{DIY} Feuchtigkeitsspendendes Gesichtsspray aus 2 Zutaten – {DIY} hydrating facial spray made from 2 ingredients

[Werbung – ohne Auftrag] Heute habe ich noch ein sehr einfaches DIY für euch: Kosmetik zum selbermachen für den heißen Sommer. Hier hat es seit Wochen über 30° und da braucht unsere Haut manchmal ein bisschen Abkühlung und einen Schuß Extrapflege. Seid ihr auch einer der Menschen die sich mit Aquaspray oder Thermalwasserspray abkühlen sobald es draußen etwas heißer wird? Ich bekenne mich, dass ich auch immer im Sommer ein Aquaspray im Kühlschrank liegen hatte mit dem ich mich großzügig einsprühte sobald es mir draußen zu heiß wurde. Aber wir tun unserer Haut damit nichts gutes, geschweige denn, dass wir viel Plastikmüll mit den Behältern produzieren in den das Aquaspray ist. Und eigentlich ist es total schwachsinnig unglaublich viel Geld für Wasser in einer Druckflasche auszugeben nur um uns ein paar Mal damit für kurze Sekunden abzukühlen. Dieses Jahr gab es bei mir keine dieser Sprayflaschen, ich habe mir ein feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser selbst gemischt. Aus nur 2 Zutaten. Und es tut der Haut gut, im Gegensatz zu den gekauften Aquasprays, denn die trocknen die Haut nur immer weiter aus anstatt sie zu pflegen. Mein selbstgemachtes Spray lagert auch bei mir im Kühlschrank, ist somit schön kühlend auf der Haut und dieser geht es nach dem Aufsprühen sehr viel besser. Ich nutzt es an sehr heißen Tagen auch als Ersatz für meine Abendcreme da ich bei tropischem Wetter keine Creme abends auf der Haut ertrage. Die Flasche in der ich das Spray lagere ist immer wieder verwendbar, ich vermeide also auch sehr viel Plastikmüll im Jahr. Und ich spare Geld. Denn hochgerechnet sind die Zutaten immer noch günsitger als das günstigste Aquaspray. Und wer selbst schon Kosmetik herstellt hat diese 2 Zutaten bestimmt schon im Schrank.

Weiterlesen

Käsekuchen ohne backen mit Rhabarberkompott – no bake cheese cake with rhubarb compote

[Werbung – ohne Auftrag] Die Rhabarbersaison ist im vollem Gange. Ich kam erst spät zu diesem Gewächs. Als Kind konnte ich es nicht essen. Lag wohl daran dass es den Rhabarber immer gebacken in einem Kuchen gab und ich nie gebackenens Obst mochte. Lag wohl an der Konsistenz. Inzwischen mag ich auch gebackenes Obst – Erdbeeren. Und nur getränkt in Alkohol und als Crumble verarbeitet:-) Aber ich gebe allem noch eine Chance und deshalb habe ich zu ein paar geschenkten Rhabarberstangen nicht Nein gesagt. Daraus habe ich ein leckeres Kompott gekocht, was man halt so als Rhabarber-Anfänger macht. Den extra Kick bekam mein Kompott mit einem Stück frischem Ingwer. Und ich werde euch hier nicht nur ein Rezept für ein Kompott zeigen, nein, das ist mir zu einfach. Ich habe noch ein leckeres Rezept für einen Käsekuchen den man nicht backen muss, der wiederum harmoniert perfekt mit dem Kompott. Ein kleines, wohlschmeckendes Dessert für die Sommerzeit. Probierts mal aus.

Weiterlesen

Lavendel-Limonade mit Zitrone und Honig – Lavender lemonade with lemon and honey

[Werbung – ohne Auftrag] Es ist wieder sehr heiß und ich habe eine weitere Abkühlungsidee für euch! Es ist nicht für Jedermann denn bei Lavendel scheiden sich mal wieder die Geister. Viele asoziieren den Duft von Lavendel mit Wäsche und Parfüm, da er da natürlich oft eingesetzt wird. Andere haben ihn nur gerne im Garten aber mögen ihn nicht im Essen. Ich dachte ich probiers mal und bin angenehm überrascht wie lecker die Limonade ist. Durch die frische Zitrone ist sie sehr erfrischend, den Zucker habe ich ersetzt durch Honig – wenig Honig – und dadurch hat die Limonade eine gewisse Herbe die ich sehr gerne mag. Den Lavendelgeschmack merkt man erst im Abgang und das auch nur ein wenig. Also wer sich traut sollte sich mal an der Limonade probieren, es ist ein guter Durstlöscher für diesen heißen Sommer.

Weiterlesen

Erfrischende Joghurt Himbeer Eisdrops – refreshing yoghurt raspberry ice drops

[Werbung – ohne Auftrag] Heute habe ich für eich eine kleine Erfrischung. Vielleicht habt ihr es schon in meinen Stories auf Instagram gesehen, da gab es vor einiger Zeit schon die Ankündigung dass ich etwas mit Joghurt und Himbeeren herstelle. Die Idee dahinter war etwas Kaltes im Sommer zu haben wenn das Termometer mal wieder über 40° Grad draußen anzeigt. Das war einige Tage dieses Jahr jetzt schon so bei uns und da braucht man ab und zu eine kleine Erfrischung für zwischendurch. Kalte Getränke sind zwar verlockend aber das soll man nich bei so heißen Temperaturen trinken da durch die kalte Flüssigkeit im Magen der Körper noch mehr Energie und somit Hitze produziert um die Flüssigkeit erstmal auf Körpertemperatur zu bringen – ist also kontraproduktiv. Lieber trinkt man etwas lauwarmes, ich habe mir an den Tagen einen Ingwer-Minz-Tee gemacht und diesen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Erfirscht genauso und ist vor allem durstlöschend. Nun gut, ich hatte trotzdem das Bedürfnis mal so einen Eiswürfel in den Mund zu nehmen und habe mir also einen Weg überlegt wie man das mit leckeren Zutaten und einer erfrischenden Zugabe herstellen kann, denn ein Eiswürfel macht ja an sich keinen Spaß außer dass er schön kalt ist. Man braucht dafür natürlich unempfindliche Zähne aber meine halten sowohl kalt als auch heiß aus, deshalb sind jetzt diese Joghurt-Himbeer-Eisdrops etwas das ich jeden Tag gerne mal zwischendurch zur Abkühlung esse bzw. langsam im Mund zergehen lasse. Und dadurch dass sich der Joghurt bereits im Mund erwärmt und man ihn nicht so hinunterschlingen kann wie ein kaltes Getränk ist es für den Körper auch nicht so anstrengend und hitzetreibend – man bleibt also cool:-)

Weiterlesen

Berlin Tipp: Gärten der Welt in Marzahn-Hellersdorf

Italienischer Renaissancegarten

[Werbung, da Nennung einen Ortes – ohne Auftrag] Es ist schönes Wetter und ihr habt einen Tag Zeit? Und ihr seid in Berlin? Dann habe ich jetzt einen Tipp für euch: besucht doch mal die Gärten der Welt in Marzahn-Hellersdorf. Dadurch dass die IGA letztes Jahr da stattfand, und die Gärten der Welt ums doppelte vergrößert wurden, sind sie zwar nun kein Geheimtipp mehr, aber sie sind so weit ab vom Schuß, äh Brandenburger Tor, dass sich kaum Touristen dorthin verirren. Vor allem weil so eine riesige Gartenanlage man kaum in einen Bezirk wie Marzahn-Hellersdorf vermuten der eigentlich nur durch seine Betonbunker bekannt ist. Aber die Gärten sind sehr gut gelegen, einfach zu erreichen mit der U5. Ausstieg ist an der Station “Kienberg – Gärten der Welt”, man muss nur einmal über die Straße und man steht direkt am Einstieg der Seilbahn, die auch anlässlich der IGA gebaut wurde. Ein Tagesticket Seilbahn Hin- und Rückfahrt mit Ausstieg am Kienberg und Einlass Gärten der Welt kostet zur Sommersaion 9,90€. Fairer Preis für das was man alles da sehen kann: 10 verschiedene Themengärten, Gartenkabinette, Wasserinstallationen, Teiche, Blumen, Wege und viele weitere Attraktionen, verteilt auf 43 Hektar. Aber seht selbst was für schöne Motive man hier findet:

Weiterlesen

Sommerliche Minzlimonade – summery mint lemonade

Von unserem Trip nach Sofia hab ich ja schon geschwärmt. Und auch dass wir in 4 Tagen 3mal in der Rakia Bar Raketa essen waren:-) Es war so gut und das heutige Rezept ist inspiriert durch die Limonade die ich dort immer getrunken habe. Es war eine fruchtige und erfrischende Minzlimonade und ich hab sie mir in leicht veränderter Form  – weniger Zucker zum Beispiel – einfach mal nachgemacht. Ist genauso lecker geworden wie die in Bulgarien.

Weiterlesen

Beeren Tartelettes mit Cashews – berry tartelettes with cashews

Heute gibt es ein super leckeres Sommerrezept für euch: selbstgemachte Tartelettes aus einem sehr einfachen Teig, belegt mit einer locker-leichten Creme und Johannisbeersauce. Hmm yumm yumm – da läuft mir gleich wieder das Wasser im Mund zusammen wenn ich die Bilder sehe! Ich habe die kleinen Tartelletes verschlungen als sie frisch gebacken waren, die Mischung der Creme, der Sauce und dem leichten Teig war einfach perfekt. Genug der Schmachterei und zurück zum Rezept:

Weiterlesen

Großes Sommer Gewinnspiel – big summer give away

So meine lieben Leser: ich muss mich wohl in eine Zwangspause verabschieden. Im Juni steht bei uns eine große Sanierung in der Wohnung an und ich weiß noch gar nicht wie ich das alles hinkriegen soll mit Job, Wohnung umräumen, Katzen einsperren usw. Da wird der Blog wohl zu kurz kommen und ich denke nicht dass ich Fotos machen kann von meinen fertigen Projekten während die ganze Zeit Handwerker durch die Wohung stiefeln und sich überall eine Staubdecke auf alles niederschlägt:-) Ich mache 3 Kreuze im Kalender wenn diese 2 Wochen vorbei sein werden! Aber für euch heißt das was Gutes denn ich dachte mir um die Zeit zu überbrücken verlose ich einiger meiner selbstgemachten Dinge!!!!

Weiterlesen

Ein Kleidchen in Pastell – a litte dress in pastel

Oh wie langweilig! Jetzt hab ich schon wieder das gleiche Kleid wie letzten Monat genäht, es auch noch vor dem gleichen Hintergrund fotografiert und es noch nicht mal fertig gebracht Tragebilder von mir im Kleid zu liefern. Mann, mann, mann. Also wegen dem letzten Punkt, ich habe eine Ausrede: es regnet konstant in Berlin! Jaha! Da geh ich doch nicht raus in einem Somerkleidchen und lass mich pitschnass fotografieren. Außerdem hatten wir keine Zeit. Also großes Sorry dafür dass die Bilder schon wieder bei uns in der Wohnung entstanden sind:-(

Weiterlesen

Ein kleines, leichtes Sommerkleid – a little, light summerdress

Blütenkleid1

Heute gibt es mal kein DIY-Tutorial, sondern einfach nur eine Vorstellung meines neuesten Kleides das ich mir genäht habe. Zur Zeit komme ich ja nicht oft zum Nähen, ein Kleidungsstück pro Monat bekomme ich gerade noch so hin. Deshalb bin ich unglaublich froh dass ich dieses Kleid letzte Woche endlich fertig genäht bekam, nachdem es monatelang zugeschnitten in meinem Arbeitszimmer rumlag.

Weiterlesen

Summer in the city, summer in Berlin

Ein Sommer in Berlin kann paradisisch sein, wenn man die richtigen Plätze kennt. Ich lebe ja nun schon einige Jahre in meiner Wahlheimat Berlin und ich bin jeden Sommer in der Stadt, denn den Sommer lass ich mir in dieser großartigen Stadt nicht entgehen. Aber man sollte in den Sommermonaten vielleicht die Touristen-Hotspots meiden, denn die sind überfüllt und überteuert – dafür gibt es abseits der Touri-Trampelpfade jede Menge zu entdecken und zu sehen. Und es gibt auch Plätze an denen man sich kurz mal ausruhen kann, fernab des Massentourismus der Berlin im Sommer im Griff hat. Plätze mit Erholfaktor, Plätze zum verweilen oder zum durchatmen. Hier stelle ich meine Lieblingsplätze zun Erholen vor . . . .

Weiterlesen