Schmuckschatullen upcycling und silberne Armbänder – jewelry box upcycling and silver bracelets

Ich lackiere ja sehr gerne. Habt ihr ja vielleicht schon bemerkt. Lackieren macht mir unglaublich viel Spaß und immer wenn ich was in einer schrecklichen Farbe sehe denke ich: och, so ein bisschen bunter Lack drauf und schon könnte das was nettes sein. So ging es mir mit dieser scheußlichen Schmuckschatulle die ich auf dem Flohmarkt für 5€ erstanden habe. Die Schatulle hat 3 Schublädchen die mit Samt ausgeschlagen sind und kleine Messingbeschläge die mit Schrauben angebracht wurden -beides spricht ja für die Schatulle. Aber ansonsten ist sie aus billigsten Pressspan und mit einem unglaublich häßlichen Dekor augestatten. Eine auf alt gemachte Landkarte -wobei ich erwähnen muss dass ich eigentlich auf alte Landkarten stehe, aber halt auf authentische, alte Landkarten. Die Landkarte hatte sogar Schreibfehler mit aufgedruckt. Wahrscheinlich gab es die Schatulle mal für 10€ in einem der bekannten Billig-Deko-Läden in denen ich mir normalerweiße kleine Vasen kaufe:-) Also ihr merkt, sie war jetzt nicht so ein Highlight. Aber ich habe sie gesehen und dachte da kann man daraus machen. Und schaut mal was das für ein „Schmuckstück“ sie jetzt ist.

Und eigentlich habe ich die Schmuckschatulle upcycled weil ich einen Aufbewahrungsort für meine neuen Armbänder brauchte. Ich dachte mir letztens dass ich unbedingt ein paar silberne Armbänder für diesen Sommer brauche. Da ich ja soviel Spacerperlen und generell silberne Perlen besitzt dachte ich mach mir mal 5 die ich immer anziehen kann. Aus den 5 Stück sind dann über 20 Stück geworden, vielleicht kennt ihr das ja: wenn man mal im Bastel-Flow ist dann hört man so schnell nicht mehr auf:-) So habe ich jetzt also ganz, ganz viele schöne Armbänder die ich in nächster Zeit verschenken oder selbst tragen kann. Schaut mal in meiner Rubrik „Schmuck – Jewelry“ rein da gibt es schon viele Anleitungen zum Schmuckmachen.

English version at the end of this post

Material:

  • Schmuckschatulle aus Holz
  • Zeitungspapier
  • Kreppband
  • feines Schmirgelpapier
  • kleiner Schraubenzieher
  • Baumwollhandschuhe
  • Waschbenzin
  • Dose Montana black „Kidney“
  • Maya-Gold „Champagner“
  • ein feiner Pinsel

Die Box habe ich einfach mit feinem Sandpapier abgeschliffen. Vorher den ganzen Messingdekor abgeschraubt. Die Schubladen habe ich mit Zeitungspapier und Kreppband verklebt dass keine Farbe innen rein kommt denn den Samt wollte ich so lassen. Dann die Box nochmal komplett mit Waschbenzin abwischen und auch ab da bitte nicht mehr mit den Händen anfassen. Immer beim lackieren mit Baumwoll- oder Latexhandschuhen arbeiten damit kein Fingerabdruck mehr auf das zu lackierende Objekt kommt. Dann habe ich die Box mit einem Montana Spray in der Farbe „Kidney“ besprüht, das ist so ein pasteliger Lilaton – naja Niere halt:-) passend zu dem Lila habe ich die Messingbeschläge mit Maya-Gold lackiert in dem Ton „Champagner“. Passt super zusammen. Alles trocknen lassen, bei Bedarf die Schatulle nochmals anschmirgeln und eine zweite Schicht Lack aufsprühen.

Die Armbänder habe ich teilweiße in komplett Silber gestaltet aber auch viele verschiedenste Perlen mit eingearbeitet. So hatte ich zum Beispiel noch unterschiedlichste, tschechische Perlen zur Hand, Crackle-Achat-Perlen und schimmernde Rocailles. Auch Halbedelsteinperlen aus meiner Jugend habe ich endlich mal verarbeitet, nachdem sie Jahrzehnte in der Schachtel vor sich hin wegetiert sind.

Und? Sieht doch viel besser aus die Schatulle als vorher, oder? Was sagt ihr?

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on TuesdayMMIFreutagSamstagsplauschDecorizeSonntagsglück Montagsfreuden

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke


I like to paint. Did you already notice? Painting is so much fun for me and whenever I see something in a terrible color, I think: oh, a bit of paint on it and that could be nice. So it was with this horrible jewelry box I bought at the flea market for 5 €. The box has 3 drawers that are lined with velvet and small brass fittings were attached with screws – both speaks for the box. But otherwise it is made from the cheapest pressboard and with an incredibly ugly decor. An old map – although I must mention that I am actually into old maps, but in authentic, old maps. The map had even writing errors. Probably ths box was once sold for 10 € in one of the well-known cheap-deco-shops where I normally buy little vases 🙂 So you realize, it was not such a highlight. But I have seen it and thought that you can make something out of it. And look what a „jewel“ it is now.

And actually, I’ve upcycled the jewelry box because I needed a repository for my new bracelets. I thought recently that I absolutely need a few silver bracelets for this summer. Since I own so much spacer beads and generally silver beads I thought I’ll make 5 that I can always wear. From the 5 pieces it turned then to over 20 pieces. Maybe you know that also: if you are in the craft flow then you can not stop so quickly 🙂 So now I have quite a lot of beautiful bracelets that I can give away soon or wear them myself. Take a look at my section „Schmuck-Jewelry“ for how to make jewelry.

Material:

    Wooden jewelry box
newsprint
masking tape
fine sandpaper
small screwdriver
c
otton gloves
benzine
t
in Montana black „Kidney“
M
aya-Gold „Champagne“
a fine brush

I simply sanded the box with fine sandpaper. First unscrewed the whole brass fittings. The drawers I have glued with newspaper and masking tape that no color comes inside because the velvet I wanted to keep. Then wipe the box again completely with benzine and also from there please no longer touch with your hands. Always work with cotton or latex gloves when painting, so that no fingerprint is left on the object to be painted. Then I sprayed the box with a Montana spray in the color „Kidney“, that’s such a pastel purple – well kidney 🙂 matching the purple I painted the brass fittings with Maya-Gold in the tone „champagne“. Fits great together. Let everything dry, if necessary, sand the box again and spray on a second coat of paint.

The bracelets I have partially made in complete silver but some also with many different beads incorporated. For example, I had a variety of Czech beads on hand, cracked agate beads and shimmering seed beads. I have also used semi-precious stone beads from my youth, for decades they were just lying forgotten in a box.

And? The box looks so much better than before, right? What do you say?

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

4 Gedanken zu „Schmuckschatullen upcycling und silberne Armbänder – jewelry box upcycling and silver bracelets

  1. Regula sagt:

    Oh ja, das kenne ich. Die wiederholte Arbeit wird meditativ. Zudem kommt mit jedem „Werk“ eine neue Idee. Sehr schön, die Schatulle und die Bändchen. LG von Regula

  2. Buchbahnhof sagt:

    Hey!
    Wow, bist du kreativ. Dafür habe ich leider so gar kein Händchen und vor allem keine Geduld. Von daher bewundere ich es sehr, wenn jemand aus so eigentlich unansehnlichen Dingen etwas Schönes zaubern kann. Und die Schatulle ist wirklich bezaubernd geworden. Ein schönes Stück hast du dir da geschaffen!
    Hab ein schönes Wochenende und noch viele kreative Ideen!
    LG
    Yvonne

  3. // Heidrun sagt:

    Ich weiß, ich weiß… der Samstagsplausch war vor zwei Tagen! Doch lieber spät als gar nicht, lasse ich heute noch ein paar Worte hier…

    Die Schmuckschatulle ist ein Hingucker!

    Ein herzlicher Sonnengruß… zum Start in die neue Woche von Heidrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.