DIY-Lippenpflegestift aus 3 natürlichen Zutaten – DIY lip care stick made with 3 natural ingredients

[Werbung – ohne Auftrag] Ich bin seit ich mich erinnern kann Lippenpflegestiftsüchtig! Ich kann das Gefühl nicht ertragen wenn meine Lippen trocken sind. Schlimmer als trockene Lippen ist allerdings das Zeugs das wir uns den ganzen Tag auf unsere Lippen schmieren. Wir wissen alle inzwischen dass man im Idealfall niemals einen Lippenpflegestift benutzen sollte – denn sie machen die Lippen tatsächlich süchtig. Aber was wir seit einiger Zeit auch wissen ist dass die gängigen Pflegestifte Mineralölbestandteile (Mosh) und synthetische Kohlenwasserstoffe (Posh) enthalten, diese können sich in bedenklichen Mengen in Organen anreichern. Und nicht nur weil wir circa 20 Gramm des Lippenpflegestiftes pro Jahr verschlucken, auch über die Haut der Lippen werden diese Inhaltstoffe aufgenommen. Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) können außerdem in Erdölbasierten Inhaltsstoffen enthalten sein. In diesen wiederum können Bestandteile stecken, die schon in kleinsten Mengen krebserregend wirken können. Wer also wie ich weiß dass er wahrscheinlich nicht so schnell auf einen Pflegestift verzichten kann sich ber trotzdem nicht das schlechte Zeugs draufschmieren will, der sollte über pflanzliche oder natürliche Alternativen nachdenken. Ich habe vor Jahren bereits begonnen reine Sheabutter für die Lippen zu verwenden. Dazu habe ich die Sheabutter erhitzt und in kleine Tiegel gegossen. Die Sheabutter verfestigt sich wieder und man kann sie ganz einfach als Lippenbalsam benutzen. Nachteil ist dass man ja immer mit dem Finger in den Tiegel geht und manchmal ist man ja auch unterwegs und kann nicht die ganze Zeit die Hände waschen. Im Tiegel können sich also Keime bilden. Bisher hatte ich nie Probleme damit (da ich eine manische Händewascherin bin oder unterwegs wenns geht kaum was anfasse:) aber es wurde Zeit meine Sheabutter-Tiegel-Zeit zu beenden und eine Stufe weiterzudenken. Wieso also nicht einen eigenen Lippenpflegestift herstellen! Aus 3 Zutaten, rein natürlich, bio, nachhaltig und definitiv ohne Mineralölprodukte! Und wenn ihr den Pflegestift mal ausprobieren wollt ohne ihn selbst herzustellen, dann lest mal weiter, ich verrate euch hier wie ihr an einen Pflegestift umsonst kommt:-)

Weiterlesen
Please like & share:

Espadrilles selbst nähen – sew your own espadrilles

[Werbung – ohne Auftrag] Seit Jahren möchte ih mir selbst Espadrilles nähen! Seit Jahren! Die Materialien dazu hatte ich auch schon seit Ewigkeiten zusammen, aber wie das ab und zu ist: man hat anderes vorgeschoben. Bei mir waren es andere Bastelideen die den Vorzug bekamen, aber letztens beim scrollen durch das World wide web stieß ich auf sündhaft teure (60€) Espadrilles in Leder mit einem Kaktus vorne appliziert. Da dachte ich mir: jetzt aber! Das kann ich besser! Und günstiger (10€):-) Ich habe auf Pinterest nun eine Pinnwand mit den Namen „lets copy this“ erstellt und gestern freigeschaltet. Darauf habe ich einige Pins gesammelt von teuren Deko- oder Modeartikeln die man gut selbst machen/nähen/basteln kann. Jetzt zu dem eigentlichen DIY: als Material braucht ihr die Sohlen von Espadrilles, Lederreste und Kaktusapplikationen. Hier zeige ich euch wie man aus einfachen (langweiligen) Espadrilles aus dem Laden richige Hingucker fertigt. Und die sind nicht nur dann eure eigene Haute Couture, sie sind auch noch saubequem!

Weiterlesen
Please like & share:

Übertöpfe und Windlichter aus Wiener Geflecht selbstnähen – how to sew planters/lanterns out of Viennese mesh

[Werbung – ohne Auftrag] Das Wiener Geflecht ist in aller Munde, der Interiourtrend seit 2018! Und wenn etwas zum Trend erhoben wird, wird auch viel daraus gebastelt. Viele schöne Sachen kann man aus diesem Geflecht herstellen, was man vor allem sieht auf Blogs sind runde Windlichter oder Kosmetikdosen. Sie sind oft geklebt und damit habe ich ein Problem. Auch wenn ich jetzt einige gegen mich aufbringe – es ist ein Geflecht und es kann genäht werden! Mit der Hand, mit der Maschine – Hauptsache wertig verarbeitet denn es ist auch ein sehr wertiges Material das ich nicht durch den Einsatz von Kleber entwerten will. Ich muss dazu sagen dass ich Modedesign studiert habe und gleichzeitig lernt man während des Studiums professionell nähen. Das Erste was man im Studium lernt: Stoff wird genäht – nicht getackert, nicht geklebt! Und ich bekomme leider Aussschlag wenn ich die ganzen Tutorials sehe in dem ein Stoff/Gewebe/Geflecht geklebt wird. Wenn man es nicht professionell bearbeiten kann dann lässt man es. Dann spielt man mit Beton oder Fimo aber nicht mit Stoff! Sorry, das musste jetzt mal gesagt sein. Klar ist nicht jeder so pingelig wie ich und schaut bei Klamotten erstmal ins Innere ob auch die Nähte gut gearbeitet wurden.-) Bei mir muss ein Werkstück das ich fertige von innen und von außen, von hinten und auch vorne schön aussehen. Das geht nicht mit Kleber. Vorteil von meinen Wiener Geflecht Übertöpfen: die könnt ihr auch mal vor Wut an die Wand schmeißen, durch die Nähte halten sie bombenfest und kein Kleber lugt unschön durch die Löcher oder platzt bei der kleinsten Beanspruchung ab;-) Und: sie sehen wie gekauft aus. Das ist mir auch sehr wichtig: dass mein Gebasteltes professionell aussieht und nicht wie etwas selbstgemachtes. Schaffe ich auch nicht immer aber man wird über die Jahre besser und die Ansprüche werden an sich selbst höher. Wie seht ihr das? Hauptsache selbstgemacht egal wie das Resultat aussieht oder lieber sich auf die Sachen spezialisieren die man auf professionelle Art und Weise selbst herstellen kann?

Weiterlesen
Please like & share:

3D-Papieranhänger aus Vintage Bücher nähen – 3D paper pendants made of vintage books

[Werbung – ohne Auftrag] Letzte Woche habe ich euch mein Dilemma erzählt, diese Woche also nun der zweite Teil meiner improvisierten Bastelaktion mit wenig Materialien und alten Büchern die ich noch nicht entsorgt hatte. Hat sich ja bewährt dass ich noch nicht alles weggeschissen habe, meine 3D-Papieranhänger sind richtig gut geworden, ich mag ja selbstgemachte Weihnachtsbaumschmuck der auch noch dazu etwas vintage-mäßig aussieht. Wie gesagt ihr braucht dazu nicht viel, nur ein bisschen Zeit zum Ausschneiden. Also los gehts:

Weiterlesen
Please like & share:

Geschenketiketten aus einem Vintage Buch und Rezept für Bethmännchen – gift tags made of vintage books and recipe for German marzipan cookies

[Werbung – ohne Auftrag] Ich fühl mich ein bisschen wie MacGyver! Denn, ihr wisst es ja schon, ich wiederhole mich nicht gerne aber, ich lebe gerade im Umzugschaos. Als mein Arbeitszimmer leergeräumt wurde musste ich mich schnell entscheiden: was brauche ich das restliche Jahr für den Blog? Alles in eine Kiste die immer frei zugänglich ist für die letzte Zeit hier in der Wohnung. Ich habe also Kleber in die Kiste geschmissen, Scheren, Bleistifte, ein Geodreieck, ein paar alte Bücher und nicht viel mehr weil mir auf die schnelle nichts eingefallen ist:-) Und wie komme ich jetzt auf MacGyver? Er musste sich mit Hilfe von einer Büroklammer und einer Schnur aus misslichen Lagen befreien. ICH musste mir jetzt überlegen: ok was bastel ich für Weihnachten noch aus alten Büchern mit Hilfe von Kleber, Scheren, Bleistift, Geodreieck und ach ja die Stempel kann ich auch nochmal rauskramen da der Karton auch noch in Reichweite steht:-) Und apropos Karton: meine Tonpapier und Kartonreste haben schon ihren Weg in eine der Umzugskisten gefunden, also habe ich mein Papiermüll plündern müssen um eine Vorlage aus Karton basteln zu können. Ihr seht, meine Ausgangslage war jetzt nicht die Beste, auf der anderen Seite wird die Kreativität ziemlich angekurbelt wenn man NICHT alles zur Verfügung hat. Hier könnt ihr nun sehen was ich da jetzt zusammengebastelt habe und ein leckeres Rezept für Bethmännchen gibt es noch hinzu, denn diese wurden als Geschenk verpackt und mit den nun neugebastelten Etiketten versehen:-)

Weiterlesen

Please like & share:

Weihnachtliche Deko aus alten Einmachgläsern mit Serviettentechnik – Christmas deco made of old jars with decoupage technique

[Werbung – ohne Auftrag] Ich erklär jetzt am besten nicht wie es bei mir aussieht. Der Maler war diese Woche da, jeden Zimmer musste einmal ausgeräumt werden. Jetzt stehen 60 gepackte Umzugskisten in meinem Wohnzimmer und irgendwo darunter sind meine Bastelsachen:-( Irgendwas will ich aber euch noch dieses Jahr zeigen und da hatte ich eine simple wie alte Idee etwas weihnachtliches aus alten Gläsern zu machen. Nicht irgendwelche Gläser! Nein, es sind Gurkengläser. Große Gurkengläser. Denn ich bin wohl eine der Klischeeschwangeren die auch eine Phase hatte, es war so 3-4 Monat, da habe ich innerhalb von 2 Tagen den Inhalt eines großen Gurkenglases inhaliert! Mit der Flüssigkeit! Ja, die Phase ist jetzt vorbei aber ich habe wohlwissend einige dieser doch schönen Gläser zum basteln behalten. Und dann wollte ich doch mal die von mir sehr stiefmütterlich behandelte Serviettentechnik ausprobieren. Mit dem dazugehörigen Decoupage-Kleber habe ich schon viel gearbeitet, aber immer nur für andere Projekte verwendet, nie für seine Ursprungsbedingung – die Serviettentechnik. Aber es gibt ja so schöne Servietten also habe ich mir viele, viele Youtube-Videos von DIYer angeschaut um die Serviettentechnik fehlerfrei nachzubasteln. Nach 30 Minuten wurde das  Labtop aber dann zugeknallt weil mir das alles nichts gebracht hat, es wurden keine Tipps und Tricks in den Videos gezeigt, wie man die Serviettentechnik OHNE Fehler anwendet. Aber die gibt es jetzt deshalb von mir!

Weiterlesen

Please like & share:

Engel aus Gesangbuchseiten – angels made from hymnbook pages

[Werbung – ohne Auftrag] Heute zeige ich euch ein DIY das ich letztes Jahr schon gebastelt habe aber das in weiser Voraussicht nie veröffentlicht wurde. Denn, gerade ist bei mir ja schwierig zu basteln, Stichwort Umzug und alles in Kisten! Da ist es ganz gut ein paar DIYs in der Hinterhand zu haben. Die Engel wurden aus einem alten Gesangsbuch gefertigt, die Seiten sind perfekt, von der Größe und vom Gewicht. Bestimmt hat nicht nur meine Familie mehr als ein Gesangsbuch, bekommt man ja zur Konfirmaton, da kann man ja eines für süße Engelchen opfern:-) Was man dazu noch braucht seht ihr hier:

Weiterlesen

Please like & share:

Last-Minute Adventskalender für Männer – Last-Minute Advent calender for men

[Werbung – ohne Auftrag] Eigentlich sollte der Titel heißen: “Schwarzweißer, kleiner Last-Minute Adventskalender für Männer die nichts brauchen, nichts wollen und auch keine Schokolade mögen”! War mir zu lang für eine Überschrift. Aber genauso ist es. Mein Freund möchte eigentlich nichts, hat alles und er mag auch nichts Süßes – unverständlich für mich, ich brauche meine tägliche Dosis Zucker:-) Aber wir haben hier folgende Ausgangslage: wir ziehen um, mein Freund schon nächste Woche, ich bleibe noch ein Weilchen hier und muss weiter meine Wohnung renovieren und ausräumen. Ich kann nur mit dem basteln was ich griffbereit habe, zwischen all den Kartons habe ich kaum Platz um irgendwas zu gestalten oder zu fotografieren. UND: wenn mein Freund umzieht dann hat er nicht viel Platz für einen Adventskalender, also muss er klein oder flach sein. Da wir uns den ganzen Dezember nicht sehen, will ich ihm aber eine kleine Freude machen, etwas das ihm zeigt dass ich an ihn denke. Mit all den Voraussetzungen bin ich auf folgende Lösung gekommen:

Weiterlesen

Please like & share:

Holzuntersetzer DIY mit Marmorfolie – wooden coaster diy with marble foil

[Werbung – ohne Auftrag] Heute wieder ein recht einfaches DIY. Eines das ich seit Ewigkeiten im Kopf habe aber nie umgesetzt hatte -aus Mangel an Holzuntersetzer. Jetzt habe ich mir einfach welche aus Pappelholz zuschneiden lassen, als Sechseck. Wer selbst eine Stichsäge oder Decoupiersäge hat und sich gerade Schnitte zutraut, nur ran ans Holz! Ich kann mit meiner Säge keine geraden Schnitte, nur Kurven und Rundungen:-) Was ihr sonst noch braucht: Marmorfolie und ein bisschen Acrylfarbe. Und diese Untersetzer eignen sich auch super zum Verschenken, mit Weihnachten im Hinterkopf oder zur Wohnungseinweihung.

Weiterlesen

Please like & share:

Goldene Teelichter aus alten Gläser – golden tealights made from old glasses

[Werbung – ohne Auftrag] Am Mittwoch hättet ihr eigentlich einen Beitrag von mir hier sehen sollen. Ups. Hat nicht geklappt. Ich hab nicht aufgepasst und erst Tage später gemerkt dass der gar nicht online ist:-) Naja, jetzt habe ich einen Beitrag für die Zeit nächstes Jahr wenn ich mit einem Neugeborenen beschäftigt bin. Auch gut, der Beitrag war sehr neutral, kann also auch im Frühling kommen! Denn ich wollte eigentlich gar nicht so schnell mit weihnachtlichen Themen anfangen, aber ich muss gestehen dass ich jetzt gerade nur weihnachtlich denke. Und da ich gerade in den Umzugsvorbereitungen stecke möchte ich bis zum Umzug auch nur noch mit Materialien basteln die ich hier in der Wohnung habe (beim umräumen gefunden, sozusagen:-)). Ich möchte nicht noch mehr Sachen hier anhäufen, eher vieles weggeben. Und nun kommen mir die ganzen Kartons voll mit Weihnachtsdeko entgegen, also wird es hier jetzt schon ein bisschen winterlich/vorweihnachtlich. Gläser habe ich auch immer gehortet, kann man ja noch was draus machen, die kamen jetzt in den Container, außer 4 kleine. Aus denen habe ich erstmal mit Goldspray ein paar schöne Teelichter gemacht. Wie genau, seht ihr hier:

Weiterlesen

Please like & share:

Teelicht Häuser upcycling und Tipps für gute Sprühdosen – tealight hauses upcycling and tips for good spraypaints

[Werbung – ohne Auftrag] Heute zeig ich euch mal ein kleines Upcyling mit, mal wieder, Sprühlack:-) Einfach mal eine Idee wie man mit gutem Sprühlack aus den seltsamsten, oder häßlichsten Teilen noch was hinbekommt. Letztes Jahr zum Ende der dunklen Saison, also Winter, habe ich in der Dekoabteilung meines lokalen Supermarktes 2 häßliche Teelichthäuser aus Ton gefunden. 2€ das Stück, da hab ich nicht nein sagen können. Dieses Jahr habe ich sie endlich verschönert so dass sie nun ansehnlich und auch ziemlich dekomäßig aussehen. Jetzt muss ich sie nicht weiter in der Abstellkammer verstecken:-) Das einzige was man zu so einer “Verschönerungsaktion” braucht ist Sprühlack in schönen Farben und Metallflocken. Seht selbst:

Weiterlesen

Please like & share:

Kürbisdeko: Kürbisse mit Spray und Fantasie umgestalten – pumpkin deco: transform pumpkins with spray and fantasy

[Werbung – ohne Auftrag] Schon immer habe ich am liebsten alles umlackiert oder mit einer anderen Farbe angestrichen. Sehr zum Leidwesen meiner Eltern. Denn damals waren meine Möbel dran. Ich hatte immer mal wieder eine neue Lieblingsfarbe und dann mussten auch die Möbel in dieser Farbe angestrichen werden- das Fahrrad auch! Wände habe ich auch sehr gerne gestrichen, und da ich darin auch einige Übung habe bin ich als Anstreicherin auch gar nicht schlecht:-) Heutzutage lass ich die Wände einfach Wände sein und konzentrier mich auf Kleinzeug, meist vom Trödel. Diesmal sind die häßlichen Kürbisse vom Eineuroladen.

Weiterlesen

Please like & share:

Tablett Makeover mit Fototransfer – serving tray makeover with photo transfer

[Werbung da Markennennung – ohne Auftrag ] Manche Sachen gehen an mir vorbei. Manchmal bin ich einfach nur sehr, sehr spät dran:-) So geht es mir mit dem Fototransfer-Trend. Ist er doch schon seit Jahren unter DIYern bekannt, so hab ich ihn immer links liegen lassen einfach aus dem Grund weil ich keinen Laserdrucker habe. Den braucht man nämlich für diese Technik. Decoupage mache ich ja schon seit Jahren, habe ich euch ja hier schon des öfteren gezeigt, aber diese Technik kann man auch mit einem Inkjetdrucker realisieren. Aber als ich dieses Tablett in einem Dekoladen gefunden habe, für wenig Geld, hatte ich eine Vision. Und in dieser Vision war ein Label in schöner Schrift auf diesem Tablett drauf. Also musste ich mir den Fototransfer-Lack kaufen und ein schönes Label im Copyshop ausdrucken um diese Vision meines Tabletts wahr werden zu lassen. Und das Ergebnis überzeugt. Die Technik ist auch wirklich einfach, für Anfänger gut geeignet. Ich bin richtig begeistert von meinem neuen Tablett, das jetzt als Unterlage für viele kleine, gesammelte Dekoartikel dient.

Weiterlesen

Please like & share:

Maritime Deko und Accessoires aus Nähutensilien – maritime deco and accessories made of sewing material

Werbung/Kooperation mit Paillettenshop.de

Heute habe ich gleich 4 DIY-Ideen für euch! Alle im maritimen Look:-) Ich durfte mir wieder Materialien vom Paillettenshop aussuchen um ganz im Trend des Maritimen etwas für euch zu kreieren. Maritim. Das ist die Farbe Navy, breite Streifen in Blau, Weiß, Rot und die Ankerform für mich. Und genau diese Elemente habe ich mir auch ausgesucht um was Schönes zu machen. Also schaut mal rein um zu sehen wofür man unterschiedlichste Materialien und Applikationen verwenden kann.

Weiterlesen

Please like & share: