Benähte Weihnachtskarten mit Stoffresten und Borten – sewn Christmas cards with fabric scraps and trims

[Werbung – ohne Auftrag] Nach dem einfachen Tannenbäumchen von letzter Woche wird es heute etwas anspruchsvoller: ich zeige euch wie man Weihnachtskarten benäht. Und ich bastel wieder mit meinen Lieblingsutensilien: Reste:-) Reste hat man immer von anderen Projekten, vor allem wenn man viel aus Stoff näht. In den Untiefen meines Kellers habe ich einen hochwertigen Kunstlederrest in Silber entdeckt, noch übrig von meiner Abschlußmodenschau am Ende des Studiums – ich hatte ein Science-Fiction-Thema, deshalb war alles in Silber und Weiß gehalten:-) Und von meinen Weihnachtsbaumanhänger mit Fotos und Borten vor 2 Jahren hatte ich noch so schöne, glitzernde Borten übrig, da war schnell die Idee zu den Weihnachtskarten geboren. Blanko-Karten gibt es in jedem guten Bastelladen, ich habe mir 3 Stück geholt. Dunkelgrau, Hellgrau und Weiß, passend also zu dem silbernen Kunstleder. Was man noch braucht sind Silikonstempel,oder selbstgemachte Stempel passend zum Weihnachtsthema und natürlich Stempelfarbe. Jede gute Nähmaschine kann Papier oder auch Tonkarton durchnähen und ich finde eine genähte Weihnachtskarte hat etwas mehr Wertigkeit als eine geklebte. Ich bin ja kein Fan von Stoff und Gewebe zu kleben, das habe ich schon oft hier erwähnt. Und so schwierig ist es nicht, man muss sich nur trauen und vielleicht wenn man noch unerfahren ist auf einem anderen Stück Karton probenähen. Wenn ich nicht das Kunstleder gefunden hätte, hätte ich SnapPap oder Vegatex verwendet, Hauptsache der Stoff franst an den Seiten nicht aus. Wenn man keinen derlei Stoff besitzt kann man durchaus auch mit normalem Baumwollstoff arbeiten, dann fixiert man den Stoff auf der linken Seite einfach mit Vlieseline und dann hat auch dieser eine bessere Festigkeit und franst nicht aus.

Weiterlesen

3 verschiedene Rasseln fürs Baby aus Stoffresten nähen – sew 3 different rattles for the baby from fabric scraps

[Werbung – ohne Auftrag] Heute zeig ich euch ein Baby-DIY das auch perfekt als kleines Geschenk zur Geburt gefertigt werden könnte. Vor einiger Zeit habe ich mir 3 Rasseln gekauft und diese nun eindlich in Spielzeug verarbeitet. Und da jede Näherin immer Stoffreste von anderen Projekten übrig hat, ist dies wiedermal ein super Projekt um diese Reste zu verarbeiten. Ich habe aus Resten von Waffelpique und einem alten Baumwollstoff von meiner Mutter eine Schlaufen-Blume, ein Schmusebär und ein Rasselhäschen genäht. Was ihr dafür braucht um eines der Tierchen (oder mehrere) davon nachzuschneidern und wie ihr es macht zeige ich euch hier:

Weiterlesen

Shirt mit Jeanstasche und Glitzersteine – shirt with a jeans pocket and glitter beads

Das Outift kennt ihr ja schon: letzte Woche hab ich schon ein paar Bilder von mir in dem Shirt gezeigt, hat nämlich hervorragend zu  meiner Clutch aus Kunstleder gepasst. Und eigentlich wurde das ganze Outfit inspiriert durch meine neue, verspiegelte Sonnenbrille die einen so schönen hellblauen Farbton hat der hervorragend zu alter, verwaschenen Jeans passt. Das Shirt ist ein einfaches weißes T-Shirt. Es wurde sozusagen aufgepeppt, oder upcycled wie man heute es auch nennt! Mi einer Jeanstasche einer alten Jeans, die ich einfach abgetrennt habe. Und genau für solche Projekte lohnt es sich die alten Jeans erstmal aufzubewahren denn man kann so vieles aus ihnen machen:-)

Weiterlesen

Grünes Wickelkleid 70s Style – green wrap dress in the style of the 70s

Hab ich einen Augenfehler oder sieht das Kleid auf den Bildern Blau aus? Es ist eigentlich Dunkelgrün! Der Stoff ist eine sommerlich leichte Viskose und der Blumenprint ist der Hammer!! Aus diesem Grund dachte ich mir dass das Kleid doch noch irgendiwe zum „Urban Jungle Lovers“-Thema der #Naehdirwas-Aktion passt. Grün ist es, Blumen gibts auch im Jungle und Urban ist es ja wohl sowieso!!!

Weiterlesen

Aus einer alten Tasche eine neue Clutch nähen – a clutch made from an old handbag

TascheMetallic

Draußen ist es kalt und dunkel aber ich versuche schöne Fotos von meinem Last-Minute-Projekt zu machen. Ist mühselig ohne Licht in der Wohnung. Aber ich wollte es unbedingt heute noch fertig nähen denn ich hatte diese Projekt schon lange im Hinterkopf. Angefangen hat alles mit dieser Tasche die seit Jahren bei mir rumhängt. Früher wurde sie oft gebraucht, das ist allerdings schon 10 Jahre her! Inzwischen entspricht sie nicht mehr meinem Geschmack und das Innenfutter hat sich schon in Fetzen aufgelöst. Es wurde Zeit sie zu entsorgen, aber ich kann ja Nichts einfach so wegwerfen! Nein, vor allem weil mir das Material aus dem sie ist, schon immer gefallen hat. Ein Kunstleder in einem Kupfer-Metallic-Ton. Und da wir hier über eine großer Shoppertasche reden, ist an ihr auch genügend Material um daraus wieder was Neues zu machen. Den Dingen eine zweite Chance geben, das ist ja mein Motto. Und wer auch noch so ein altes Schätzchen zu Hause hat bei der das Außenmaterial noch gut in Schuß ist, kann hier gerne mein Tutorial zur Hand nehmen und auch eine süße, kleine Clutch daraus nähen. Vor allem mit dem Hintergrund dass in 2 Wochen Weihnachten ist, und vielleicht braucht ihr ja noch ein Geschenk für eure Freundin. Würde ein handgemachte Clutch sie nicht freuen?

Weiterlesen