Paillettenrock selbstgenäht, was festliches zum Jahresende – sequin skirt selfmade, something festive for the end of the year

Mein zwölfter und letzter Beitrag zu #naehdirwas dieses Jahr. Ja ich habe es tatsächlich geschafft 12 mal bei dieser Mitmachaktion mitzunähen. Herausgekommen sind sogar mehr als 12 Werkstücke, denn ein paar mal habe ich mehr als ein Teil für das jeweilige Thema genäht. Mal sehen ob ich es 2018 auch wieder schaffe immer was dafür zu nähen, vorausgesetzt die Aktion geht weiter:-) Heute also was Festliches. Etwas das sowohl zu Weihnachten und auch Silvester passt. In Berlin passt ein Paillettenrock eh für jeden Tag denn hier kann man immer anziehen was man will ohne schräg angeschaut zu werden:-)

English version at the end of this post

Für den Rock braucht man nur 50cm bei normaler Stoffbreite (immer von der Größe 38 ausgehend). Das ist supergünstig, denn Paillettenstoff ist jetzt nicht der günstigste Stoff den es zu kaufen gibt. Mein Stoff hat ein schönes, mehrfarbiges Zackenmuster, dieses Zackenmuster muss man natürlich immer berücksichtigen, so wie jedes andere Muster auch. Das heißt: beim Zuschnitt muss man darauf achten dass die Zacken nachher an der Naht aufeinandertreffen, oder weiterlaufen. Das macht man indem man ein Zwick einfügt, ein Zwick ist beim Nähen eine Markierung. Diese Markierung übernimmt man in beiden Schnitteilen auf der gleichen Höhe und legt die Schnittteile so auf den Stoff dass der Zwick sich am gleichen Teil des Musters wieder trifft. Bei mir musste ich nur die Zacken abzählen, habe einen ausgewählt auf dessen Höhe ich den Zwick aufmalte, abgemessen und auf das Rückteil des Rockes übertragen. Beim Nähen muss man nun auch wieder den Stoff genau übereinander legen und sich mit Stecknadeln die Zacken des Musters (oder andere besondere Markierungen) markieren und feststecken. Auch bei solchen Stoffen lohnt sich die Anschaffung eines Obertransporters für die Nähmaschine, denn der Stoff soll sich beim Nähen ja nicht verschieben. Ich habe ja schon früher erwähnt dass ich nichts mehr ohne diesen Obertransporters nähe. Es ist einfach so viel besser und einfacher zu nähen mit diesem Füßchen.

Was man noch bei Paillettenstoff beachten sollte: einfache Schnitte raussuchen! Der Stoff glänzt von sich aus schon, da braucht man keinen komplizierten Schnitt für ein Kleid oder Rock. Ein einfaches A-Linien Hängerchen oder einen einfach ausgestellten Rock. Meiner hat nur Seitennähte und hinten und vorne Abnäher. Das reicht. Mehr Nähte würde das Muster auch zerstören und das soll ja komplett zu sehen sein. Abnäher und Nähte können in Form gebügelt werden, aber nur von links und nur mit geringer Hitze. Pailletten verschmoren leicht, deshalb beim Bügeln aufpassen. Der Rock ist gefüttert, mit einem Satinstoff, damit der Paillettenstoff von innen nicht an einer Strumpfhose hängen bleibt. Der obere Bund des Futterstoffes wurde mit Vlieseline bebügelt damit der Bund oben einen gewissen Stand und Festigkeit hat. Damit wird auch verhindert dass der Paillettenstoff immer weiter wird denn er ist meist leicht elastisch, mit dem Futter und der Vlieseline wird er in Form gehalten. An der Seite ist ein nahtverdeckter Reißverschluss genäht.

Und da ein Paillettenstoff schon so schön glänzt und auffällig ist kann der Rest des Outfits etwas ruhig sein. Also ich habe mich für komplett schwarz entschieden, so ist der Focus immer auf dem schönen Rock. Die nächste Party in Berlin kann kommen!

Aber auch viele meiner anderen Teile die ich dieses Jahr genäht habe passen super zu festlichen Anlässen, schaut mal bei meinem Metallic-Stoffe-Beitrag vorbei.

CreadienstagDienstagsdingeHandmade on TuesdayMMIFreutagSamstagsplauschDecorize link your stuffMeinFeenstaubSonntagsglück Montagsfreuden — WeWol


My twelfth and last post to #naehdirwas this year. Yes, I actually managed to sew 12 times during this participation. The result is even more than 12 workpieces, because a few times I sewed more than one piece for the respective topic. Let’s see if I can do it again in 2018 to always sew something for it, if the blogevent continues 🙂 Today, I show you something festive. Something that suits both Christmas and New Year’s Eve. In Berlin, a sequin skirt fits every day because you can always wear what you want without being looked at strangely 🙂

For the skirt you need only 50cm at normal fabric width (always starting from size 38). This is super cheap because sequined fabric is not the cheapest fabric to buy now. My fabric has a beautiful, multi-colored jagged pattern, this jagged pattern, of course, must always be considered, as well as any other pattern. That means: when cutting you have to make sure that the points later meet at the seam, or continue to run. This is done by inserting a blip, a blip is a marker when sewing. This mark is taken in both sections at the same height and you place the cut parts on the fabric so that the blip meets again on the same part of the pattern. For me, I just had to count the spikes, I selected one at a height on which I drew a blip, measured and transferred to the back of the skirt. When sewing, you must now again lay the fabric exactly on top of each other and mark with pins the spikes of the pattern (or other special markings) and pin it. Even with such materials, it is worth buying a top carrier for the sewing machine, because the fabric should not move while sewing. I mentioned earlier that I would not sew anything without this top transporter. It’s just so much better and easier to sew with this little sewing foot.

What else should be considered with sequins fabric: look for simple cuts! The fabric shines on its own, because you do not need a complicated cut for a dress or skirt. A simple A-line hanger or a simple flared skirt. Mine only has side seams and darts at the back and the front. That’s enough. More stitching would also destroy the pattern and that should be completely visible. Darts and seams can be ironed in shape, but only from the left and only with low heat. Sequins get easily scorched, so take care when ironing. The skirt is lined, with a satin fabric, so that the sequin fabric from the inside does not hang on a pantyhose. The upper waistband of the lining material was ironed with nonwoven fusible web so that the waistband has a certain level of stability and firmness. This also prevents the sequin fabric from becoming ever-expanding, as it is usually slightly elastic, with the lining and the web line being held in shape. On the side, a seam-concealed zipper is sewn.

And since a sequin fabric is already so beautiful and eye-catching, the rest of the outfit can be a bit quiet. So I have decided for a completely black outfit, so the focus is always on the beautiful skirt. The next party in Berlin can come!

But also many of my other pieces that I sewed this year are great for festive occasions, take a look at my metallic fabrics article.

Print Friendly, PDF & Email
Please like & share:

4 Gedanken zu „Paillettenrock selbstgenäht, was festliches zum Jahresende – sequin skirt selfmade, something festive for the end of the year

  1. Pia sagt:

    Der Rock würde mir auch gefallen und dir steht er ausgezeichnet. Die Kulisse die du ausgesucht hast für das Fotoshooting ist das i-Tüpfelchen für das ganze Outfit.
    Schöne Weihnachten wünscht dir, Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.