Wie man ein Regenbogenkissen aus Folienjersey näht – how to sew a rainbow cushion with foil jersey

[Werbung – ohne Auftrag] Modesünden! Fast jede Frau hat sie noch in den Kleiderschränken hängen oder sie sind auf Fotos aus der Vergangenheit für die Ewigkeit festgehalten. Auch ich bin schon öfters auf Trends reingefallen, lange bevor ich den Klamottenkonsum eingestellt habe (kaufe nur Second-Hand und Selbstgenähtes für Diejenigen die neu hier sind). Ein Trend, vor ca. 10 Jahren, war es Glanzleggins zu tragen! Gold, Silber, Pink oder Blau waren die beliebtesten Farben, komischerweise waren die meisten als Caprileggins zu bekommen. Warum? Capri ist eine schreckliche Länge und ich würde heutzutage niemals, niemals eine Hose in Caprilänge tragen. Aber DAMALS, damals als die Glanzleggins angesagt war – ja, da mußte ich auch welche haben. Ich hatte sie in Gold und Silber. Und wie fast jede Frau die auf diesen Trend reingefallen ist ist es bis auf ein ersten Anprobieren auf keinen weiteren Hautkontakt mit eben dieser Leggins gekommen. Denn es sah sch….recklich aus! Und sie hat diese Geräusche gemacht beim Laufen, eine Art Ritsch-Ratsch wenn die Stoffe an den Oberschenkeln aneinander rieben. Da hätte man einen schon 1 Kilometer weit gehört. Hat aber keiner gehört, denn niemand trug diese Leggins. Sie hingen in allen Geschäften, in jedem Onlineshop wurden sie massenweiße verkauft, aber habt ihr jemals jemanden in den Leggins auf der Straße gesehen? Also ich nicht, und ich hätte mich auch nicht rausgetraut:-) Also ich ziehe schon gerne auffällige Sachen an aber irgendwo ist auch gut. Die Leggins waren doch einen Tick zu viel für mich. Aber das Gute ist ja: auch aus Schrott kann man noch was basteln. Diese Leggins sind aus Folienjersey, ein grausiger Stoff, aber er glänzt. Und ich bin eine Elster die alles mag was glitzert und glänzt. Und nun kommen wir zu einem weiteren Trend: der Regenbogen. Alles muss Regenbogen sein! Vor allem Kissen. Ihr alle kennt bestimmt dieses Regenbogenkissen das bei jedem Blogger auf Fotos im Hintergrund steht. In Pastellfarben – da glitzert und glänzt nichts. Bei mir muss der Regenbogen leuchten! Und so habe ich einen Trend aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart einfach mal kombiniert und zeige euch wie ihr richtige Hingucker für eure Wohnung selbst näht. Achtung: es wird bunt – und es glänzt! Aber der Regenbogen macht keine Geräusche beim Laufen:-)

English version at the end of this post

Rainbow GIF - Find & Share on GIPHY

Nähkenntnisse vorausgesetzt.

Material:

  • Folienjersey in verschiedenen Farben
  • Vliesofix
  • Papier
  • Schnittpapier
  • Bleistift
  • Geodreieck
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Bügeleisen
  • Baumwollstoff in Weiß und Schwarz
  • passendes Garn
  • nahtverdeckter Reißverschluss
  • Kissenfüllung

Hinweiß: alle Stoffe werden vor dem Zuschnitt vorgewaschen. Folienjersey darf angeblich nicht gewaschen werden, aber bei mir wird alles gewaschen. Der Folienjersey hält gut eine Runde in der Waschmaschine bei 40°Grad aus aber er wetzt sich an Stellen ab die mit anderen Stoffen in Berührung kommen. Das heißt er büßt etwas von seinem Glanz ein aber das sieht man in dem Endprodukt kaum noch. Wer sicher gehen will dass das nicht passiert wäscht ihn von Hand.

Auf einem Papier ein Halbkreis zeichnen. Den Halbkreis in gleich große Streifen teilen, so viele Streifen wie der Regenbogen am Schluß haben soll. Die einzelnen Streifen mit Schnittpapier abnehmen, markieren welcher Streifen wo liegt oder welche Farbe er haben soll, das erleichtert das Arbeiten später. Die Streifen brauchen keine Nahtzugabe! Den Basis-Halbkreis nochmals vergrößern indem ein 3-4cm breiter Rand angezeichnet wird. Auch dieses Teil mit Schnittpapier abnehmen, das wird das Basiskissen und Füllkissen.

Halbkreis 2x in Oberstoff und 2x aus dem Stoff für das Füllkissen zuschneiden. Die Streifen des Regenbogens erst aus Vliesofix zuschneiden und dann auf die linke Seite der jeweiligen Farbe des Folienjerseys bügeln (Vliesofixseite mit Trägerpapier liegt nach oben) .

Die Stoffstreifen genau am Rand des Vliesofix ausschneiden, Trägerpapier vom Vliesofix abnehmen und nun die Streifen auf die rechte Seite einer Hälfte des Kissens bügeln. Einzelne Streifen mit passenden Garn knappkantig absteppen.

Achtung: mit niedriger Stufe am Bügeleisen beginnen und immer ein dünnen Baumwollstoff zwischen Bügeleisen und Stoff legen. Folienjersey braucht viel Hitze und Druck um auf dem Oberstoff zu haften aber er kann auch schmelzen. Bügeleisen immer bewegen beim aufbügeln, kein konstanten Druck auf eine Stelle ausüben!

Reißverschluss in die gerade Unterseite des Kissens einnähen, Anleitung für eine Kissenülle habe ich schon mal hier gezeigt.

Alle Nähte versäubern, Kissen wenden, nochmals bügeln, vor allem die Nähte.

Das Füllkissen fertigen und füllen.

Füllkissen in die Kissenhülle einstecken und fertig.

Bleibt noch zu erwähnen dass meine tollen Glanzleggins es nicht in die Regenbogenkissen geschafft haben:-) aber ich habe bereits andere Pläne für sie!

Und wie findet ihr den Regenbogentrend? Langweilt er schon oder findet ihr ihn noch gut? Und was auch ganz interessant für mich wäre: was für Modeleichen liegen in euren Schränken? Schreibt mir eure Gedanken dazu, bin gespannt:-)

CreadienstagHandmade on TuesdayFreutagSamstagsplauschSonntagsglück Vintage Charm PartyFriday Features Linky PartyBloggers Pit StopHandmade & Otherwise Weekly Link UpMake it Pretty Mondaya Morning Cup of JoeHome matters partySaturday sparks Link Partythe handmade Hangout Finding Silver Pennies a stroll thru life pin junkie pin party the stitchin mommy your whims Wednesday

Bevor ihr kommentiert lest bitte meine Datenschutzerklärung durch. Danke

Before you comment please read my privacy policy. Thank you


[Advertising – without assignment] Fashion sins! Almost every woman still has them hanging in her wardrobe or they are captured for eternity in photos from the past. I, too, have often fallen for trends long before I stopped consuming clothes (buy only second-hand and self-made clothes for those who are new here). One trend, about 10 years ago, was to wear shiny leggings! Gold, silver, pink or blue were the most popular colours, strangely enough most of them were available as caprileggins. Why? Capri is a terrible length and I would never, ever wear pants in capri length these days. But THEN, back then, when shiny leggings were the trend – yes, I had to have some. I had them in gold and silver. And like almost every woman who fell for this trend, there was no further skin contact with these leggings except for a first try on. Because it looked terrible! And it made this noise while walking, a kind of rip-rap when the fabrics rubbed against each other on the thighs. You would have heard it a mile away. But nobody heard it, because nobody was wearing those leggings. They were hanging in all shops, in every online shop they were sold in masses, but did you ever see anyone in these leggings on the street? Not me, and I wouldn’t have dared to go out there:-) Well, I like to wear flashy things but the leggings were a bit too much for me. But the good thing is: you can still make something out of junk. These leggings are made of foil jersey, a horrible material, but it shines. And I’m a magpie who likes everything that glitters and shines. And now we come to another trend: the rainbow. Everything must be rainbow! Especially cushions. You all probably know this rainbow cushion that is in the background of every blogger’s photos. In pastel colors – nothing glitters and shines. For me the rainbow must shine! And so I combined a trend from the past and the present and show you how to sew a real eyecatchers for your home. Attention: it becomes colourful – and it shines! But the rainbow doesn’t make any noise while walking 🙂

Sewing knowledge assumed.

Material:

  • Foil jersey in different colours
  • Vliesofix
  • paper
  • cutting paper
  • pencil
  • triangle
  • scissors
  • pins
  • iron
  • cotton fabric in white and black
  • matching thread
  • seam concealed zipper
  • cushion filling

Note: all fabrics are pre-washed before cutting. Foil jersey is supposedly not allowed to be washed, but I wash everything. The foil jersey can withstand a round in the washing machine at 40°degrees, but it wears off in places that come into contact with other fabrics. That means it loses some of its shine but you hardly see it in the final product. If you want to make sure that this does not happen, wash it by hand.

Draw a semicircle on a paper. Divide the semicircle into strips of equal size, as many strips as the rainbow should have at the end. Take off the single strips with cutting paper, mark which strip is where or which colour it should have, this makes the work easier later. The strips do not need a seam allowance! Enlarge the base semicircle again by marking a 3-4cm wide border. Remove this part with cutting paper, this will become the base cushion and filling cushion.
Cut the semicircle 2x in the outer fabric and 2x from the fabric for the filling cushion. First cut the stripes of the rainbow out of Vliesofix and then iron them to the left side of the respective colour of the foil jersey (Vliesofix side with backing paper is facing upwards).
Cut out the fabric strips exactly at the edge of the Vliesofix, remove the backing paper from the Vliesofix and now iron the strips onto the right side of one half of the cushion. Sewo on the single stripes with matching yarn.
Caution: start with a low setting on the iron and always place a thin cotton cloth between the iron and the fabric. Foil jersey needs a lot of heat and pressure to adhere to the outer fabric but it can also melt. Always move the iron when ironing, do not apply constant pressure on one spot!
Sew the zipper into the straight underside of the cushion, I have already shown instructions for a cushion cover here.
Neaten all seams, turn the cushion over, iron again, especially the seams.
Make and fill the filling cushion.
Put the filling cushion into the cushion cover and that’s it.

It remains to mention that my great shiny leggings didn’t make it into the rainbow cushions 🙂 but I already have other plans for them!

And how do you like the rainbow trend? Is it already boring or do you still like it? And what would also be interesting for me: what kind of fashionable corpses lie in your wardrobe? Write me your thoughts about them, I’m curious 🙂

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu „Wie man ein Regenbogenkissen aus Folienjersey näht – how to sew a rainbow cushion with foil jersey

  1. Judika sagt:

    wie Du den Regenbogen genäht hast, habe ich nicht ganz verstanden. Du schreibst, dass Du die einzelnen Bogensegmente mit Hilfe von Vliesofix auf den Baumwollstoff aufbügelst. Beim fertigen Kissen sehen die Streifen jedoch festgenäht aus.
    Den Regenbogenkissentrend habe ich gar nicht mitgekriegt, macht aber nix. Glanzleggins habe ich nie gekauft. Schwarze Baumwollleggins in Caprilänge trage ich in der Übergangszeit gerne unter Kleidern und Röcken.
    viele Grüße Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.