Winterkuchen mit Beeren und Spekulatius – winter cake with berries and Spekulatius

Ich gebe es zu, Asche auf mein Haupt: ich habe noch GAR NICHTS für Weihnachten gebacken! Erst diese Woche werde ich mich mit Plätzchen beschäftigen, ob sie es dieses Jahr aber noch auf meinen Blog schaffen ist auch ungewiss. Mal sehen, ich lass mich überraschen. Ich war noch nie so unvorbereitet auf Weihnachten! Ich mach dieses Jahr einfach mal spontan etwas und poste es entweder hier oder nicht, wie ich gerade Lust und Laune habe:-) Aber einen Kuchen habe ich schon mal gezaubert, einen leckeren Pre-Christmas-Cake mit leckeren Zimt und Spekulatius-Geschmack. Perfekt als Einstimmung, BEVOR es an die Plätzchen geht:-)

Der Kuchen hat eine Decke aus verschiedensten Beeren und Früchten, ein letzter Gruß vom Sommer, die überschüsssigen Früchte die wir nicht essen konnten wurden eingefroren. Genau diese brauchen wir jetzt wieder. Dazu ein Boden aus Spekulatiuskeksen und eine Zwischenschicht aus einer leckeren Joghurt- und Quarkmischung. Getoppt wird das Ganze mit einer Prise Zimt. Yummy!

English version at the end of this post

Zutaten:

Boden:

  • 200g Spekulatius
  • 120g Butter

Füllung:

  • 6 Blatt Gelatine
  • 6 EL Wasser
  • 200g Frischkäse
  • 400g Magerquark
  • 300g Joghurt 1,5%
  • 70g brauner Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 2 EL Zitronensaft

Belag:

  • 300g TK-Waldbeeren
  • 1 Pck. ungezuckerter Tortenguss, rot
  • 250ml Johannisbeersaft
  • Ceylon-Zimt

Für den Boden den Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle zerbröseln. Brösel in eine Schüssel geben und mit der geschmolzenen Butter verrühren. Die Masse in eine runde Springform geben die mit Backpapier ausgelegt ist und glattstreichen. Die Springform in den Kühlschrank stellen und mindestens eine halbe Stunde lang kühlen.

Für die Füllung die Gelatine in Wasser nach Packungsanleitung quellen lassen und beiseite stellen.Die restlichen Zutaten für die Füllung in eine große Schüssel geben und miteinander verrühren. Die gequollene Gelatine in der Mikrowelle schmelzen lassen, dann mit 4 Esslöffel der Füllung verrühren und dann erst unter die restliche Frischkäsemasse rühren.

Die Frischkäsemasse auf den Boden verteilen und glattstreichen. Kuchen für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Belag: die gefrorenen Beeren auf dem Kuchen verteilen und den Tortenguss mit dem Johannisbeersaft nach Packungsanleitung zubereiten und über den Beeren verteilen. Wieder in den Kühlschrank stellen bis der Guss fest geworden ist.

In Stücke schneiden, auf Teller anrichten und mit einer guten Prise Ceylon-Zimt überstreuen. Guten Appetit:-)

Die kleinen Bäumchen die ihr auf dem Bild seht habe ich euch hier schon mal gezeigt. Sie sind immer noch mein allerliebstes Weihnachts-DIY:-)

Nun  habe ich für euch auch ein kleines, vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: ab heute, bis Weihnachten (24.12. 24 Uhr) bekommt ihr, meine Leser, einen Rabatt von 20% auf alle meiner Produkte in meinem Vondirshop – Versandkosten ausgenommen. Also schaut mal rein, vielleicht braucht ihr ja noch das ein oder andere Geschenk, oder was Hübsches für euch selbst. Schickt mir einfach eine Nachricht nach dem Kauf mit dem Betreff „idiminberlin2017“ an mich und ich ziehe euch die 20% vom Gesamtpreis ab. Also ich freu mich auf euren Besuch.

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on TuesdayMMIFreutagSamstagsplauschDecorize link your stuff  — bloggerlecker Miss Red FoxSonntagsglück Montagsfreuden nosewmonday WeWol Himmelsstück


I admit it, ashes on my head: I have NOT baked anything for Christmas yet! Only this week I will start dealing with cookies, but whether they make it on my blog this year is also uncertain. Let’s see, I will surprise myself. I have never been so unprepared for Christmas! I’ll just do something spontaneously this year and post it either here or not, just as I’m in the mood 🙂 But I’ve already created a cake, a delicious pre-Christmas cake with delicious cinnamon and Spekuatius flavor. Perfect for this time, BEFORE I start with the cookies 🙂

The cake has a blanket of various berries and fruits, a last greeting from the summer, the excess fruits we could not eat were frozen. These we need again, now. In addition, a bottom of Spekulatius biscuits and an intermediate layer of a delicious mix of yoghurt and quark. The whole thing is topped with a pinch of cinnamon. Yummy!

Ingredients:

Ground:

200g Spekulatius (German ginger/spice cookies for Christmas)
120g butter

Filling:

6 sheets of gelatine
6 tbsp water
200g cream cheese
400g low-fat quark
300g yoghurt 1.5%
70g brown sugar
1 pck of vanillin sugar
2 tablespoons of lemon juice

topping:

300g frozen mixed berries
1 pck unsweetened cake glaze, red
250ml redcurrant juice
Ceylon cinnamon

For the bottom, place the Spekulatius in a freezer bag and crumble with a rolling pin. Put the crumbs in a bowl and mix with the melted butter. Put the mixture into a round springform pan which is lined with baking paper and smoothen it. Put the springform in the fridge and leave it  for at least half an hour.

For the filling, allow the gelatine to swell in water according to the package instructions and set aside. Put the remaining ingredients for the filling in a large bowl and mix with each other. Melt the gelatin in the microwave, then mix with 4 tablespoons of the filling and then stir under the remaining cream cheese/yoghurt-mixture.

Spread the cream cheese on the cake bottom and smoothen it. Put the cake in the refrigerator for 3 hours.

Topping: Spread the frozen berries on the cake and prepare the cake glaze with the currant juice according to the package instructions and spread it over the berries. Put in the fridge again until the cast has solidified.

Cut into pieces, arrange on plates and sprinkle with a pinch of Ceylon cinnamon. Good Appetite:-)

The little trees you see on the pics I’ve shown you here before. These are still my all-time favourite Christmas-DIY:-)

And now I have for you already a small, early Christmas present: from today, until Christmas (24.12.17/ midnight) you, my readers, get a discount of 20% on all my products in my Vondirshop – shipping costs excluded. So check it out, maybe you need one or the other gift, or something pretty for yourself. Just send me a message after the purchase with the subject „idiminberlin2017“ to me and I will deduct the 20% of the total price. So I’m looking forward to your visit.

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

12 Gedanken zu „Winterkuchen mit Beeren und Spekulatius – winter cake with berries and Spekulatius

  1. Martina sagt:

    Liebe Kali,
    du hast ja noch etwas Zeit für die Weihnachtsbäckerei… Ich finde es gut, dass du dich nicht stressen lässt. Und wenn es keine Plätzchen gibt, dann eben mehr von deinem leckeren Kuchen. Sieh super aus!
    Liebste Grüße von Martina

  2. Vivolavita sagt:

    Ich kann mich nur anschliessen. Sieht sehr sehr Lecker aus! Ich werde mir das Rezept gleich mal notieren, denn mit fehlt noch ein festliches Gebäck zu Weihnachten. Spekulatius lassen sich zum Glück gut durch Pepparkakor ersetzen. Herzliche Grüsse aus Schweden Vivo

    • Kali sagt:

      Grüße zurück an das schöne Schweden:-) Pepparkakor hört sich erst als etwas nicht eßbares an, irgendwie wie Pappe:-) Dachte zuerst du willst die Spekulatius durch Pappe ersetzten, uiuiui das wäre ein schwer verdaulicher Kuchen geworden:-) Aber das Wort ist schon genial. Ach ich mag die schwedische Sprache ja sehr gerne, jetzt noch mehr!:) LG, Kali

  3. Simone sagt:

    Hey, der Kuchen liest sich toll und sieht super aus!
    Vielen Dank für das Rezept und für Deine Teilnahme beim Nosewmonday!
    Liebe Grüße,
    Simone

  4. Karin sagt:

    Ui, dein Kuchen sieht sehr lecker aus und schmeckt sicher so gut, wie er aussieht. Icht hab mir das Rezept schon gemerkt, den probier ich gleich mal aus! Danke für das Rezept und die tollen Bilder dazu! Lg Karin

  5. Caro sagt:

    Vielen Dank für das Rezept! Du triffst mit den Zutaten genau meinen Geschmack, den Kuchen muss ich unbedingt bald ausprobieren. Hab einen schönen Tag!

  6. Petra sagt:

    Ich habe nichts zu Weihnachten gebacken und das wird sicherlich auch nichts mehr. Seitdem wir zu zweit sind habe ich damit aufgehört. Wir kaufen. Es gibt ja auch noch andere schöne Weihnachtsbeschäftigungen 😉 Deine Bilder sind super und ich bin mir sicher, dass das alles viel besser als gekauft schmeckt… Liebe Grüße aus Wien und ein schönes Adventswochenende wünscht Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.