Die besten Nussecken mit Marzipan – the best German nut corners with marzipan

[Werbung – ohne Auftrag] Ich hab ja ein Lieblingsgebäck, das sind die Nussecken. Ich kann die das ganze Jahr über essen. Und deshalb habe ich sie extra nicht vor Weihnachten vorgestellt, damit sie nicht in die Weihnachts-Gebäckschiene rutschen. Für einige gehören klar die Nussecken mit in den Advent, für mich sind sie neutral. Ein süßer Leckerbissen für so mal, um sich selbst zu belohnen, oder um den süßen Zahn zu füttern:-) Eine Nussecke am Tag reicht ja auch, man kann sie ja ein Weilchen aufbewahren. Ich hab sie immer gerne unter meinen Arbeitskollegen verteilt die sie auch immer gerne gegessen haben. Was bei meinen Nussecken nicht vorkommt ist Konfitüre, denn das geht bei dieser Leckerei bei mir gar nicht. Also wer auch auf puren Nuss und Marzipangeschmack steht mit einer leicht herben Note durch die Zartbitterschokolade ist hier genau richtig.

English version at the end of this post

Zutaten für ein Blech (35x40xm):

  • 150g Mehl 450
  • 150g Dinkelmehl 550
  • ½ TL Backpulver
  • 300g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 250g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200g Marzipan-Rohmasse
  • 400g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Crème fraîche
  • 200g Zartbitterschokolade

Boden: Zuerst stellen wir aus dem Mehl, Backpulver, 60g Zucker, Salz, Ei und 125g kalte Butter einen Mürbeteig her. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie einrollen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Marzipan-Rohmasse in eine Schüssel grob reiben, die gemahlenen Nüsse dazugeben. Die restlichen 125g Butter in einem Topf schmelzen. Die Crème fraîche, 250g Zucker und den Vanillezucker unterrühren und einmal aufkochen lassen. Gut umrühren.

Backofen auf 175° Grad vorheizen.

Die Masse über die Nüsse gießen und alles gut miteinander vermengen. Das Backblech einfetten. Den Mürbeteig nochmals durchkneten und im Backblech ausrollen, bis zum Rand des Blechs. Die Nussmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Die Nussecken auf der 2ten Schiene von unten für ca. 20 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Dann in Quadrate schneiden, diese nochmals diagonal halbieren. Die Schokolade im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen lassen und die Nussecken mit den Ecken in die Schokolade tauchen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann genießen:-)

Tipp: um solche Massen und Teige in einem großen Backblech flach und eben zu bekommen habe ich eine Mini-Teigrolle mit der ich alles gleichmäßig verteilen kann. Die Nussecken halten im Kühlschrank oder in einer Dose auf dem (kühlen) Balkon mindestens 2 Wochen.

CreadienstagHandmade on TuesdayFreutagSamstagsplauschDecorizeSonntagsglück

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

Before you comment please read my privacy policy. Thank you


[Advertisement – without assignement] I have a favorite pastry, and that is German nut corners. I can eat it all year round. And that’s why I did not post them before Christmas so they would not slip into the Christmas pastry rail. For some, the nut corners are definitely part of Advent, for me they are neutral. A sweet treat for times to reward yourself, or to feed the sweet tooth 🙂 A nut corner a day is enough, you can store them for a while. I always liked to distribute them among my work colleagues, who always liked to eat them. What does not occur with my nut corners is jam, because that’s not happening with this treat for me. So who is synonymous with pure nut and marzipan taste with a slightly tart touch by the dark chocolate is just right.

Ingredients for a baking pan (35×40 cm):

  • 150g of flour 450
  • 150g spelled flour 550
  • ½ tsp baking powder
  • 300g brown sugar
  • 1 pinch of salt
  • 1 egg (size M)
  • 250g butter
  • 1 pck of vanilla sugar
  • 200g marzipan raw
  • 400g ground hazelnuts
  • 100g creme fraiche
  • 200g dark chocolate

Base: First we make a short pastry out of the flour, baking powder, 60g sugar, salt, egg and 125g cold butter. Put all the ingredients in a bowl and knead with your hands to a smooth dough. Roll the dough into a cling film and place in the fridge for about 30 minutes.

Grind the marzipan raw mixture into a bowl, add the ground nuts. Melt the remaining 125g of butter in a saucepan. Stir in the creme fraiche, 250g sugar and the vanilla sugar and bring to a boil once. Stir well.

Preheat oven to 175 degrees.


Pour the mixture over the nuts and mix well. Grease the baking sheet. Knead the shortcrust pastry again and roll it out in the baking pan until it reaches the edge of the pan. Distribute the nut mass evenly on the dough.

Bake the nut corners on the 2nd bar from below for about 20 minutes. Remove from the oven and let cool on the plate. Then cut into squares, halve them diagonally again. Melt the chocolate in a water bath or microwave and dip the nut corners with the corners into the chocolate. Let cool on a wire rack and then enjoy 🙂

Tip: to get such masses and doughs in a large baking sheet flat and even, I have a mini dough roller with which I can distribute everything evenly. The nut corners can be kept in the fridge or in a tin on the (cool) balcony at least 2 weeks.

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

2 Gedanken zu „Die besten Nussecken mit Marzipan – the best German nut corners with marzipan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.