Schicht für Schicht – layer of layer

Grießdessert

Letztens wollte ich unbedingt wieder Grießbrei essen – seit Jahren mal wieder. Ich liebe Milchreis und Grießbrei, am liebsten bedeckt mit Zimt und Zucker. Irgendwie kam mir das aber zu langweilig vor. Also habe ich mir was überlegt um den Grießbrei aufzupeppen und es kam ein leckeres Schichtdessert dabei raus, das man auch ganz einfach in Weckgläser schichten kann, um es am nächsten Tag noch zu essen. Hier aber erstmal die Grundrezepte:

English version at the end of this post

Grießbrei – Zutaten:

  • 800ml Milch
  • 80g Grieß
  • 2EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 25g Butter

Milch, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Grieß unter Rühren einrieseln lassen und nochmal aufkochen. Dann den Topf vom Herd nehmen und zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

Das Eigelb vom Eiweiß trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Das Eigelb in den Grießbrei unterrühren.  Auch die Butter in den Grießbrei geben und solange rühren bis sie sich auflöst. Wenn der Grießbrei sich etwas abgekühlt hat vorsichtig den Eischnee unter den Brei heben.

Heidelbeersoße – Zutaten:

  • 300g Heidelbeeren TK oder frisch
  • 2 TL Speisestärke
  • 2EL Ahornsirup
  • 1TL Honig
  • 2EL Zucker
  • 100ml Heidelbeersaft

Alle Zutaten (außer der Speisestärke) in einem Topf aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Beeren dabei nicht komplett verkochen lassen, einige sollten noch „ganz“ bleiben. Wer will schmeckt die Soße mit Zucker ab. Die Stärke in ein paar TL Saft auflösen und mit in die Soße geben. Bei Bedarf mehr Stärke (in Wasser gelöst) dazugeben. Wenn die Soße abkühlt wird sie dickflüssiger.

Heidelbeersoße

Schichtdessert:

Wenn nun alles leicht abgekühlt ist kann man anfangen zu schichten. Ich habe als Basis und Zwischenschicht zerbröselte American Cookies genommen. Erst eine Schicht Cookies, dann ein paar Löffel Grießbrei, wieder Cookies, Heidelbeersoße und nochmal Grießbrei. Als Topping habe ich eine Zimt- und Zucker-Mischung drübergestreut – ohne gehts halt doch nicht:-)

A dessert made of layers of crumbled cookies, semolina and blueberry sauce.

semolina – ingredients:

  • 800ml milk
  • 80g semolina
  • 2 tbsp sugar
  • 1 satchel vanilla sugar
  • 1 dash of salt
  • 1 egg
  • 25g butter

Pour the milk, the sugar, the vanilla sugar and the salt in a big pot and bring it to a boil. Slowly add the semolina, always stir it, and bring it to a boil again. Remove the pot from the stove and cover it with a lid. Let it go for 5 minutes.

Now sepearate the egg yolk from the egg white and beat the egg white. Add the egg yolk to the semolina. Add the butter too, stir the semolina until the butter is dissolved. Let the semolina cool down a bit and then add the beaten egg white carefully.

Blueberry sauce – ingredients:

  • 300g blueberries, frozen or fresh
  • 2 tsp cornflour
  • 2 tbsp maple sirup
  • 1 tsp honey
  • 2 tbsp sugar
  • 100ml blueberry juice

Put all ingredients (except the cornflour) in a pot and let it boil lightly for 10 minutes. The berries should be intakt, don’t let them boil too much. As you prefer, add sugar. Dissolve the cornflour in a couple of teaspoons of juice and pour it in the sauce. Once the sauce is cooled down it is thicker, so be careful if you want to add more cornflour.

To make the layer dessert:

For the base and the the middle layer I used crumbled american cookies. So add a layer of them first in the glass. Then add some tablepoons of the semolina, then cookies again, some blueberry sauce and then semolina again. On top I added a sugar-cinnamon-mixture.

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

3 Gedanken zu „Schicht für Schicht – layer of layer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.