Vintage-Schmuckdisplay – vintage jewelry display

Schmuckdisplay2

Meine  Schmuck, vor allem meine vielen Statement-Ketten, habe ich bisher in einem Schuhkarton aufbewahrt. Ein unwürdiger Ort für meine Ketten, in dem sie sich gegenseitig ankratzen und verheddern! Es musste eine Lösung her und diese Lösung ist günstig und ist eine Mischung aus meiner Oma und Baumarkt! Wie das zusammenpasst? Seht selbst:

My jewelry, especially my many statement necklaces, I kept in a shoe box so far. An unworthy place for my necklaces, in which they scratched and tangled each other! There had to be a solution and this solution is very cheap and it is a mixture of my Grandma and the DIY store! How that goes together? See for yourself:

Was man braucht – what you need:

  • ein Brett aus dem Baumarkt – a wooden board from the DIY store
  • Tapetenrest der größer ist als das Brett – a piece of a wallpaper which is bigger than the board
  • Tapetenkleister – wallpaper paste
  • Haken in L-Form – L hooks
  • Feinbohrmachine und kleiner Bohrer – drill machine for small holes and a small drill bit
  • Klarlack – clear varnish
  • Pinsel für Klarlack – brush for the varnish
  • Pinsel für Tapetenkleister – brush for the wallpaper paste
  • Geodreieck, Schere, Bleistift, Lineal – triangle, scissors, pencil, ruler

Eckenanzeichnen

Eckenverlängern

Eckenabschneiden

Zuerst die Holzplatte (Abfallplatte die es für 1 oder 2€ beim Holzzuschnitt findet) auf die Tapete (von der Oma noch aus den 60er) legen und die Ecken anzeichnen. Einen Rand der mindestens die Breite der Dicke der Holzplatte hat einmal um die Platte auf die Tapete dranzeichnen. Die Ränder der Platte sollen nachher auch mit Tapete beklebt sein. Eckenlinien zum Rand verlängern und die Ecke ausschneiden.

First you lay the wood board (trash board which you can find for 1 or 2€ at the wood customizing area in your DIY store) onto the wallpaper (from my Grandma in the 60s). Mark the edges but leave a rim as wide as the rim (depth) of the board. Lengthen the lines of the edges to the end of the wallpaper and cut out the edges. Later the rim of the board will be covered in wallpaper too.

Displaymarkieren

Die Tapete mit Kleister auf die Holzplatte aufkleben, die Ränder umklappen und anpressen. Alles trocknen lassen. Mit einem Bleistift die Positionen  der Haken markieren.

With wallpaper paste, you glue the wallpaper on to the board. The rims are bended on to the rims of the board and pressed against the wood. Let it al dry. Mark the positions with a pencil for the L hooks.

Displaybohren

Für den extra Schutz habe ich das ganze Brett nochmal mit Klarlack lackiert (vor dem Bohren). Das gibt dem ganzen nochmal einen extra Glanz, die Tapete bekommt keine Schrammen von dem Schmuck und die Farben der Tapete kommt nochmal stärker zur Geltung. Wenn alles getrocknet ist, werden die Löcher für die Haken gebohrt.

For an extra protection I covered the board with clear varnish (before you drill). That gives the board an extra gloss, the wallpaper cannot be scratched by the jewelry and the colours of the wallpaper will be more brilliant. Once everything has dried, the holes for the L hooks are drilled.

Schmuckdisplay1

Die Haken nun einschrauben und den Schmuck aufhängen. Mann kann natürlich auch eine Aufhängung auf die Rückseite der Platte machen so dass man die Platte an die Wand hängen kann. Mir reicht es aber erstmal dass die Platte an die Wand gelehnt wird:-) Vielleicht wird sie später einmal noch an die Wand gehängt. Dafür würdet ihr nur ein Befestigungsset für Bilderrahmen aus dem Baumarkt brauchen.

Now attach the L hooks into the board and arrange your jewelry. Of course you can attach some hooks in the back of your board to hang it on a wall. For me it is enough that I can lay my board againt the wall:-) Maybe later I will hang it on my wall. In that case you just need an attachment set for frames which you can get in the DIY store.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

2 Gedanken zu „Vintage-Schmuckdisplay – vintage jewelry display

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.