Tablett Makeover mit Fototransfer – serving tray makeover with photo transfer

[Werbung da Markennennung – ohne Auftrag ] Manche Sachen gehen an mir vorbei. Manchmal bin ich einfach nur sehr, sehr spät dran:-) So geht es mir mit dem Fototransfer-Trend. Ist er doch schon seit Jahren unter DIYern bekannt, so hab ich ihn immer links liegen lassen einfach aus dem Grund weil ich keinen Laserdrucker habe. Den braucht man nämlich für diese Technik. Decoupage mache ich ja schon seit Jahren, habe ich euch ja hier schon des öfteren gezeigt, aber diese Technik kann man auch mit einem Inkjetdrucker realisieren. Aber als ich dieses Tablett in einem Dekoladen gefunden habe, für wenig Geld, hatte ich eine Vision. Und in dieser Vision war ein Label in schöner Schrift auf diesem Tablett drauf. Also musste ich mir den Fototransfer-Lack kaufen und ein schönes Label im Copyshop ausdrucken um diese Vision meines Tabletts wahr werden zu lassen. Und das Ergebnis überzeugt. Die Technik ist auch wirklich einfach, für Anfänger gut geeignet. Ich bin richtig begeistert von meinem neuen Tablett, das jetzt als Unterlage für viele kleine, gesammelte Dekoartikel dient.

English version at the end of this post

Material:

  • Tablett
  • Schmirgelpapier
  • Spraylack in Reinweiss/Matt
  • Drucker
  • Druckerpapier
  • Vorlage für Label
  • Fototransferlack
  • Pinsel
  • Rakel oder Plastikkarte
  • feines Schmirgelpapier
  • Mikrofasertuch oder Schwamm
  • Lackspray durchsichtig in Matt

Das Tablett war in einem netten Shabbychic Look. Mehr Holz als Weiß, auf alt getrimmt. Ich wollte aber dieses Tablett in reinweiß haben. Also das Tablett erstmal abschmirgeln. 3 Schichten Spraylack hat es bei mir gebraucht um alles zu verdecken, zwischen jeder Schicht sollte das Tablett nochmals abgeschmirgelt werden.

Sobald die letzte Lackschicht durchgetrocknet ist könnt ihr euer Label anbringen. Dafür das Label in gespiegelter Form mit einem Laserdrucker ausdrucken. In Form schneiden. Mit einem Pinsel den Lack sowohl auf dem Tablett als auch auf der Vorderseite des Ausdruckes auftragen und schnell aufeinander legen. Mit einem Rakel die Bläschen entfernen. Ich habe dafür einfach eine Kundenkarte benutzt, funktioniert einwandfrei. Hauptsache ihr benutzt nichts allzu hartes damit ihr das durchweichte Papier nicht ausversehen aufkratzt. Nun das Ganze 24 Stunden durchtrocknen lassen und dann das Papier mit einem feuchten Tuch abrubbeln. Mit einem feinen Schmirgelpapier noch die Kanten vom Lack abschleifen und das Tablett mit 2 Schichten durchsichtigem, matten Lack fixieren. Euer neues Dekotablett ist fertig. Jetzt muss ich mir nur überlegen was ich mit dem Rest des Fototransferlackes machen soll:-)

Tablett und Vasen von Nanu Nana, Küchentuch von Zara Home, Dekokanne von Aldi – tray and vases from Nanu Nana, kitchentowel from Zara Home, deco pot from Aldi

Tipp: Labels zur Vorlage gibt es ganz viele verschiedene auf thegraphicsfairy. Spraylack benutzte ich nur noch von Montana. Und da ich hier Markennamen und andere Websites nenne – und kein Geld dafür bekommen habe, auch keine Samples –  werde ich ab sofort meine Beiträge mit [Werbung-ohne Auftrag] markieren wenn ich euch ein Tipp geben möchte was ich verwende. Vielleicht habt ihr die Diskussion auf Instagram mitbekommen, es gibt einen Verein in Deutschland der Blogger, Instagrammer, abmahnt wenn sie Markennamen verwenden/taggen ohne es als Werbung zu markieren. Es ist nicht Werbung wenn ich euch sage was ich für meine Projekte verwende ohne dafür von der jeweiligen Firma bezahlt worden zu sein. Auf der anderen Seite ist nun alles Werbung da viele ab sofort alle Beiträge, Fotos, Stories, mit Werbung kennzeichnen werden. Bye bye Transparenz. Zu dem Thema werde ich mich in Zukunft nochmal äußern. Bis dahin werde ich meinen Blog und Instagramfeed aktualisieren.

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on Tuesday FreutagSamstagsplauschDecorizeSonntagsglück Montagsfreuden — papier-diy-inspiration

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

*

*Das ist ein Affiliate Link zu den oben von mir genannten Produkten. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, zahlt ihr nicht mehr als sonst auch, allerdings bekomme ich eine kleine Provision für euren Einkauf bei Amazon und kann so den Blog hier am Laufen halten. Vielen Dank

*This is an affiliate link to the projects I mentioned before. You do not pay more than usual, but I get a small commission for your purchase at Amazon and can keep the blog running here. Thank you very much.


[Advertisement because of brand mentioning – without assignment] Some things pass me by. Sometimes I’m just very, very late 🙂 This is how I feel about the photo transfer trend. It has been known for DIYers for years, I always left it lying there simply because I do not have a laser printer. That’s what you need for this technique. Decoupage I’ve been doing for years, I’ve shown you here many times, but this technique can also be realized with an inkjet printer. But when I found this tray in a deco store, for little money, I had a vision. And in this vision was a label in beautiful writing on this tray on it. So I had to buy the photo transfer lacquer and print a nice label in the copy shop to make this vision of my tablet come true. And the result is convincing. The technique is really simple, well suited for beginners. I’m really excited about my new tray, which now serves as a base for many small, collected decoration items.

Material:

 tray
sandpaper
s
pray paint in pure white / matt
printer
printer paper
t
emplate for label
p
hoto transfer varnish
brush
plastic card
fine sandpaper
microfiber cloth
or sponge
spray paint transparent in matt

The tray was in a nice shabby chic look. More wood than white, trimmed to old. But I wanted to have this tray in pure white. So sand the tray first. It took 3 layers of spray paint to cover everything, between each layer the tablet should be sanded again.

As soon as the last layer of spray has dried, you can attach your label. To print the label in mirrored form with a laser printer. Cut into shape. Using a brush, apply the photo transfer varnish both on the tray and on the front of the printout and quickly put them on top of each other. Use a squeegee to remove the bubbles. I just used a plastic card for that, works fine. The main thing is that you do not use anything too hard so you do not accidentally scratch the soaked paper. Now let it dry for 24 hours and then scrub the paper off with a damp cloth. Sand the edges of the varnish with a fine sandpaper and fix the tray with 2 layers of transparent, matt spray paint. Your new decoration tray is ready. Now I just have to think about what I should do with the rest of the photo transfer varnish 🙂

Tip: there are many different labels on thegraphicsfairy. I only used spray paint from Montana.And since I call here brand names and other websites – and got no money for it, no samples – I will now mark my posts with [advertisment – without assignment] if I want to give you a tip of what I use. Maybe you’ve heard the discussion on Instagram, there’s an association in Germany that bloggers, Instagrammer, sues if they use / tag brand names without tagging them as ads. It is not advertising if I tell you what I use for my projects without being paid for by the respective company. On the other hand, now all is advertising because many from now on will mark all posts, fotos, stories, with advertising. Bye bye transparency. I will comment on this topic again in the future. Until then, I will update my blog and Instagram feed.

Before you comment please read my privacy policy. Thank you

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

4 Gedanken zu „Tablett Makeover mit Fototransfer – serving tray makeover with photo transfer

  1. Jeanne sagt:

    Dein Tablett ist wirklich sehr schön geworden!! Mit dem Foto-Potch kann man noch ganze tolle Holzschilder (aus Treibholz) bekleben 😉

    Ja, das mit dem ganzen Datenschutz-Genöle ist echt nervend; das treibt teilweise seltsame Blüten und verleidet einem wirklich das Bloggen….Doch so leicht lassen wir uns nicht unterkriegen, oder???
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    • Kali sagt:

      Ja ich bin noch nicht soweit dass ich kampflos aufgebe! Aber ist schon sehr zeitaufwändig alle Posts und Fotos nun nachträglich mit “Werbung” zu versehen:-(

  2. Andrea Karminrot sagt:

    Eine schöne Idee, so ein Tablett möchte ich mir auch machen.
    Was die Abmahngeschichten und Werbungsmist angeht, da stecke ich auch bald den Kopf in den Sand. Wie langweilig ist es wenn die DIY Blogger auch noch in der Versenkung verschwinden.
    Lieben Gruß
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.