Wie man ein Regenbogenkissen aus Folienjersey näht – how to sew a rainbow cushion with foil jersey

[Werbung – ohne Auftrag] Modesünden! Fast jede Frau hat sie noch in den Kleiderschränken hängen oder sie sind auf Fotos aus der Vergangenheit für die Ewigkeit festgehalten. Auch ich bin schon öfters auf Trends reingefallen, lange bevor ich den Klamottenkonsum eingestellt habe (kaufe nur Second-Hand und Selbstgenähtes für Diejenigen die neu hier sind). Ein Trend, vor ca. 10 Jahren, war es Glanzleggins zu tragen! Gold, Silber, Pink oder Blau waren die beliebtesten Farben, komischerweise waren die meisten als Caprileggins zu bekommen. Warum? Capri ist eine schreckliche Länge und ich würde heutzutage niemals, niemals eine Hose in Caprilänge tragen. Aber DAMALS, damals als die Glanzleggins angesagt war – ja, da mußte ich auch welche haben. Ich hatte sie in Gold und Silber. Und wie fast jede Frau die auf diesen Trend reingefallen ist ist es bis auf ein ersten Anprobieren auf keinen weiteren Hautkontakt mit eben dieser Leggins gekommen. Denn es sah sch….recklich aus! Und sie hat diese Geräusche gemacht beim Laufen, eine Art Ritsch-Ratsch wenn die Stoffe an den Oberschenkeln aneinander rieben. Da hätte man einen schon 1 Kilometer weit gehört. Hat aber keiner gehört, denn niemand trug diese Leggins. Sie hingen in allen Geschäften, in jedem Onlineshop wurden sie massenweiße verkauft, aber habt ihr jemals jemanden in den Leggins auf der Straße gesehen? Also ich nicht, und ich hätte mich auch nicht rausgetraut:-) Also ich ziehe schon gerne auffällige Sachen an aber irgendwo ist auch gut. Die Leggins waren doch einen Tick zu viel für mich. Aber das Gute ist ja: auch aus Schrott kann man noch was basteln. Diese Leggins sind aus Folienjersey, ein grausiger Stoff, aber er glänzt. Und ich bin eine Elster die alles mag was glitzert und glänzt. Und nun kommen wir zu einem weiteren Trend: der Regenbogen. Alles muss Regenbogen sein! Vor allem Kissen. Ihr alle kennt bestimmt dieses Regenbogenkissen das bei jedem Blogger auf Fotos im Hintergrund steht. In Pastellfarben – da glitzert und glänzt nichts. Bei mir muss der Regenbogen leuchten! Und so habe ich einen Trend aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart einfach mal kombiniert und zeige euch wie ihr richtige Hingucker für eure Wohnung selbst näht. Achtung: es wird bunt – und es glänzt! Aber der Regenbogen macht keine Geräusche beim Laufen:-)

Weiterlesen
Please like & share:

Rundes Kissen mit Raffung selbstnähen – how to sew a round pillow with gathering

[Werbung ohne Auftrag] Die Anleitung zu meinem runden Kissen mit Raffung wolle ich euch schon letzte Woche zeigen aber es scheiterte an der fehlenden Füllung:-( Schande über mich, aber ich bin manchmal nicht genügend vorbereitet. Also was jetzt ungewollt eine Woche Pause auf dem Blog. Die Idee hatte ich als ich meine alten Kissen für die Couch neu bezog, dafür habe ich einen wilden Pannesamtstoff genommen – und dabei hasse ich es Pannesamt zu verarbeiten. Ich dachte ein rundes Kissen auch aus Pannesamt würde dazu super passen. Im Internet habe ich nach passenden Anleitungen gesucht und nichts gefunden denn ich möchte ein Kissen auf die professionelle Art nähen – und euch auch zeigen. Denn jedes Kissen hat ein Füllkissen! Jedes Kissen hat also einen Kissenbezug! So hat also jeder Kissenbezug ein Reißverschluß! Ich betone dies da ich im Internet meist nur Anleitungen für Kissen generell finde bei denen man die Füllung direkt in den Oberstoff füllt. Das macht man nicht. Erstens: wenn was verschütt geht, reicht es meist den Oberstoff sprich den Kissenbezug zu waschen, den kann man einfach abziehen wenn man vorher einen Reißverschluß eingenäht hat. Zweitens: auch wenn immer geschrieben steht dass man neuartige Füllungen waschen kann – es kann trotzdem vorkommen dass sich eine Füllung verklumpt nach dem Waschen, oder dass das Kissen lange braucht um durchzutrocknen (je nach Dichte der Füllung). Da passiert es auch mal dass das Kissen danach modrig riecht oder sich sogar Schimmel im Inneren bilden kann, nur weil es nicht gut genug getrocknet wurde. Füllkissen müssen fast nie gewaschen werden, wie gesagt es reicht wenn der Kissenbezug gewaschen wird. Deshalb gibt es bei gelernten Näherinnen nie ein Kissen ohne Füllkissen:) und wie man so ein schickes (und professionelles) Couchkissen näht das erklär ich euch jetzt:

Weiterlesen
Please like & share:

Genähte Diamanten für den Weihnachtsbaum aus silbernen Kunstleder – sewn diamond ornaments made of silver artificial leather

[Werbung – ohne Auftrag] Als ich vor einiger Zeit die selbstgenähten Weihnachtskarten gefertigt habe, habe ich mich neuverliebt in dieses silberne Kunstleder. Ich musste unbedingt noch dieses Jahr was draus machen, um ehrlich zu sein habe ich ganz viele Ideen was ich aus dem Rest noch fertigen könnte. Aber ich fang mal mit was funkelndem für den Weihnachtsbaum an. Ich dachte mir dass das glänzende Silber perfekt für genähte Diamanten passt. Und innerhalb eines Morgens hatte ich Diamanten in 3 verschiedenen Größen gefertigt. Perfekt als Geschenkanhänger, oder für den Weihnachtsbaum oder oder oder. Für die Nähte habe ich wieder silbernes Glitzergarn verwendet und für die Aufhänger Bäckersgarn mit silbernen Lurexfäden. Ihr seht schon: Glitzer, Funkel, Glamour! So mag ich es und ich bin total begeistern wie einfach die Diamanten zu nähen waren. Wenn ihr es mal ausprobieren wollt dann lest jetzt hier die Anleitung:

Weiterlesen
Please like & share:

Espadrilles selbst nähen – sew your own espadrilles

[Werbung – ohne Auftrag] Seit Jahren möchte ih mir selbst Espadrilles nähen! Seit Jahren! Die Materialien dazu hatte ich auch schon seit Ewigkeiten zusammen, aber wie das ab und zu ist: man hat anderes vorgeschoben. Bei mir waren es andere Bastelideen die den Vorzug bekamen, aber letztens beim scrollen durch das World wide web stieß ich auf sündhaft teure (60€) Espadrilles in Leder mit einem Kaktus vorne appliziert. Da dachte ich mir: jetzt aber! Das kann ich besser! Und günstiger (10€):-) Ich habe auf Pinterest nun eine Pinnwand mit den Namen „lets copy this“ erstellt und gestern freigeschaltet. Darauf habe ich einige Pins gesammelt von teuren Deko- oder Modeartikeln die man gut selbst machen/nähen/basteln kann. Jetzt zu dem eigentlichen DIY: als Material braucht ihr die Sohlen von Espadrilles, Lederreste und Kaktusapplikationen. Hier zeige ich euch wie man aus einfachen (langweiligen) Espadrilles aus dem Laden richige Hingucker fertigt. Und die sind nicht nur dann eure eigene Haute Couture, sie sind auch noch saubequem!

Weiterlesen
Please like & share:

Übertöpfe und Windlichter aus Wiener Geflecht selbstnähen – how to sew planters/lanterns out of Viennese mesh

[Werbung – ohne Auftrag] Das Wiener Geflecht ist in aller Munde, der Interiourtrend seit 2018! Und wenn etwas zum Trend erhoben wird, wird auch viel daraus gebastelt. Viele schöne Sachen kann man aus diesem Geflecht herstellen, was man vor allem sieht auf Blogs sind runde Windlichter oder Kosmetikdosen. Sie sind oft geklebt und damit habe ich ein Problem. Auch wenn ich jetzt einige gegen mich aufbringe – es ist ein Geflecht und es kann genäht werden! Mit der Hand, mit der Maschine – Hauptsache wertig verarbeitet denn es ist auch ein sehr wertiges Material das ich nicht durch den Einsatz von Kleber entwerten will. Ich muss dazu sagen dass ich Modedesign studiert habe und gleichzeitig lernt man während des Studiums professionell nähen. Das Erste was man im Studium lernt: Stoff wird genäht – nicht getackert, nicht geklebt! Und ich bekomme leider Aussschlag wenn ich die ganzen Tutorials sehe in dem ein Stoff/Gewebe/Geflecht geklebt wird. Wenn man es nicht professionell bearbeiten kann dann lässt man es. Dann spielt man mit Beton oder Fimo aber nicht mit Stoff! Sorry, das musste jetzt mal gesagt sein. Klar ist nicht jeder so pingelig wie ich und schaut bei Klamotten erstmal ins Innere ob auch die Nähte gut gearbeitet wurden.-) Bei mir muss ein Werkstück das ich fertige von innen und von außen, von hinten und auch vorne schön aussehen. Das geht nicht mit Kleber. Vorteil von meinen Wiener Geflecht Übertöpfen: die könnt ihr auch mal vor Wut an die Wand schmeißen, durch die Nähte halten sie bombenfest und kein Kleber lugt unschön durch die Löcher oder platzt bei der kleinsten Beanspruchung ab;-) Und: sie sehen wie gekauft aus. Das ist mir auch sehr wichtig: dass mein Gebasteltes professionell aussieht und nicht wie etwas selbstgemachtes. Schaffe ich auch nicht immer aber man wird über die Jahre besser und die Ansprüche werden an sich selbst höher. Wie seht ihr das? Hauptsache selbstgemacht egal wie das Resultat aussieht oder lieber sich auf die Sachen spezialisieren die man auf professionelle Art und Weise selbst herstellen kann?

Weiterlesen
Please like & share:

Wie man Babyhöschen aus alten Jerseyshirts näht – how to sew baby pants out of old jersey shirts

[Werbung – ohne Auftrag] Als ich erfuhr dass wir ein Kind erwarten und der Kauf der Babyausstattung anstand habe ich mir geschworen dass mein Kind alles Second-Hand bekommt! Einfach aus Nachhaltigkeitsgründen UND weil die Dinge generell ja nicht sehr lange von Kindern genutzt werden. Bei den Möbeln sind wir bei 100% Second-Hand bei Klamotten bei 95% – die letzten 5% sind Geschenke von Verwandten und hormonell gesteuerte Impulskäufe in Kinderläden während der Schwangerschaft:-) Klar, als Schneiderin und Modedesignerin, wollte ich viel auch selbst nähen. Vor der Geburt habe ich auch noch einiges geschafft, jetzt bin ich froh wenn ich mal eine halbe Stunde am Tag für den Haushalt habe. Es ist halt doch viel zeitintensiver sich um ein Bab y zu kümmern als man denkt. Trotzdem habe ich es geschafft meiner Tochter ein paar Höschen aus alten Jerseyshirts zu nähen, die bei mir im Keller seit 10 Jahren in einem Altkleidersack lagen. Gut dass ich nicht alles sofort wegwerfe! Vor allem bei Kleidungsstücken denke ich oft noch darüber nach was man aus ihnen noch machen könnte. Und da mir diese komischen Pumphosen ohne Naht die es für Babys gibt nicht gefallen habe ich erstmal einen Schnitt entwickelt um dann die alten Jerseyshirts zu einem zweiten Gebrauch zu reaktivieren. Der Schnitt ist auch gut für Anfänger geeignet, sieht aus wie eine legere Jogginghose – oder wie es heute heißt: Loungewear pants! Genäht habe ich in den kurzen Pausen in denen meine Tochter powernappt. Was bedeutet ich habe 10-20 Minuten am Mittag. Gut dass die Hosen schnell zum nähen sind:-)

Weiterlesen
Please like & share:

Mond-Mobile mit Wolken aus Filz nähen – how to sew a felt moon mobile with clouds

[Werbung – ohne Auftrag] Wer mir auf Pinterest folgt hat vielleicht schon mein „For the baby“-Board gesehen. Da habe ich, lange vor der Geburt, viele DIY-Ideen für mein Töchterchen gesammelt. Jetzt ist sie schon einige Wochen alt und ich arbeite mich gerade durch die ganzen gesammelten Ideen. Eine Sache die ich von Anfang an selbst machen wollte war ein Mobile für ihren Stubenwagen. Jetzt ist sie schon sehr gut darin Dinge zu fixieren und da wollte ich ihr ein paar Farbkleckse zur Übung bieten. Inspiriert durch die ganzen Mond-Sterne-Mobiles habe ich einfach meinen eigenen Schnitt gemacht und das Mobile selbst genäht. Hier könnt ihr sehen wie es geht, und eine Vorlage für die Schnittteile habe ich mal wieder auch dazu gepackt.

Weiterlesen
Please like & share:

Bettschlange nähen für den Stubenwagen – sewing a bed snake for the bassinet

[Werbung – ohne Auftrag] Wenn man das erstemal so ein Neugeborenes in sein Stubenwagen legt dann kommt einem der Stubenwagen auf einmal soooo riesig vor. Und da Neugeborene einen engen Raum gewohnt sind und auch mögen zeige ich euch heute wie man eine praktische Bettschlange selbst näht, um den Platz im Stubenwagen ein wenig kleiner zu machen. Und ich habe das Wort Bettschlange wörtlich genommen und einfach aus Stoff eine Schlange genäht. Hier findet ihr die Anleitung und die Vorlage für den Schlangenkopf.

Weiterlesen
Please like & share:

Kuschelelefant aus Stoffresten fürs Baby – plush elephant made of fabric scraps for the baby

[Werbung – ohne Auftrag] Ich hab ja schon mal angekündigt dass es ab jetzt auch ein paar Kinder und Baby-DIYs geben wird. Für mein erstes Kind bin ich gerade wie wild am nähen. Und heute zeige ich euch eine meiner Kreationen, einen süßen Kuschelelefant und wie man ihn näht. Ist zu groß für ein Neugeborenes aber später wird meine Tochter ihn vielleicht zum Spielen benutzen, oder als Kissen 🙂 Vorlage habe ich euch auch dazugepackt. Was bei solch selbstgenähten Kuscheltieren wichtig ist, ist die Füllung. Denn die kann giftige und allergieauslösende Dämpfe abgeben. Da gibt’s ein paar Tipps von mir. Verwendet habe ich ein paar Stoffe aus den 70er die ich im großen Stofffundus meiner Mutter gefunden habe, einen Baumwolljersey und einen rosa Streifen-Baumwollstoff. Für dieses Projekt kann man perfekt die Stoffreste von vergangenen Nähprojekten verwenden, am geeignetsten sind Baumwollstoffe.

Weiterlesen
Please like & share:

Paillettenrock selbstgenäht, was festliches zum Jahresende – sequin skirt selfmade, something festive for the end of the year

Mein zwölfter und letzter Beitrag zu #naehdirwas dieses Jahr. Ja ich habe es tatsächlich geschafft 12 mal bei dieser Mitmachaktion mitzunähen. Herausgekommen sind sogar mehr als 12 Werkstücke, denn ein paar mal habe ich mehr als ein Teil für das jeweilige Thema genäht. Mal sehen ob ich es 2018 auch wieder schaffe immer was dafür zu nähen, vorausgesetzt die Aktion geht weiter:-) Heute also was Festliches. Etwas das sowohl zu Weihnachten und auch Silvester passt. In Berlin passt ein Paillettenrock eh für jeden Tag denn hier kann man immer anziehen was man will ohne schräg angeschaut zu werden:-)

Weiterlesen

Please like & share:

Ein Cape aus Strickstoff – a cape made of knitted fabric

Draußen wird es nicht nur kälter, draußen wird es richtig ungemütlich! Düster, kalt und Regen – seit Tagen ist das Wetter hier in Berlin so typisch novembrig – und ich liebe den November denn da habe ich Geburtstag:-)  Aber man kann sich ja nicht gleich in den dicksten Wintermantel schmeißen nur weil das Thermometer nach unten sackt! Man muss sich langsam an die Kälte gewöhnen, das ist zumindest mein System mit dem ich durch den Winter komme. Ich habe ja bereits erwähnt dass ich alles unter 30°C als unangenehm empfinde, ja eine richtige Frostbeule bin ich (und trotzdem mag ich Regen und düsteres Wetter:-)). Aber das heißt nicht dass ich mich gleich schon im Oktober-November in meinen dicken Parka zwänge, nein, erstmal kommen die schönen Stricksachen dran. Heute zeige ich euch mein neuestes Nähprojekt das perfekt in diese noch nicht zu kalten Tage passt – ein Cape aus einem wunderschönen Strickstoff. Herrlich gemütlich und in ganz tollen, herbstlichen Farben.

Weiterlesen

Please like & share:

Kontrastreiches Outfit in Schwarz und Weiß – contrasty outfit in black and white

Für das diesmonatige Thema “Kontraste” bei #Naehdirwas habe ich mir ein Outfit in Schwarz und Weiß ausgedacht und genäht. Die Stoffe habe ich seit Jahren ungenutzt bei mir rumliegen, was ich daraus machen wollte war mir aber schon seit längerem klar. Jetzt war die Zeit dazu. Ein lufitges weißes Kleid aus einem Lurexstoff und ein schwarzer Rock mit aufgenähtem Rüschen.

Weiterlesen

Please like & share:

Männershirt Upcycling mit Bügelfolien und Giveaway – mens shirt upcycling with iron on foils and giveaway

Werbung/ Kooperation mit Neptun-Technologies

Ihr wisst inzwischen wie sehr ich es mag aus alten Klamotten noch was zu machen! Und auch wie sehr etwas “aufzuhübschen”. Und heute habe ich für euch eine super Variante des “Aufhübschens”, in Form von Bügelfolien, im Gepäck. Außerdem zeige ich euch was man noch so aus einem alten Herrenhemd machen kann, davon habe ich zuhause genügend rumliegen die nur auf ihren neuen Einsatz warten:-) Vom Freund, vom Vater, alle aus hochwertiger Baumwolle die man ja nicht einfach so wegschmeißen will. Nun, ich jedenfalls nicht:-) Ach, das Beste hätte ich jetzt fast vergessen: eine Glückliche kann hier ein Set aus Bügelfolien gewinnen, ihr müsst nur ein Kommentar hinterlassen.

Weiterlesen

Please like & share:

Einfache Stern Clutch selbst nähen – selfmade easy star clutch

Heute zeige ich euch wie man in ein paar einfachen Schritten eine tolle Highlight-Clutch selbst näht. Ihr denkt jetzt wahrscheinlich:” Ach hat diese Frau denn keine anderen Ideen außer Clutches?” Jaha, irgendwie ist das Jahr 2017 für mich das Jahr der Täschchen und Clutches. Liegt wahrscheinlich daran dasss ich dieses tolle Kunstleder (in großen Mengen) gekauft habe und es ist nunmal so einfach daraus ein Täschchen zu nähen. Aber keine Sorge, das war jetzt erstmal die letzte Clutch die ich euch hier vostelle. Und da das letzte Tutorial für eine Clutch – das findet ihr hier –  ein bisschen aufwendiger war und gewisse Näherfahrung voraussetzte ist diese hier auch für Anfänger super machbar. Echt easy peasy:-) Glaubt mir mal und schaut rein in die Anleitung.

Weiterlesen

Please like & share:

Shirt mit Jeanstasche und Glitzersteine – shirt with a jeans pocket and glitter beads

Das Outift kennt ihr ja schon: letzte Woche hab ich schon ein paar Bilder von mir in dem Shirt gezeigt, hat nämlich hervorragend zu  meiner Clutch aus Kunstleder gepasst. Und eigentlich wurde das ganze Outfit inspiriert durch meine neue, verspiegelte Sonnenbrille die einen so schönen hellblauen Farbton hat der hervorragend zu alter, verwaschenen Jeans passt. Das Shirt ist ein einfaches weißes T-Shirt. Es wurde sozusagen aufgepeppt, oder upcycled wie man heute es auch nennt! Mi einer Jeanstasche einer alten Jeans, die ich einfach abgetrennt habe. Und genau für solche Projekte lohnt es sich die alten Jeans erstmal aufzubewahren denn man kann so vieles aus ihnen machen:-)

Weiterlesen

Please like & share: