Einfaches Jersey Sommerkleid selbst nähen – how to sew a simple jersey summer dress

[Werbung – ohne Auftrag] Jetzt ist es auch schon wieder 3 Wochen her dass ich hier was gepostet habe. Die Zeit rast an mir vorbei, aber wie gesagt, mit Baby ist es sehr schwer hier regelmäßig was für den Blog zu schreiben. Einen Beitrag zu schreiben dauert Stunden, deshalb ist es für mich zur Zeit einfacher auf Instagram was zu veröffentlichen. Da seht ihr auch jetzt immer mal wieder Vorschauen zu meinen DIYs und Rezepte die ich so abseits des Blogs realisiere. Schaut doch mal in meinen Instagramaccount @idiminberlin wenn es euch interessiert, aber auch wenn Blogs gerade wohl nicht mehr so angesagt sind und sich viele nur noch auf Instagram konzentrieren möchte ich das hier nicht missen. Ich habe auch so viele Ideen und bin im Hintergrund schon eifrig am basteln:-) dieses Jahr gibt es bei mir keine Sommerpause auch wenn es mal ein bis zwei Wochen dauert bis hier was Neues erscheint.

English version at the end of this post

Heute zeige ich euch etwas das schon letztes Jahr hier erscheinen sollte, ich bin allerdings dann nie dazu gekommen es zu veröffentlichen, da meine Schwangerschaft und die damit verbundene Sommerpause dazwischen kam. Die Bilder von mir sind also auch schon ein Jahr alt, Mensch damals trug ich noch Größe 38! Jetzt, nach Baby, ist es leider noch eine Nummer größer:-) Das Jerseykleid, dank seiner Elastizität, passt mir aber immer noch! Ich habe inzwischen das Kleid 4x genäht, es ist einfach mein Lieblings-Sommerkleid und einfach zu nähen. Hier zeig ich euch wie ihr das Kleid selbst nähen könnt, ein bisschen Näherfahrung ist bei diesem Nähprojekt nicht von Nachteil. Doch es ist schnell herzustellen, und im Sommer sehr bequem.

Material:

  • 1,80-2m Jerseystoff (vorgewaschen)
  • Vorlage Schnitt
  • Schnittpapier
  • Schere
  • Stoffschere
  • Kreidestift
  • Lineal
  • passendes Nähgarn
  • Gummi 1-1,5cm breit
  • Stecknadeln
  • Sicherheitsnadel
  • Vlieselineband
  • Nähmaschine

Schnitt: den Schnitt habe ich selbst konstruiert nach meinen Maßen in der Größe 38. Es ist einfach innerhalb eines Rechtecks zu zeichnen, Maße seht ihr auf meiner Vorlage. Gerne könnt ihr die verwenden wenn ihr auch Größe 38 trägt. Ihr könnt auch den Schnitt von einem passenden Kleid abnehmen oder selbst eure Maße in einen Schnitt umsetzten. Der Schnitt ist super simpel, da das Kleid aus Jersey genäht wird, brauchen wir hier keine Abnäher und der Rückenteil kann auch genauso groß sein wie das Vorderteil, das macht hier mal gar nichts aus.

Zuschnitt: das Schnittteil 4x zuschneiden, dazu noch einen 6cm breiten Streifen in der Länge der Breite des Stoffes (Stoffbreite ist meist 140cm bis 150cm). Den Rest des Stoffes verwenden wir als Rockteil der unter dem Oberteil, das das Schnittteil ist, angenäht wird. Dazu die Länge bis zur Ferse ab der Unterbrust messen. Dieses Maß plus 3cm als Rockteil in einem geraden Stück aus dem Stoff ausschneiden.

Anleitung: zuerst das Stoffband: den langen Stoffstreifen rechts auf rechts zusammenlegen, mit 1cm Nahtzugabe absteppen, Überhang abschneiden, mit der Sicherheitsnadel wenden und beide Enden umklappen und verstürzen.

Vorder- und Rückseite je an der oberen Kante zusammennähen, wie immer rechts auf rechts. Die Schnitteile auseinanderbügeln, beide Teile nun an den Seitennähten zusammensteppen. An der Naht die später den Tunnel bilden den Stoff um 0,5cm nach innen legen und absteppen, bis 1cm vor und nach jeder Naht. Nun den Rückenteil in das Vorderteil legen, rechts auf rechts und die letzten offenen Nähte an der Seite absteppen, bis zum eingeklappten Stoffteil, wenn ihr nun das komplette Oberteil wendet habt ihr an beiden Oberkanten einen schönen Abschluß für das Stoffband zum durchfädeln. Den Tunnelzug müsst ihr jetzt nur noch absteppen, je nachdem wie breit das Stoffband ist, 1 bis 2 cm von der Oberkante entfernt.

Das Rockteil schließen, das wird eure hintere Naht die mittig an das Rückenteil des Oberteils angelegt wird. Vorher einen Faden durch die obere Kante des Rockteils nähen der gerafft werden kann. Dieser geraftte Teil des Rockes wird nun an das Oberteil angenäht, rechts auf rechts, das Rockteil soweit zusammenraffen bis es auf das Oberteil passt, als Fixpunkt die Naht in der Mitte des Rückteils verwenden. Nun einen Gummi passend auf eure Größe zuschneiden. Am besten an euch selbst anlegen und die Spannung festlegen die der Gummi später haben soll. Schnitttechnisch spricht man von der Maße – 5%. Diesen Gummi schließen, und an die Nahtzugabe des Oberteils anheften, dazu 4 Fixpunkte mit einer Stecknadel markieren und diese Fixpunkte am Oberteil anstecken und ansteppen. Fixpunkte sind: Seitennähte, Mitte Vorderseite und Mitte Rückenteil. Die Nahtzugabe des Oberteils und die des Rockes nun zusammenelgen und versäubern, der Gummi liegt nun innerhalb und ist im Kleid fixiert. Nun nur noch das Stoffband durch beide Teile des Oberteils durchfädeln, an einer Schulter mit einer Schleife binden und den Saum des Kleides nähen. Dafür ein Vlieselineband an die Innenseite der offenen Kante unten am Rockteil bügeln. Die Kante 2x je 1cm nach innen einschlagen, bügeln, knappkantig absteppen. Fertig ist das Kleid.

Also wie ihr sehrt sind es nicht viele Schritte und das Kleid kann man in vielen Variationen nähen und aus einem so einfachen Schnitt was wirklich stylisches zaubern. Was sagt ihr? Noch zu schwierig oder zu einfach? Schreibt mir, ich würde mich freuen!

CreadienstagHandmade on TuesdayFreutagSamstagsplauschDecorizeSonntagsglück the creative lover

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

Before you comment please read my privacy policy. Thank you


[Advertisement – without assignment] Now it’s been 3 weeks since I posted something here. Time is running past me, but as I said, with a baby, it’s very difficult to write something for the blog regularly. It takes hours to post, so it’s easier for me to post on Instagram right now. In it you see now and then previews of my DIYs and recipes that I realize outside the blog. Take a look at my Instagram account @idiminberlin if you are interested in it, but even if blogs are not so popular anymore and many of them are only focusing on Instagram I do not want to miss this one. I also have so many ideas and I’m already busy making things 🙂 This year, there is no summer break for me, even if it takes one to two weeks until something new appears here.
Today I show you something that was supposed to appear here last year, but I never got to publish it because my pregnancy and the following summer break came in between. The pictures of me are also already one year old, man then I still wore size 38! Unfortunately, after baby, it is still one size bigger 🙂 The jersey dress, thanks to its elasticity, still suits me! I’ve now sewn the dress 4 times, it’s just my favorite summer dress and easy to sew. Here I show you how you can sew the dress yourself, a little sewing experience is not a disadvantage in this sewing project. But it’s quick to make, and very comfortable in summer.

Material:

  • 1.80-2m jersey fabric (prewashed)
  • template
  • cut paper
  • scissors
  • fabric scissors
  • chalk pen
  • ruler
  • matching sewing thread
  • rubber 1-1.5cm wide
  • pins
  • safety pin
  • non woven fleece tape
  • sewing machine

Cut: I have designed the cut by my measurements in size 38. It is easy to draw within a rectangle, dimensions you see on my template. You are welcome to use them if you also have size 38. You can also take the cut off a matching dress or even put your measurements into a cut. The cut is super simple, because the dress is sewn of jersey, we need no darts here and the back part can be just as big as the front part, that does not matter at all.

Cutting: Cut the top part 4x, plus a 6cm wide strip in the length of the fabrics width (fabric width is usually 140cm to 150cm). The rest of the fabric is used as a skirt part that is sewn under the top, which is the template. Measure the length to the heel from the lower breast. Cut this measurement plus 3cm as a skirt in a straight piece from the fabric.

Instructions: first the fabric band: fold the long strip of fabric right on right, stitch with 1cm seam allowance, cut off seam allowance, turn with the safety pin and fold both ends and close it.
Sew front and back together at the top edge, as always right on right. Iron the seams, then stitch together both pieces at the side seams. At the seam, which forms the tunnel later, put the fabric 0.5 cm inwards and topstitch, until 1 cm before and after each seam. Now put the back piece in the front piece, right on right and then close the last open seams on the side, up to the folded fabric piece, if you now turn the complete top around you have at both upper edges a beautiful conclusion for the fabric tape to thread through. Now you only have to stitch the drawstring, depending on how wide the fabric ribbon is, 1 to 2 cm from the top edge.

Close the skirt part, this will be your back seam which is placed in the middle of the back part of the top part. Sew a thread through the upper edge of the skirt part that can be gathered. This ruffled part of the skirt is now sewn to the top, right to right, the skirt must be gathered together until it fits on the top, as a fixed point we use the seam in the middle of the back. Now tailor a rubber to your size. Best to put on your own and set the tension the rubber should have later. Cutting technique is called the dimensions – 5%. Close this rubber and attach it to the seam allowance of the top part, mark 4 fixed points with a pin and attach and fix these fixed points to the top part. Fixed points are: side seams, middle front and middle back part. Fold togehter the seam allowance of the top and the skirt together and neaten it, the rubber is now inside and fixed in the dress. Now just thread the fabric band through both parts of the top, tie it to a shoulder with a bow and sew the hem of the dress. To do this, iron a fleece tape to the inside of the open edge at the bottom of the skirt. Fold the edge 2x in 1cm inside, iron, sew it close to the edge. The dress is finished.

So, you see here, there are not many steps and you can sew the dress in many variations and make something really stylish out of such a simple cut. What do you say? Still too difficult or too easy? Write me, I would be happy!

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

Ein Gedanke zu „Einfaches Jersey Sommerkleid selbst nähen – how to sew a simple jersey summer dress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.