Berlin Tipp: Natur-Park Schöneberger Südgelände

Der Sommer geht in die Verlängerung und da muss man vor allem in Berlin nochmals raus in die Natur. Das habe ich gemacht die letzten Wochen und Tage, habe mir einige schöne Parks angeschaut und einen davon möchte ich euch heute mal vorstellen.

English version at the end of this post

Der Park schlängelt sich auf dem Gebiet eines ehemaligen Rangierbahnhofs. Seit der Stillegung des Bahnhofs erobert die Natur das Gebiet in der Größe von 18 Hektar wieder zurück was zur Folge hat dass man über schön verwucherte Bahngleise spazieren und einen verwunschenen Stadtwald inmitten der City erkunden kann. Es gibt einen Rundweg den man durch den Park ablaufen kann, ich war da circa 1 Stunde unterwegs mit Fotopausen und Snackpause:-) Es lohnt sich, wie ihr auf den Bildern seht, vor allem jetzt im Herbst mit der tollen Färbung des Laubes.

Aber erstmal erklär ich kurz wie man zu dem Park kommt: mit der S-Bahn, Station Priesterweg, könnt ihr direkt bis vor den Eingang des Parks fahren. Vor dem Eingang steht ein Kassenautomat für den Parkeintritt von 1€, das sollte man auch bereit sein zu zahlen um den Park zu erhalten. Im Park selbst gibt es auch immer wieder Veranstaltungen, hier habe ich euch einen Link zur Homepage des Parkes, da könnt ihr auch noch mehr Infos über den Park bekommen.

Eine alte Lok kann man bewundern, genauso wie eine Relikte aus der Zeit als hier noch Züge rangiert wurden. Ein weiteres Highlight ist die große Drehscheibe auf denen die Züge auf andere Gleise “gedreht” werden konnten. Desweiteren gibt es ei Cafe in dem ihr eine gemütliche Pause machen könnt, einen Wasserturm und einen Aussichtspunkt. Wenn ihr den Rundgang durch den Park macht kommt ihr auch am sogenannten Tälchenweg vorbei, hier haben Sprayer die Gelegenheit ihre Kunst auf die Wände zu bringen.

Und nun lasse ich Bilder sprechen:

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on TuesdayFreutagSamstagsplauschSonntagsglück Montagsfreuden

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

Before you comment please read my privacy policy. Thank you


The summer goes into extra time and you have to get out into the nature, especially in Berlin. I’ve done that the last few weeks and days, have looked at some beautiful parks and one of them I would like to show you today.

The park meanders in the area of ​​a former railways shunting yard. Since the closure of the yard, nature has conquered the 18-hectare area of ​​land, which means that you can walk on beautifully-smutted railway tracks and explore an enchanted city forest in the middle of the city. There is a loop that you can walk through the park, I was there about 1 hour on the way with photo breaks and snack break 🙂 It is worth, as you see in the pictures, especially now in the fall with the great colorchange of the leaves.

But first I explain briefly how to get to the park: with the S-Bahn, Station Priesterweg, you can drive directly to the entrance of the park. In front of the entrance is a cash machine for the park entry of 1 €, you should also be willing to pay to support the park. In the park itself there are always events, here I have a link to the homepage of the park (in English), you can also read some more info about it.

An old locomotive can be admired, as well as a relic from the time when trains were still ranked here. Another highlight is the large turntable on which the trains could be “turned” on other tracks. Furthermore, there is a cafe in which you can make a comfortable break, a water tower and a lookout point. As you make your way through the park, you will also pass the so-called Tälchenweg, where sprayers have the opportunity to bring their art to the walls.

And now I let pictures speak:

 

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

2 Gedanken zu „Berlin Tipp: Natur-Park Schöneberger Südgelände

  1. DragonDaniela sagt:

    Wow das ist ja cool. Muss ich mir merken, wenn ich noch mal Urlaub in Belin mache! Schade dass ich davon beim letzten Mal noch nix wusste. Aber hab ich halt nen Grund noch mal nach Berlin zu fahren 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.