haben – nur einfache Plastikknöpfe. Sollte doch passen! Ja aber in dem Stoff, dessen Basisfarbe Weiß ist, ist kein bisschen Schwarz drin. Der Stoff ist sommerlich leicht und luftig und würde nun durch die schwarzen Knöpfe eine gewisse Schwere bekommen und verliert ihren sommerlichen Touch. Das war jedenfalls mein Gefühl als ich die Kombi angeschaut habe, obwohl ich normalerweiße immer für Schwarz bin. Ich würde anders darüber denken wenn die Bluse irgendwo ein schwarzes Detail hätte. Wie zum Beispiel ein in Schwarz eingefasster Kragen oder schwarze Paspelierung an den Knopfleisten, dann würde die Farbe wenigstens nochmals vorkommen, dann wären schwarze Knöpfe kein Problem und die Bluse würde eine Portion Seriosität dazu gewinnen.

knoepfegold

3.Über die weißen Knöpfe die ich mir rausgesucht hatte müssen wir gar nicht erst reden – LANGWEILIG! Das bin ich auch nicht, ich brauche ein bisschen Pep, ein bisschen was Anderes auf so einer Bluse, deren Stoff übrigens ein wundervoll gut zu nähender Viskosestoff ist. Viskose, habe ich bereits erwähnt ist inzwischen meine erste Wahl wenn es um Sommerstoffe oder generell Kleider- oder Blusenstoffe geht. Vielleicht mach ich bald einen Beitrag zu den Vorzügen einzelner Stoffarten – aber zurück zu den Knöpfen. Weiß stand also nicht zur Debatte, auch kein Perlmutt das ich zu altbacken fand. Dann gab es noch diese kleinen, goldenen Knöpfe mit einem Anker drauf. Ein bisschen trendy, ein bisschen maritim. Fand ich gut weil sie so gar nicht im ersten Moment zu den Blümchen passt, aber die goldenen Knöpfe geben der eigentlich an sich altmodischen Bluse genau diesen gewissen Pep, den ich gesucht habe. Klar, man kann jetzt sagen dass goldene Knöpfe einen in der Zusammenstellung des Outfits einschränken, aber das ist ja kein Problem wenn man den Rest des Outfits so neutral wie möglich hält. Und ich würde zu so einer Bluse auch keinen Silberschmuck tragen, denn die Bluse ist ja das Highlight und der Schmuck würde nur ablenken. Ich bin tatsächlich eine der Vertreterinnen die Gold und Silber nicht mixen auch wenn das heutzutage anscheinend kein Problem mehr zu sein scheint. Ich bin im der Hinsicht genauso altmodisch wie meine Blümchenbluse:-)

outfitbluse3

outfitbluse2

4.Und wenn ihr in einen Stoffladen geht um Knöpfe auszusuchen, nehmt das Kleidungsstück mit für das ihr Knöpfe sucht. Wenn es geht legt ihr es da auf einen Tisch und breitet die Knöpfe auf ihm aus! So kann man ziemlich schnell erkennen was passt und was nicht. Oder ihr macht es wie ich und macht Fotos von den Optionen, geht nochmal in euch und schlaft eine Nacht darüber (gut bei mir waren es 2 Wochen in denen ich darüber nachdachte:-)).

outfitbluse5

5.Der Rock ist übrigens auch selbst genäht. Ich würde zu einer Bluse mit goldenen Knöpfe keinen Rock mit silbernen (sichtbaren) Reißverschluss kombinieren oder eine Hose mit silbernen Knöpfen. Stick to one color.

outfitbluse6

6.Mit diesem Beitrag mach ich auch wieder bei der Aktion #DIYyourCloset von Lisa von Mein Feenstaub und Katha von Kathastrophal. Eine großartige Aktion die zum Selber-Schneidern anregen soll.

 

 

Today let’s talk about buttons – because buttons are on garments an important stylistic device, if not the most important. Because they define the direction in which a garment is going: in the business corner, or in to the maritime direction or even in the hippie boho section, not forgetting the costume group. They are the last finishing touch to our things and therefore it is necessary from time to time a night to sleep on it if you have to decide for buttons on one of your selfmade garments.

1.I’ve thought about this post, because I have a very long time to find buttons for these white flowery fabric. The material I have from a fabric convolute I had found on Ebay-Kleinanzeigen. Many scraps, many of them vintage and this was among them. I knew immediately that I wanted to sew a floral print blouse out of it. The pattern I had long from Burda Style 05/2012, only the collar I redesigned. The sleeve I made simple cuffs, is less work intense than cuffs with slits and buttons 🙂 So the blouse was long finished when the time came to pick buttons for it. To go into a store to buy buttons I do not have to do since long, I have my studio full of buttons. Therefore I ended with well over 5 options that would fit. To decide, I could not at first, because each button has changed the style orientation of the blouse. Here in the picture you see perfectly matching floral buttons for the blouse, even the pink colour of the buttons has matched perfectly with the pink flowers on the fabric. But! There is a but because the buttons make the blouse – let’s say, very flowery! You would be very girly and sweet with these buttons – and although my heart was bleeding when I put down the buttons again, I knew that that would not suit me. Probably this is the only fabric that will ever match these buttons, but I have to live with it now .-)

2.Black, small and round buttons were my next option. Black fits always! Or? The buttons are simple, shiny and very discreet because they have no pattern or details – just simple plastic buttons. Should it fit! Yes but in the fabric, the base color is white, not a bit black inside. The fabric is light and airy and would now get through the black buttons a certain heaviness and loses its summery touch. At least that was my feeling when I looked at the combination, although I always vote for black. I would feel differently if the blouse had a black detail somewhere. For example, as a trimmed in black collar or black piping at plackets, then the color would appear at least once, then were black buttons no problem and the blouse would win a portion of seriousness to it.

3.About the white buttons I had picked out, we do not even have to talk about – BORING! It is not me, I need a little excitement, a little something different in such a blouse whose substance is actually a wonderfully good to sewing viscose. Viscose, I mentioned it before, is now my first choice when it comes to summer fabrics or general apparel or blouse fabrics. Maybe I’ll soon make a post about to the benefits of individual types of fabric – but back to the buttons. White therefore not at issue and pearly buttons I found to be stale. Then there were these small, golden buttons with an anchor. A bit trendy, slightly maritime. I found them good because it does not fit in the first moment to the flowers, but the gold buttons actually added to the blouse exactly this certain twist, I was looking for. Sure, you can now say that golden buttons put a limit in the combination of the outfit, but that’s not a problem if you hold the rest of the outfit as neutral as possible. And I would never wear silver jewelry, to this blouse because the blouse is indeed the highlight and the jewelry would only distract. I am actually one of the representatives who does not mix gold and silver, even if that seems to be nowadays apparently no longer a problem. I am in this the same old-fashioned as my floral blouse 🙂

4.And if you go to a fabric store to pick some buttons, take the garment with you. Put it there on a table and spread the buttons on it! So you can see fairly quickly what fits and what does not. Or you do it like me and take pictures of the options, then you sleep over it for a night (well for me it was 2 weeks at which I thought about it :-)).

5.The skirt is also selfmade. I would combine a blouse with gold buttons not to a skirt with silver (visible) zipper or a pair of pants with silver buttons. Stick to one color.

6.With this post I’ll also join the #DIYyourCloset event of Lisa from ”Mein Feenstaub” and Katha of “Kathastrophal”. A great event which is designed to encourage to make clothes yourself.

Print Friendly
Please like & share:

10 Gedanken zu „Knöpfe machen den Stil – buttons define the style

  1. Ellie Moulet sagt:

    Super Beitrag und tolle Bilder von dir! Die goldenen Knöpfe passen wirklich hervorragend zu der Bluse. Lg, Ellie

  2. Franzy sagt:

    Sooo schöne Bluse und tolle Knöpfe, ich mag die Blümchenknöpfe aber auch! Ich hätte die genommen, aber ich mag halt so Blümchensachen, auch wenn es dann ein bisschen übertrieben aussehen würde😄

  3. Theresa sagt:

    Tolle Fotos, super schöne Bluse, die würde mir auch gefallen. Ich stimme mit dir auch überein dass Knöpfe einem Kleidungsstück den letzten Schliff geben können. Ich hab auch schon mal an einer Bluse die Knöpfe ausgetauscht damit sie nach was aussieht und nicht so langweilig ist:)

  4. Simone sagt:

    Echt klasse Beitrag, du sprichst mir aus der Seele wenn es um Knöpfe geht. Ich nähe selbst auch und brauche Ewigkeiten um Knöpfe auszusuchen! Das Gute ist dass man sie austauschen kann wenn man sich doch noch umentscheidet:)

  5. Heather sagt:

    Really lovely! I just recently discovered your blog and I really enjoy reading it. And I love your style, it is different then other blogs which makes yours so fresh and new. Keep on going:)

  6. Susi sagt:

    Liebe Kali,
    es stimmt! Wie sehr Knöpfe etwas verändern ist mir nie aufgefallen, ich habe einfach immer gerade die gekrallt, die dazu passten oder -ganz im Notfall- die, die ich zur Hand hatte.
    Vielen Dank für den tollen Beitrag,
    Liebe und herzliche Grüße
    Susi 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.