Rundes Kissen mit Raffung selbstnähen – how to sew a round pillow with gathering

[Werbung ohne Auftrag] Die Anleitung zu meinem runden Kissen mit Raffung wolle ich euch schon letzte Woche zeigen aber es scheiterte an der fehlenden Füllung:-( Schande über mich, aber ich bin manchmal nicht genügend vorbereitet. Also was jetzt ungewollt eine Woche Pause auf dem Blog. Die Idee hatte ich als ich meine alten Kissen für die Couch neu bezog, dafür habe ich einen wilden Pannesamtstoff genommen – und dabei hasse ich es Pannesamt zu verarbeiten. Ich dachte ein rundes Kissen auch aus Pannesamt würde dazu super passen. Im Internet habe ich nach passenden Anleitungen gesucht und nichts gefunden denn ich möchte ein Kissen auf die professionelle Art nähen – und euch auch zeigen. Denn jedes Kissen hat ein Füllkissen! Jedes Kissen hat also einen Kissenbezug! So hat also jeder Kissenbezug ein Reißverschluß! Ich betone dies da ich im Internet meist nur Anleitungen für Kissen generell finde bei denen man die Füllung direkt in den Oberstoff füllt. Das macht man nicht. Erstens: wenn was verschütt geht, reicht es meist den Oberstoff sprich den Kissenbezug zu waschen, den kann man einfach abziehen wenn man vorher einen Reißverschluß eingenäht hat. Zweitens: auch wenn immer geschrieben steht dass man neuartige Füllungen waschen kann – es kann trotzdem vorkommen dass sich eine Füllung verklumpt nach dem Waschen, oder dass das Kissen lange braucht um durchzutrocknen (je nach Dichte der Füllung). Da passiert es auch mal dass das Kissen danach modrig riecht oder sich sogar Schimmel im Inneren bilden kann, nur weil es nicht gut genug getrocknet wurde. Füllkissen müssen fast nie gewaschen werden, wie gesagt es reicht wenn der Kissenbezug gewaschen wird. Deshalb gibt es bei gelernten Näherinnen nie ein Kissen ohne Füllkissen:) und wie man so ein schickes (und professionelles) Couchkissen näht das erklär ich euch jetzt:

English version at the end of this post

Material:

  • Oberstoff: Stoff vorgewaschen und nicht elastisch
  • Füllkissen: fester Baumwollstoff
  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Maßband
  • Schnittpapier
  • Stecknadeln
  • passendes Garn
  • nahtverdeckter Reißverschluß 30cm lang
  • Reststück feste Vlieseline H220 oder höher
  • Zirkel
  • Füllwatte aus Faderbällchen

1.Stoff zuschneiden: ein Rechteck mit den Maßen 130x21cm und einen Kreis mit einem Durchmesser von 44cm. Der Kreis wird auch 2mal für das Füllkissen zugeschnitten. Nahtzugaben sind bei beiden Teilen bereits mit eingerechnet.

2.Das Rechteck mit den schmalen Kanten rechts auf rechts legen und die Kante mit 1 cm absteppen. Nahtzugaben auseinander bügeln. Mit einem langen Stich oder Handstich eine Seite der langen Seite nun raffen. Dazu einen langen Faden 3 mm unter der Oberkante einnähen und dann den Stoff ganz eng raffen, Faden verknoten oder vernähen damit sich die Öffnung nicht mehr verzieht.

3.und 4. Die Öffnung ausmessen. Den Innendurchmesser nehmen und ihn mit einem Zirkel auf ein Stück Papier als Kreis übertragen, die Maße nehmen plus 1cm Nahtzugabe ringsum und so nochmal einen Kreis zeichnen. Beispiel: Innendurchmesser ist 2cm, dann einmal einen 2cm Kreis aufzeichnen und einmal einen 4cm Kreis aufzeichnen. Der kleine Kreis aus dem Vlieselinerest zuschneiden, den größeren aus dem Oberstoff. Vlieselinekreis mittig auf die linke Seite des Kreises aus Oberstoff aufbügeln.

5.Den Kreis rechts auf rechts in die Öffnung einstecken. Mit kleinen Stichen festnähen oder mit der Nähmaschine.

6.So sieht der Kreis nun festgenäht von der rechten Seite aus.

7.Vorder- und Rückseite des Kissens aufeinanderlegen, rechts auf rechts und ein kleines Stück mit 1cm Nahtzugabe absteppen, 4cm reichen. Somit haben wir einen Ausgangspunkt für den Reißverschluss.

8.Reißverschluss öffnen und eine Seite einstecken, dabei den Stoff dehnen da die Rundung nach außen geht. Absteppen, andere Seite einstecken und kontrollieren ob beide Seiten auch gleichmäßig eingenäht werden.

9.Reißverschluss offen lassen und den Rest des Kissens absteppen, wenden. Beide Enden des Reißverschlussen an der Innenseite des Kissens an die Nahtzugaben annähen.

10.Füllkissen: Stoffteile rechts auf rechts aufeinanderlegen, stecken, absteppen mit einer handgroßen Lücke. Wenden. Durch die Lücke den Füllstoff einfüllen, dick polstern. Lücke mit einem Handstich schließen.

Nun das Füllkissen in die Kissenhülle stecken. Fertig

Tipp: nehmt keinen elastischen Stoff. Denn einen Reißverschluß in eine Rundung einnähen ist für Näheinsteiger schon etwas schwieriger da solltet ihr euch die Sache nicht noch extra erschweren. Mein Pannesamt den ich verwendet habe ist extrem elastisch und um zu vermeinde dass ich ihn bis ins Unendliche ausdehme während des Einsteckens des Reißverschlusses habe ich ein Vlieselineband auf die Kanten gebügelt. Dadurch ist der Stoff nicht mehr elastisch an den Kanten und man kann ihn einfacher verarbeiten.

Wie man einen nahtverdeckten Reißverschluss einnäht habe ich euch schon mal hier gezeigt.

CreadienstagHandmade on TuesdayFreutagSamstagsplauschSonntagsglück Embracing ChangeVintage Charm PartyFriday Features Linky PartyBloggers Pit StopHandmade & Otherwise Weekly Link UpMake it Pretty Mondaya Morning Cup of JoeHome matters partySaturday sparks Link Partythe handmade Hangout Finding Silver Pennies a stroll thru life pin junkie pin party the stitchin mommy your whims Wednesday

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

Before you comment please read my privacy policy. Thank you


[Advertisement – without assignment] I wanted to show you the instructions for my round pillow with gathering already last week, but it failed because of the missing filling 🙁 Shame on me, but sometimes I am not sufficiently prepared. So now I had unintentionally a one week break on the blog. I got the idea when I reupholstered my old cushions for the couch, but I used a wild panne velvet fabric for it – and I hate to sew panne velvet. I thought a round pillow made of panne velvet would go great with it. I searched the internet for suitable instructions and found nothing because I want to sew a pillow in a professional way – and show you. Because every cushion has a filling cushion! So every pillow has a pillowcase! So every pillowcase has a zipper! I emphasize this because on the internet I usually only find instructions for pillows in general where you fill the filling directly into the outer fabric. This is not how it is done. First of all: if something gets spilled, it is usually enough to wash the outer fabric, i.e. the pillowcase, which can be easily removed if you have sewn a zipper in beforehand. Secondly: even though it is always written that you can wash new fillings – it can still happen that a filling gets lumpy after washing, or that the pillow takes a long time to dry (depending on the density of the filling). It can also happen that the pillow smells musty afterwards or even mould can form inside, just because it has not dried well enough. Filling cushions almost never need to be washed, as I said it is enough to wash the pillowcase. That’s why trained seamstresses never have a pillow without filling cushions 🙂 and how to sew such a chic (and professional) couch cushion I’ll explain now:

Material:

  • Outer fabric: fabric pre-washed and not elastic
  • Filling cushion: solid cotton fabric
  • scissors
  • pencil
  • ruler
  • measuring tape
  • cutting paper
  • pins
  • fitting thread
  • seam covered zipper 30cm long
  • remnant piece of fusible interfacing H220 or higher
  • compass
  • filling from fader balls

1.Cutting the fabric: a rectangle measuring 130x21cm and a circle with a diameter of 44cm. The circle is also cut 2 times for the filling cushion. Seam allowances of 1cm are already included in both parts.
2.Place the rectangle with the narrow edges right sides together and topstitch the edge with 1cm. Iron seam allowances apart. Now gather one side of the long side with a long stitch or hand stitch. Sew in a long thread 3mm below the top edge and gather the fabric very tightly, knot or sew the thread so that the opening does not become wide again.
3.and 4. Measure the opening. Take the inner diameter and transfer it with a compass to a piece of paper as a circle, take the measurements plus 1cm seam allowance all around and draw a circle again. Example: Inner diameter is 2cm, then draw a 2cm circle and draw a 4cm circle once. Cut the small circle out of the remaining interfacing, the larger one out of the outer fabric. Iron the circle in the middle of the left side of the circle of the outer fabric.
5.Insert the circle right sides together into the opening. Sew on with small stitches or with a sewing machine.

6.This is how the circle looks now sewn tight from the right side.
7.Place the front and back of the cushion on top of each other, right sides together and topstitch a small piece with 1cm seam allowance, 4cm is enough. Thus we have a starting point for the zipper.
8.Open the zipper and insert one side, stretching the fabric as the curve goes outwards. Pin the other side and check that both sides are sewn in evenly.
Leave the zipper open and topstitch the rest of the pillow, turn it over. Sew both ends of the zipper on the inside of the pillow to the seam allowances.
9.Filling cushion: Place fabric pieces right sides together, pin, topstitch with a hand-sized gap. Turn. Fill in the filling through the gap, padding thickly. Close the gap with a hand stitch.
10.Now put the filling cushion into the cushion cover. Ready.
Tip: do not use elastic fabric. Sewing a zipper into a curve is a bit more difficult for beginners, so don’t make things even more difficult for yourself. My panne velvet that I used is extremely elastic and to avoid that I stretch it to infinity while inserting the zipper I ironed a fleece liner tape on the edges. This way the fabric is no longer elastic at the edges and it is easier to work with.
How to sew in a seam covered zipper I have shown you here before.

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu „Rundes Kissen mit Raffung selbstnähen – how to sew a round pillow with gathering

  1. Andrea Karminrot sagt:

    Cool. Ich würde das nicht hinbekommen. Obwohl eine Freundin zu mir sagte, dass wenn ich Taschen nähen kann, dann kann ich auch alles andere. Ich traue mich einfach nicht.
    Mach dir ein schönes Wochenende
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.