Wie man farbenfrohe Babyhöschen aus langweiligem beigen Jersey fertigt – how to make colourful baby pants from boring beige jersey

[Werbung – ohne Auftrag] Nicht nur ich habe eine Tonne Stoffreste zuhause, auch meine Mutter hat ein ganzen Zimmer voll. Ist wohl vererbt worden. Beim letzten Besuch bei meinen Eltern, als wir uns noch besuchen durften, da habe ich wieder einen ganzen Batzen von Stoffen von meiner Mutter mitbekommen, darunter auch zwei große, beige Stoffreste. Mindestens 20 Jahre alt, keiner weiß wo sie herkommen. Vielleicht noch von einem Werksverkauf bei einer Textilfabrik, da waren wir oft als ich klein war. Damals wurden noch viel Stoffe und Textilien auf der Schwäbischen Alb produziert, heute leider nicht mehr. Der Stoff ist auch noch von richtig guter Qualität, aber leider beige. Beige ist jetzt keine Farbe für mich, auch nicht für meine Mutter. Aber mein Bestreben ist ja, alle meine Stoffe zu verwenden. Also musste eine Idee her. In meinen Insta-Stories habt ihr schon gesehen, dass ich in meinem Keller eine Kiste mit Textilfarben durchgesucht habe. Die habe ich gebraucht um dem langweiligen, beigen Stoff etwas farbiges Leben einzuhauchen. Denn die Stoffeste haben genau für 2 Höschen in der Größe 80 gereicht. Für mehr nicht. Und die Höschen für meine Tochter müssen bunt sein! Hier zeige ich euch also eine Idee wie man auch einen langweiligen Stoff etwas aufpimpen kann um daraus farbenfrohe Kinderkleidung zu nähen.

Weiterlesen
Please like & share:

Wie man ein Regenbogenkissen aus Folienjersey näht – how to sew a rainbow cushion with foil jersey

[Werbung – ohne Auftrag] Modesünden! Fast jede Frau hat sie noch in den Kleiderschränken hängen oder sie sind auf Fotos aus der Vergangenheit für die Ewigkeit festgehalten. Auch ich bin schon öfters auf Trends reingefallen, lange bevor ich den Klamottenkonsum eingestellt habe (kaufe nur Second-Hand und Selbstgenähtes für Diejenigen die neu hier sind). Ein Trend, vor ca. 10 Jahren, war es Glanzleggins zu tragen! Gold, Silber, Pink oder Blau waren die beliebtesten Farben, komischerweise waren die meisten als Caprileggins zu bekommen. Warum? Capri ist eine schreckliche Länge und ich würde heutzutage niemals, niemals eine Hose in Caprilänge tragen. Aber DAMALS, damals als die Glanzleggins angesagt war – ja, da mußte ich auch welche haben. Ich hatte sie in Gold und Silber. Und wie fast jede Frau die auf diesen Trend reingefallen ist ist es bis auf ein ersten Anprobieren auf keinen weiteren Hautkontakt mit eben dieser Leggins gekommen. Denn es sah sch….recklich aus! Und sie hat diese Geräusche gemacht beim Laufen, eine Art Ritsch-Ratsch wenn die Stoffe an den Oberschenkeln aneinander rieben. Da hätte man einen schon 1 Kilometer weit gehört. Hat aber keiner gehört, denn niemand trug diese Leggins. Sie hingen in allen Geschäften, in jedem Onlineshop wurden sie massenweiße verkauft, aber habt ihr jemals jemanden in den Leggins auf der Straße gesehen? Also ich nicht, und ich hätte mich auch nicht rausgetraut:-) Also ich ziehe schon gerne auffällige Sachen an aber irgendwo ist auch gut. Die Leggins waren doch einen Tick zu viel für mich. Aber das Gute ist ja: auch aus Schrott kann man noch was basteln. Diese Leggins sind aus Folienjersey, ein grausiger Stoff, aber er glänzt. Und ich bin eine Elster die alles mag was glitzert und glänzt. Und nun kommen wir zu einem weiteren Trend: der Regenbogen. Alles muss Regenbogen sein! Vor allem Kissen. Ihr alle kennt bestimmt dieses Regenbogenkissen das bei jedem Blogger auf Fotos im Hintergrund steht. In Pastellfarben – da glitzert und glänzt nichts. Bei mir muss der Regenbogen leuchten! Und so habe ich einen Trend aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart einfach mal kombiniert und zeige euch wie ihr richtige Hingucker für eure Wohnung selbst näht. Achtung: es wird bunt – und es glänzt! Aber der Regenbogen macht keine Geräusche beim Laufen:-)

Weiterlesen
Please like & share:

Rundes Kissen mit Raffung selbstnähen – how to sew a round pillow with gathering

[Werbung ohne Auftrag] Die Anleitung zu meinem runden Kissen mit Raffung wolle ich euch schon letzte Woche zeigen aber es scheiterte an der fehlenden Füllung:-( Schande über mich, aber ich bin manchmal nicht genügend vorbereitet. Also was jetzt ungewollt eine Woche Pause auf dem Blog. Die Idee hatte ich als ich meine alten Kissen für die Couch neu bezog, dafür habe ich einen wilden Pannesamtstoff genommen – und dabei hasse ich es Pannesamt zu verarbeiten. Ich dachte ein rundes Kissen auch aus Pannesamt würde dazu super passen. Im Internet habe ich nach passenden Anleitungen gesucht und nichts gefunden denn ich möchte ein Kissen auf die professionelle Art nähen – und euch auch zeigen. Denn jedes Kissen hat ein Füllkissen! Jedes Kissen hat also einen Kissenbezug! So hat also jeder Kissenbezug ein Reißverschluß! Ich betone dies da ich im Internet meist nur Anleitungen für Kissen generell finde bei denen man die Füllung direkt in den Oberstoff füllt. Das macht man nicht. Erstens: wenn was verschütt geht, reicht es meist den Oberstoff sprich den Kissenbezug zu waschen, den kann man einfach abziehen wenn man vorher einen Reißverschluß eingenäht hat. Zweitens: auch wenn immer geschrieben steht dass man neuartige Füllungen waschen kann – es kann trotzdem vorkommen dass sich eine Füllung verklumpt nach dem Waschen, oder dass das Kissen lange braucht um durchzutrocknen (je nach Dichte der Füllung). Da passiert es auch mal dass das Kissen danach modrig riecht oder sich sogar Schimmel im Inneren bilden kann, nur weil es nicht gut genug getrocknet wurde. Füllkissen müssen fast nie gewaschen werden, wie gesagt es reicht wenn der Kissenbezug gewaschen wird. Deshalb gibt es bei gelernten Näherinnen nie ein Kissen ohne Füllkissen:) und wie man so ein schickes (und professionelles) Couchkissen näht das erklär ich euch jetzt:

Weiterlesen
Please like & share:

3 verschiedene Rasseln fürs Baby aus Stoffresten nähen – sew 3 different rattles for the baby from fabric scraps

[Werbung – ohne Auftrag] Heute zeig ich euch ein Baby-DIY das auch perfekt als kleines Geschenk zur Geburt gefertigt werden könnte. Vor einiger Zeit habe ich mir 3 Rasseln gekauft und diese nun eindlich in Spielzeug verarbeitet. Und da jede Näherin immer Stoffreste von anderen Projekten übrig hat, ist dies wiedermal ein super Projekt um diese Reste zu verarbeiten. Ich habe aus Resten von Waffelpique und einem alten Baumwollstoff von meiner Mutter eine Schlaufen-Blume, ein Schmusebär und ein Rasselhäschen genäht. Was ihr dafür braucht um eines der Tierchen (oder mehrere) davon nachzuschneidern und wie ihr es macht zeige ich euch hier:

Weiterlesen
Please like & share:

Nähen fürs Baby: Süße Kleider aus Babybodies – sewing for the baby: dresses made of baby bodies

Heute habe ich für euch ein Upcycling-Nähprojekt für euch das auch für Nähanfänger geeignet ist. Ich zeige euch 3 Arten wie man aus einem Body oder einem Langarmshirt ein süßes Baby-Kleidchen näht. Hintergrund war der, dass ich einfach zu viele Langarmshirts und Langarmbodies für den Sommer hatte und eigentlich mehr Kleidchen für die heißen Tage gebraucht hätte. Mit Resten von Jersey und alten, ausgedienten Klamotten von mir selbst habe ich einfach ein paar Kleidchen selbst genäht. Das geht recht einfach und ist schnell genäht, perfekt wenn man also nur wenig Zeit am Tag hat um etwas zu nähen. Wie ihr wisst trägt meine Tochter nur Second-Hand-Kleidung, da macht es also auch nichts wenn man mal ein paar Bodies oder Shirts für Nähprojekte mißbraucht:-) Und wer, wie ich, noch dazu Reste von anderen Projekten oder alte Klamotten von sich verwendet, der macht auch noch was für die Umwelt! Wenn wir schon immer von Nachhaltigkeit reden dann sollten wir doch bei Dingen anfangen die man nicht oft gebraucht und deshalb NICHT neu kaufen sollte;-)

Weiterlesen
Please like & share:

Einfaches Jersey Sommerkleid selbst nähen – how to sew a simple jersey summer dress

[Werbung – ohne Auftrag] Jetzt ist es auch schon wieder 3 Wochen her dass ich hier was gepostet habe. Die Zeit rast an mir vorbei, aber wie gesagt, mit Baby ist es sehr schwer hier regelmäßig was für den Blog zu schreiben. Einen Beitrag zu schreiben dauert Stunden, deshalb ist es für mich zur Zeit einfacher auf Instagram was zu veröffentlichen. Da seht ihr auch jetzt immer mal wieder Vorschauen zu meinen DIYs und Rezepte die ich so abseits des Blogs realisiere. Schaut doch mal in meinen Instagramaccount @idiminberlin wenn es euch interessiert, aber auch wenn Blogs gerade wohl nicht mehr so angesagt sind und sich viele nur noch auf Instagram konzentrieren möchte ich das hier nicht missen. Ich habe auch so viele Ideen und bin im Hintergrund schon eifrig am basteln:-) dieses Jahr gibt es bei mir keine Sommerpause auch wenn es mal ein bis zwei Wochen dauert bis hier was Neues erscheint.

Weiterlesen
Please like & share:

Wie man Babyhöschen aus alten Jerseyshirts näht – how to sew baby pants out of old jersey shirts

[Werbung – ohne Auftrag] Als ich erfuhr dass wir ein Kind erwarten und der Kauf der Babyausstattung anstand habe ich mir geschworen dass mein Kind alles Second-Hand bekommt! Einfach aus Nachhaltigkeitsgründen UND weil die Dinge generell ja nicht sehr lange von Kindern genutzt werden. Bei den Möbeln sind wir bei 100% Second-Hand bei Klamotten bei 95% – die letzten 5% sind Geschenke von Verwandten und hormonell gesteuerte Impulskäufe in Kinderläden während der Schwangerschaft:-) Klar, als Schneiderin und Modedesignerin, wollte ich viel auch selbst nähen. Vor der Geburt habe ich auch noch einiges geschafft, jetzt bin ich froh wenn ich mal eine halbe Stunde am Tag für den Haushalt habe. Es ist halt doch viel zeitintensiver sich um ein Bab y zu kümmern als man denkt. Trotzdem habe ich es geschafft meiner Tochter ein paar Höschen aus alten Jerseyshirts zu nähen, die bei mir im Keller seit 10 Jahren in einem Altkleidersack lagen. Gut dass ich nicht alles sofort wegwerfe! Vor allem bei Kleidungsstücken denke ich oft noch darüber nach was man aus ihnen noch machen könnte. Und da mir diese komischen Pumphosen ohne Naht die es für Babys gibt nicht gefallen habe ich erstmal einen Schnitt entwickelt um dann die alten Jerseyshirts zu einem zweiten Gebrauch zu reaktivieren. Der Schnitt ist auch gut für Anfänger geeignet, sieht aus wie eine legere Jogginghose – oder wie es heute heißt: Loungewear pants! Genäht habe ich in den kurzen Pausen in denen meine Tochter powernappt. Was bedeutet ich habe 10-20 Minuten am Mittag. Gut dass die Hosen schnell zum nähen sind:-)

Weiterlesen
Please like & share:

Mond-Mobile mit Wolken aus Filz nähen – how to sew a felt moon mobile with clouds

[Werbung – ohne Auftrag] Wer mir auf Pinterest folgt hat vielleicht schon mein „For the baby“-Board gesehen. Da habe ich, lange vor der Geburt, viele DIY-Ideen für mein Töchterchen gesammelt. Jetzt ist sie schon einige Wochen alt und ich arbeite mich gerade durch die ganzen gesammelten Ideen. Eine Sache die ich von Anfang an selbst machen wollte war ein Mobile für ihren Stubenwagen. Jetzt ist sie schon sehr gut darin Dinge zu fixieren und da wollte ich ihr ein paar Farbkleckse zur Übung bieten. Inspiriert durch die ganzen Mond-Sterne-Mobiles habe ich einfach meinen eigenen Schnitt gemacht und das Mobile selbst genäht. Hier könnt ihr sehen wie es geht, und eine Vorlage für die Schnittteile habe ich mal wieder auch dazu gepackt.

Weiterlesen
Please like & share:

Bettschlange nähen für den Stubenwagen – sewing a bed snake for the bassinet

[Werbung – ohne Auftrag] Wenn man das erstemal so ein Neugeborenes in sein Stubenwagen legt dann kommt einem der Stubenwagen auf einmal soooo riesig vor. Und da Neugeborene einen engen Raum gewohnt sind und auch mögen zeige ich euch heute wie man eine praktische Bettschlange selbst näht, um den Platz im Stubenwagen ein wenig kleiner zu machen. Und ich habe das Wort Bettschlange wörtlich genommen und einfach aus Stoff eine Schlange genäht. Hier findet ihr die Anleitung und die Vorlage für den Schlangenkopf.

Weiterlesen
Please like & share:

Kuschelelefant aus Stoffresten fürs Baby – plush elephant made of fabric scraps for the baby

[Werbung – ohne Auftrag] Ich hab ja schon mal angekündigt dass es ab jetzt auch ein paar Kinder und Baby-DIYs geben wird. Für mein erstes Kind bin ich gerade wie wild am nähen. Und heute zeige ich euch eine meiner Kreationen, einen süßen Kuschelelefant und wie man ihn näht. Ist zu groß für ein Neugeborenes aber später wird meine Tochter ihn vielleicht zum Spielen benutzen, oder als Kissen 🙂 Vorlage habe ich euch auch dazugepackt. Was bei solch selbstgenähten Kuscheltieren wichtig ist, ist die Füllung. Denn die kann giftige und allergieauslösende Dämpfe abgeben. Da gibt’s ein paar Tipps von mir. Verwendet habe ich ein paar Stoffe aus den 70er die ich im großen Stofffundus meiner Mutter gefunden habe, einen Baumwolljersey und einen rosa Streifen-Baumwollstoff. Für dieses Projekt kann man perfekt die Stoffreste von vergangenen Nähprojekten verwenden, am geeignetsten sind Baumwollstoffe.

Weiterlesen
Please like & share:

Tischdecke mit Kürbissen selbst nähen – selfmade table cloth with pumpkins

[Werbung – ohne Auftrag] Noch ne schnelle Herbstdeko? Noch was mit Kürbissen? Ja natürlich! Her damit! Letztes Jahr habe ich ja auch schon einige Kürbisdeko hergestellt, und von meinem wundervollen Kürbiswandbild hatte ich noch einige farblich passende Stoffreste übrig – vor allem weil man ja immer mehr kauft als man braucht. Jedenfalls hatte ich letztes Jahr schon die Idee eine Tischdecke selbst zu nähen mit kleinen, applizierten Kürbisses drauf. Und ich muss sagen, erstens bin ich vom Resultat begeistert, ich mag die Tischdecke richtig gerne. Und zweitens ging es schneller als gedacht. Man muss nur ne Netflixserie nebenher laufen lassen und zack sind 20-30 kleine Kürbisse ausgeschnitten:-) Und die Tischdecke an sich? Na die geht einfach zu nähen.

Weiterlesen

Please like & share:

Paillettenrock selbstgenäht, was festliches zum Jahresende – sequin skirt selfmade, something festive for the end of the year

Mein zwölfter und letzter Beitrag zu #naehdirwas dieses Jahr. Ja ich habe es tatsächlich geschafft 12 mal bei dieser Mitmachaktion mitzunähen. Herausgekommen sind sogar mehr als 12 Werkstücke, denn ein paar mal habe ich mehr als ein Teil für das jeweilige Thema genäht. Mal sehen ob ich es 2018 auch wieder schaffe immer was dafür zu nähen, vorausgesetzt die Aktion geht weiter:-) Heute also was Festliches. Etwas das sowohl zu Weihnachten und auch Silvester passt. In Berlin passt ein Paillettenrock eh für jeden Tag denn hier kann man immer anziehen was man will ohne schräg angeschaut zu werden:-)

Weiterlesen

Please like & share:

Ein Cape aus Strickstoff – a cape made of knitted fabric

Draußen wird es nicht nur kälter, draußen wird es richtig ungemütlich! Düster, kalt und Regen – seit Tagen ist das Wetter hier in Berlin so typisch novembrig – und ich liebe den November denn da habe ich Geburtstag:-)  Aber man kann sich ja nicht gleich in den dicksten Wintermantel schmeißen nur weil das Thermometer nach unten sackt! Man muss sich langsam an die Kälte gewöhnen, das ist zumindest mein System mit dem ich durch den Winter komme. Ich habe ja bereits erwähnt dass ich alles unter 30°C als unangenehm empfinde, ja eine richtige Frostbeule bin ich (und trotzdem mag ich Regen und düsteres Wetter:-)). Aber das heißt nicht dass ich mich gleich schon im Oktober-November in meinen dicken Parka zwänge, nein, erstmal kommen die schönen Stricksachen dran. Heute zeige ich euch mein neuestes Nähprojekt das perfekt in diese noch nicht zu kalten Tage passt – ein Cape aus einem wunderschönen Strickstoff. Herrlich gemütlich und in ganz tollen, herbstlichen Farben.

Weiterlesen

Please like & share:

Kleidung aus Metallic-Stoffen – clothing made of metallic fabrics

Alles was glänzt ist erlaubt! So oder so ähnlich habe ich jedenfalls das Motto für den diesmonatigen #Naehdirwas verstanden:-) Und da mein Schrank voll ist mit Metallic-Stoffen und ich auch noch dazu Urlaub hatte als das Motto verkündet wurde, habe ich nicht 1 Kleidungsstück, nicht 2 Kleidungsstücke, nein, sogar 4 Kleidungsstücke für dieses Motto genäht. Von ganz einfach bis etwas schwerer war dabei. Wollt ihr sehen was heraus kam? Ein paar Tipps zur Verarbeitung von Metallicstoffen gibts noch obendrein.

Weiterlesen

Please like & share:

Kontrastreiches Outfit in Schwarz und Weiß – contrasty outfit in black and white

Für das diesmonatige Thema “Kontraste” bei #Naehdirwas habe ich mir ein Outfit in Schwarz und Weiß ausgedacht und genäht. Die Stoffe habe ich seit Jahren ungenutzt bei mir rumliegen, was ich daraus machen wollte war mir aber schon seit längerem klar. Jetzt war die Zeit dazu. Ein lufitges weißes Kleid aus einem Lurexstoff und ein schwarzer Rock mit aufgenähtem Rüschen.

Weiterlesen

Please like & share: