Indisch angehauchte Pizza mit Kichererbsen – Indian inspired pizza with chickpeas

Also ich muss ja eines zugeben: seit meiner Schwangerschaft stehe ich noch mehr auf Scharf! Denkt man nicht, ist aber mei mir so. Seitdem ich wieder etwas essen kann möchte ich scharfes Essen essen, mit viel Tomaten und Koriander. Gelüste sind halt schon was seltsames, welche einen treffen kann so unterschiedlich sein:-) Ich habe euch ja schon mal erzählt dass ich ganz tolles Masala-Gewürz aus Indien mitgebracht habe, dies wird hier in der selbstgemachten Pizza wieder verwendet. Es ist tatsächlich gggaaaannnnnzzzzzz anders als alles was es hier in Deutschland an Gewürzmischungen gibt, aber ich kann nicht verlangen dass ihr um dieses Rezept nachzubacken eine authentische, indische Gewürzmischung zufällig zuhause herumstehen habt:-) Aber wenn ihr Kontakt habt zu jemanden der nach Indien geht oder dort ist, dann besorgt euch Masala – was für eine der zig verschiedensten ist egal, Hauptsache ihr probiert mal eine, dann wisst ihr von was ich rede. Weiter unten habe ich einen Link für euch zu meinem Lieblings-Gewürzehändler, dessen Masala sind halt deutsch aber auch sehr gut.

Weiter zur Pizza, ich bin ein bisschen vom Thema abgekommen! Die Pizza ist so, so, lecker, ich möchte sie zur Zeit immer essen. Und dazu ist sie auch nicht ungesund, der Teig ist aus Dinkelmehl, die Tomatensauce ist selbstgemacht und Kichererbsen, Blumenkohl und Koriander sind ja jetzt wohl auch nicht so verkehrt! ODER? Und die Schärfe durch das Masala könnt ihr ja auch bei Nichtgefallen weglassen, ich kann euch aber nur raten es mal zu probieren. Wer kein Scharf verträgt halt nur eine kleine Dosis Masala in die Tomatensauce. Traut euch!

English version at the end of this post

Zutaten (für eine Pizza):

  • 300g Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 150ml Wasser
  • 20ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Tomatenmark
  • 400g gehackte Tomaten
  • 1 EL Masala
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 kl Dose Kichererbsen
  • 1/3 Blumenkohl-Kopf
  • frischer Koriander
  • 200g griechischer Joghurt

Mehl, Hefe, lauwarmes Wasser, Öl und Salz in einer großen Schüssel geben und 3 Minuten kneten. Den Teig ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Die Zwiebel hacken, die Knoblauchzehe pressen. Den Blumenkohl waschen und die einzelnen Röschen in kleine Stücke schneiden.

In einem Topf die Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl leicht anschwitzen, dann mit dem Tomatenmark und den Tomaten ablöschen. Die Masala einrühren und das Ganze bei geringer Hitze ca. 30 Minuten einköcheln lassen. Am Schluss mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Teig nochmals durchkneten und auf ein rundes Pizzablech auslegen das vorher mit etwas Öl bestrichen wurde. Tomatenmasse darauf verteilen, danach die Pizza mit den Kichererbsen und den Blumenkohlröschen belegen.

Pizza im Ofen bei ca. 20 Minuten durchbacken. Nach Belieben mit gezupften Korianderblätter garnieren und mit Joghurt servieren.

Und hier gibt es ein gutes Masala.

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on Tuesday  — SamstagsplauschSonntagsglück Montagsfreuden Freutag

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

Before you comment please read my privacy policy. Thank you


So I have to admit one thing: since my pregnancy, I’m even more into spicy food! You wouldn’t think so, but that is me. Since I can eat something again I would like to eat spicy food, with lots of tomatoes and coriander. Cravings are just something strange, they turn out different for anybody 🙂 I have already told you that I have brought very great masala spice from India, and this I used here in the homemade pizza again. It’s actually sssssoooooo unlike any Masala here in Germany, but I can not ask you to have an authentic Indian spice mix randomly at home to make this recipe 🙂 But if you’re in contact with someone going to India or someone who is there already, then get Masala – which one of the umpteenth variety does not matter, the main thing is that you try it, then you know what I’m talking about. Below I have a link for you to my favorite spice merchant, whose Masala are German but also very good.

Continue to the pizza, I’m a bit off the topic! The pizza is so, so yummy, I always want to eat it at the moment. And this is not an unhealthy pizza, the dough is made from spelled flour, the tomato sauce is homemade and chickpeas, cauliflower and coriander are probably not so wrong now! OR? And you can omit the sharpness of the Masala even if you do not like it, but I can only advise you to try it. Those who can not stand spicy food just add a small dose of Masala in the tomato sauce. Dare!

Ingredients (for a pizza):


300g spelled flour
1/2 cube of fresh yeast
150ml of water
20ml olive oil
1 tsp salt
1 small onion
1 clove of garlic
1 tsp tomato paste
400g of chopped tomatoes
1 tbsp Masala
1 teaspoon lemon juice
1 small tin of chickpeas
1/3 cauliflower head
fresh coriander
200g Greek yogurt

Put flour, yeast, lukewarm water, oil and salt in a large bowl and knead for 3 minutes. Leave the dough for about 30 minutes at room temperature.

Chop the onion, press the garlic clove. Wash the cauliflower and cut the florets into small pieces.

In a saucepan lightly fry the onion and garlic in some oil, then deglaze with the tomato paste and tomatoes. Stir in the Masala and simmer over low heat for about 30 minutes. At the end, season with lemon juice and salt.

Preheat the oven to 220 ° C.

Knead dough again and lay out on a round pizza pan previously coated with a little oil. Spread the tomato mixture on top, then cover the pizza with the chickpeas and cauliflower florets.

Bake the pizza in the oven for about 20 minutes. Garnish as desired with plucked coriander leaves and serve with yoghurt.

And here is a good Masala.

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

4 Gedanken zu „Indisch angehauchte Pizza mit Kichererbsen – Indian inspired pizza with chickpeas

  1. Yvonne sagt:

    Ich esse Kichererbsen ja total gerne… aber auf die Idee mit der Pizza bin ich noch nie gekommen! Das muss ausprobiert werden 🙂 Danke für die Inspiration!
    Viele Grüße, Yvonne

  2. Buchbahnhof sagt:

    Das sieht sehr lecker aus. Kichererbsen habe ich hier auch liegen, da ich mich da demnächst mal rantrauen will, die das erste Mal zu verarbeiten.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.