Nähen fürs Baby: Süße Kleider aus Babybodies – sewing for the baby: dresses made of baby bodies

Heute habe ich für euch ein Upcycling-Nähprojekt für euch das auch für Nähanfänger geeignet ist. Ich zeige euch 3 Arten wie man aus einem Body oder einem Langarmshirt ein süßes Baby-Kleidchen näht. Hintergrund war der, dass ich einfach zu viele Langarmshirts und Langarmbodies für den Sommer hatte und eigentlich mehr Kleidchen für die heißen Tage gebraucht hätte. Mit Resten von Jersey und alten, ausgedienten Klamotten von mir selbst habe ich einfach ein paar Kleidchen selbst genäht. Das geht recht einfach und ist schnell genäht, perfekt wenn man also nur wenig Zeit am Tag hat um etwas zu nähen. Wie ihr wisst trägt meine Tochter nur Second-Hand-Kleidung, da macht es also auch nichts wenn man mal ein paar Bodies oder Shirts für Nähprojekte mißbraucht:-) Und wer, wie ich, noch dazu Reste von anderen Projekten oder alte Klamotten von sich verwendet, der macht auch noch was für die Umwelt! Wenn wir schon immer von Nachhaltigkeit reden dann sollten wir doch bei Dingen anfangen die man nicht oft gebraucht und deshalb NICHT neu kaufen sollte;-)

Weiterlesen

Espadrilles selbst nähen – sew your own espadrilles

[Werbung – ohne Auftrag] Seit Jahren möchte ih mir selbst Espadrilles nähen! Seit Jahren! Die Materialien dazu hatte ich auch schon seit Ewigkeiten zusammen, aber wie das ab und zu ist: man hat anderes vorgeschoben. Bei mir waren es andere Bastelideen die den Vorzug bekamen, aber letztens beim scrollen durch das World wide web stieß ich auf sündhaft teure (60€) Espadrilles in Leder mit einem Kaktus vorne appliziert. Da dachte ich mir: jetzt aber! Das kann ich besser! Und günstiger (10€):-) Ich habe auf Pinterest nun eine Pinnwand mit den Namen „lets copy this“ erstellt und gestern freigeschaltet. Darauf habe ich einige Pins gesammelt von teuren Deko- oder Modeartikeln die man gut selbst machen/nähen/basteln kann. Jetzt zu dem eigentlichen DIY: als Material braucht ihr die Sohlen von Espadrilles, Lederreste und Kaktusapplikationen. Hier zeige ich euch wie man aus einfachen (langweiligen) Espadrilles aus dem Laden richige Hingucker fertigt. Und die sind nicht nur dann eure eigene Haute Couture, sie sind auch noch saubequem!

Weiterlesen

Dutch Baby mit marinierten Sommerfrüchten – Dutch baby with marinated summer berries

Heute habe ich mal wieder ein derzeitiges Trendgericht für euch: ein Dutch Baby! Das ist ja in aller Munde, alle überschlagen sich wegen einem dieser „Ofenpfannkuchen“. Zurecht? Also ich liebe ja süßes zum Frühstück, liebe meine Pancakes die ich in regelmäßigen Abständen Sonntagsmorgen immer mache, da musste ich dieses Baby einfach auch mal probieren. Und was soll ich sagen! Es hat mich überzeugt, das gibt es jetzt öfters zum Frühstück! Vor allem die Kombi des Teiges mit den marinierten Früchten ist so, so gut. Yummy! Probiert es einfach mal aus.

Weiterlesen

Übertöpfe und Windlichter aus Wiener Geflecht selbstnähen – how to sew planters/lanterns out of Viennese mesh

[Werbung – ohne Auftrag] Das Wiener Geflecht ist in aller Munde, der Interiourtrend seit 2018! Und wenn etwas zum Trend erhoben wird, wird auch viel daraus gebastelt. Viele schöne Sachen kann man aus diesem Geflecht herstellen, was man vor allem sieht auf Blogs sind runde Windlichter oder Kosmetikdosen. Sie sind oft geklebt und damit habe ich ein Problem. Auch wenn ich jetzt einige gegen mich aufbringe – es ist ein Geflecht und es kann genäht werden! Mit der Hand, mit der Maschine – Hauptsache wertig verarbeitet denn es ist auch ein sehr wertiges Material das ich nicht durch den Einsatz von Kleber entwerten will. Ich muss dazu sagen dass ich Modedesign studiert habe und gleichzeitig lernt man während des Studiums professionell nähen. Das Erste was man im Studium lernt: Stoff wird genäht – nicht getackert, nicht geklebt! Und ich bekomme leider Aussschlag wenn ich die ganzen Tutorials sehe in dem ein Stoff/Gewebe/Geflecht geklebt wird. Wenn man es nicht professionell bearbeiten kann dann lässt man es. Dann spielt man mit Beton oder Fimo aber nicht mit Stoff! Sorry, das musste jetzt mal gesagt sein. Klar ist nicht jeder so pingelig wie ich und schaut bei Klamotten erstmal ins Innere ob auch die Nähte gut gearbeitet wurden.-) Bei mir muss ein Werkstück das ich fertige von innen und von außen, von hinten und auch vorne schön aussehen. Das geht nicht mit Kleber. Vorteil von meinen Wiener Geflecht Übertöpfen: die könnt ihr auch mal vor Wut an die Wand schmeißen, durch die Nähte halten sie bombenfest und kein Kleber lugt unschön durch die Löcher oder platzt bei der kleinsten Beanspruchung ab;-) Und: sie sehen wie gekauft aus. Das ist mir auch sehr wichtig: dass mein Gebasteltes professionell aussieht und nicht wie etwas selbstgemachtes. Schaffe ich auch nicht immer aber man wird über die Jahre besser und die Ansprüche werden an sich selbst höher. Wie seht ihr das? Hauptsache selbstgemacht egal wie das Resultat aussieht oder lieber sich auf die Sachen spezialisieren die man auf professionelle Art und Weise selbst herstellen kann?

Weiterlesen

Lavendel-Limonade mit Zitrone und Honig – Lavender lemonade with lemon and honey

[Werbung – ohne Auftrag] Es ist wieder sehr heiß und ich habe eine weitere Abkühlungsidee für euch! Es ist nicht für Jedermann denn bei Lavendel scheiden sich mal wieder die Geister. Viele asoziieren den Duft von Lavendel mit Wäsche und Parfüm, da er da natürlich oft eingesetzt wird. Andere haben ihn nur gerne im Garten aber mögen ihn nicht im Essen. Ich dachte ich probiers mal und bin angenehm überrascht wie lecker die Limonade ist. Durch die frische Zitrone ist sie sehr erfrischend, den Zucker habe ich ersetzt durch Honig – wenig Honig – und dadurch hat die Limonade eine gewisse Herbe die ich sehr gerne mag. Den Lavendelgeschmack merkt man erst im Abgang und das auch nur ein wenig. Also wer sich traut sollte sich mal an der Limonade probieren, es ist ein guter Durstlöscher für diesen heißen Sommer.

Weiterlesen

Ein paar goldene Ohrringe für den Sommer – a pair of golden earrings for the summer

[Werbung – ohne Auftrag] Heute zeige ich euch kein herkömmliches DIY sondern eine kleine Inspiration wie man aus unterschiedlichsten Materialien ein paar süße Sommerohrringe basteln kann. An so lauen Sommerabenden sitze ich gerne auf unserem Balkon zum basteln. Da ich schon lange kein Schmuck mehr hier gezeigt habe dachte ich so ein paar Ohrringe wären doch was feines – und sie gehen schnell zum herstellen. Früher hätte ich noch einen großen Bogen um goldfarbenen Schmuck gemacht aber inzwischen mag ich Gold, ob an den Ohren oder als Halskette, es passt einfach super zum Sommer.

Weiterlesen

Erfrischende Joghurt Himbeer Eisdrops – refreshing yoghurt raspberry ice drops

[Werbung – ohne Auftrag] Heute habe ich für eich eine kleine Erfrischung. Vielleicht habt ihr es schon in meinen Stories auf Instagram gesehen, da gab es vor einiger Zeit schon die Ankündigung dass ich etwas mit Joghurt und Himbeeren herstelle. Die Idee dahinter war etwas Kaltes im Sommer zu haben wenn das Termometer mal wieder über 40° Grad draußen anzeigt. Das war einige Tage dieses Jahr jetzt schon so bei uns und da braucht man ab und zu eine kleine Erfrischung für zwischendurch. Kalte Getränke sind zwar verlockend aber das soll man nich bei so heißen Temperaturen trinken da durch die kalte Flüssigkeit im Magen der Körper noch mehr Energie und somit Hitze produziert um die Flüssigkeit erstmal auf Körpertemperatur zu bringen – ist also kontraproduktiv. Lieber trinkt man etwas lauwarmes, ich habe mir an den Tagen einen Ingwer-Minz-Tee gemacht und diesen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Erfirscht genauso und ist vor allem durstlöschend. Nun gut, ich hatte trotzdem das Bedürfnis mal so einen Eiswürfel in den Mund zu nehmen und habe mir also einen Weg überlegt wie man das mit leckeren Zutaten und einer erfrischenden Zugabe herstellen kann, denn ein Eiswürfel macht ja an sich keinen Spaß außer dass er schön kalt ist. Man braucht dafür natürlich unempfindliche Zähne aber meine halten sowohl kalt als auch heiß aus, deshalb sind jetzt diese Joghurt-Himbeer-Eisdrops etwas das ich jeden Tag gerne mal zwischendurch zur Abkühlung esse bzw. langsam im Mund zergehen lasse. Und dadurch dass sich der Joghurt bereits im Mund erwärmt und man ihn nicht so hinunterschlingen kann wie ein kaltes Getränk ist es für den Körper auch nicht so anstrengend und hitzetreibend – man bleibt also cool:-)

Weiterlesen

4 Rezepte für ein Pulled Pork Sandwich – 4 recipes for a Pulled Pork sandwich

[Werbung – ohne Auftrag] Der Mann hat einen Grill gekauft. Und jetzt wird bei uns oft gegrillt. Ich esse kaum Fleisch, aber ich probier immer wieder was er da so grillt und wir achten darauf wo das Grillfleisch herkommt. Als er mir vor ein paar Wochen mitteilte dass er Pulled Pork machen möchte hatte ich die wahhafte Idee alles andere was man für ein Pulled-Pork-Sandwich braucht selbst zu machen – die Sauce, das Brötchen und den Salat. Das bedarf etwas Planung aber es lohnt sich. Die Sandwiches waren sooo sooo lecker, die Brötchen viel fluffiger als die die man beim Bäcker kauft (sogar noch am nächsten Tag). Die Barbecue-Sauce ist selbgemacht ohne Konservierungsstoffe und Zusätze, rein natürlich mit auserlesenen Zutaten – die man selbst bestimmt. Besser als alles was man im Supermarkt kaufen kann. Und der Rettichsalat ist saisonal, regional und passt perfekt zum Rest des Sandwich. Wer lieber Cole Slaw dazu machen möchte, auch dazu gibt es bei mir schon das passende Rezept – hier. Ich werde ab sofort öfters Brötchen und Brot backen, das Resultat hat mich einfach überzeugt und es geht einfacher als man ab und zu denkt. Manchmal hat man vor Hefeteig ein bisschen viel Respekt:-) Das ist hier unnötig, die Brötchen sind einfach zu backen, auch für Hefeteig-Neueinsteiger.

Weiterlesen

Einfaches Jersey Sommerkleid selbst nähen – how to sew a simple jersey summer dress

[Werbung – ohne Auftrag] Jetzt ist es auch schon wieder 3 Wochen her dass ich hier was gepostet habe. Die Zeit rast an mir vorbei, aber wie gesagt, mit Baby ist es sehr schwer hier regelmäßig was für den Blog zu schreiben. Einen Beitrag zu schreiben dauert Stunden, deshalb ist es für mich zur Zeit einfacher auf Instagram was zu veröffentlichen. Da seht ihr auch jetzt immer mal wieder Vorschauen zu meinen DIYs und Rezepte die ich so abseits des Blogs realisiere. Schaut doch mal in meinen Instagramaccount @idiminberlin wenn es euch interessiert, aber auch wenn Blogs gerade wohl nicht mehr so angesagt sind und sich viele nur noch auf Instagram konzentrieren möchte ich das hier nicht missen. Ich habe auch so viele Ideen und bin im Hintergrund schon eifrig am basteln:-) dieses Jahr gibt es bei mir keine Sommerpause auch wenn es mal ein bis zwei Wochen dauert bis hier was Neues erscheint.

Weiterlesen

Orientalischer Pastasalat mit Tomaten und Hummus – Oriental pasta salad with tomatoes and Hummus

[Werbung – ohne Auftrag] Wie jedes Jahr ernähre ich mich in den warmen Sommermonaten von Salat. Grüner Salat, Gemüsesalat, Pastasalat, Couscous- oder Bulgursalat oder eine Mischung von vielen der genannten:-) Einige meiner Rezepte findet ihr auch hier auf dem Blog, jetzt kommt noch ein weiterer Salat hinzu: ein orientalischer Salat mit Tomaten, Hummus, Zuchini und Bohnen. Der Salat ist super erfrischend durch die Zitronenschale und den Sumach die mit verarbeitet werden. Aber probierts selbst:

Weiterlesen

Berlin Tipp: das olympische Dorf von 1936

[Werbung – ohne Auftrag] 18 Kilmeter westlich des Berliners Olympiastadions liegt das ehemalige olympische Dorf von 1936 im brandenburgischen Elstal. Als mich ein Kumpel fragte ob ich mit ihm eine Führung über das Gelände machen möchte war ich natürlich sofort dabei. Und zugegeben: ich hatte ich noch nie davon gehört. Ich wuße nicht dass es die Überreste dieses Dorfen überhaupt noch gibt und als mein Kumpel das Wort „verfallen“ erwähnte war ich auch sofort Feuer und Flamme. Ich bin ja etwas neidisch auf die Fotografien die man von sogenannten „Lost Places“ sieht. Das würde ich auch gerne machen. Inzwischen habe ich bereits solche Stätten besucht, aber immer im legalem Rahmen, sprich: mit Führung. Ich denke es hat für uns Menschen eine spezielle Magie den Verfall zu fotografieren, zu sehen wie sich die Natur langsam aber stetig ihr Gebiet zurückerobert. Und das olypische Dorf ist FAST auch so ein Fall. Über die DKB-Stiftung kann man dort noch Führungen machen, aber das wird immer weniger denn die Gebäude werden saniert und in luxuriöse Eigentumswohnungen umbebaut. Da kann man jetzt drüber streiten ob das sein muss. Klar, Berlin braucht mehr Wohnraum, deshalb wird der Speckgürtel um Berlin herum, in den auch das olympische Dorf fällt, immer begehrter und teurer. Als wir das olypische Dort angeschaut haben konnten wir noch in das „Speisehaus der Nationen“ gehen – das wohl bemerkenswerteste Gebäude auf dem Areal – im verfallenen Stadium. Dies ist nun nicht mehr möglich, da das Haus bereits fertig saniert wurde und die Wohnungen verkauft sind. Das wird wohl nun nach und nach mit dem Rest des Geländes passieren. Also wer Interesse an diesem historischen Ort hat und noch den jetzigen, verfallenen Zustand sehen möchte muss dieses Jahr noch hingehen. Die Führung ist übrigens sehr zu empfehlen.

Weiterlesen

Wie man Babyhöschen aus alten Jerseyshirts näht – how to sew baby pants out of old jersey shirts

[Werbung – ohne Auftrag] Als ich erfuhr dass wir ein Kind erwarten und der Kauf der Babyausstattung anstand habe ich mir geschworen dass mein Kind alles Second-Hand bekommt! Einfach aus Nachhaltigkeitsgründen UND weil die Dinge generell ja nicht sehr lange von Kindern genutzt werden. Bei den Möbeln sind wir bei 100% Second-Hand bei Klamotten bei 95% – die letzten 5% sind Geschenke von Verwandten und hormonell gesteuerte Impulskäufe in Kinderläden während der Schwangerschaft:-) Klar, als Schneiderin und Modedesignerin, wollte ich viel auch selbst nähen. Vor der Geburt habe ich auch noch einiges geschafft, jetzt bin ich froh wenn ich mal eine halbe Stunde am Tag für den Haushalt habe. Es ist halt doch viel zeitintensiver sich um ein Bab y zu kümmern als man denkt. Trotzdem habe ich es geschafft meiner Tochter ein paar Höschen aus alten Jerseyshirts zu nähen, die bei mir im Keller seit 10 Jahren in einem Altkleidersack lagen. Gut dass ich nicht alles sofort wegwerfe! Vor allem bei Kleidungsstücken denke ich oft noch darüber nach was man aus ihnen noch machen könnte. Und da mir diese komischen Pumphosen ohne Naht die es für Babys gibt nicht gefallen habe ich erstmal einen Schnitt entwickelt um dann die alten Jerseyshirts zu einem zweiten Gebrauch zu reaktivieren. Der Schnitt ist auch gut für Anfänger geeignet, sieht aus wie eine legere Jogginghose – oder wie es heute heißt: Loungewear pants! Genäht habe ich in den kurzen Pausen in denen meine Tochter powernappt. Was bedeutet ich habe 10-20 Minuten am Mittag. Gut dass die Hosen schnell zum nähen sind:-)

Weiterlesen

Käsekuchen mit Apfel-Quarkfüllung und Zimtstreusel – apple cheese cake with cinnamon Streusel

[Werbung – ohne Auftrag] Letztens bin ich über Pinterest auf ein leckeres Käsekuchen-Rezept gestoßen das ich gleich ausprobieren musste. Denn ich hatte noch zu Hause Äpfel vom Nachbarn die dringend verarbeitet werden mussten. Ich liebe ja Käsekuchen in jeder erdenklichen Weise, das sieht man ja hier auf dem Blog an den vielen Rezepte die es für Käsekuchen schon gibt. Dies war mein erster mit Äpfeln drin, und er war super lecker. Das Rezept hab ich nach meinen Bedürfnissen angepasst, mit gesünderem Mehl, zuckerreduziert und weniger Fett! Auch habe ich es auf eine 30er Form umgerechnet, denn kleine Formen finde ich lohnen sich nicht, wenn ich den Backofen schon anmache muss auch was rauskommen was nicht nur ein Happen ist, sonst wäre es ja Energieverschwendung, da kommt die Schwäbin in mir durch:-)

Weiterlesen

Mond-Mobile mit Wolken aus Filz nähen – how to sew a felt moon mobile with clouds

[Werbung – ohne Auftrag] Wer mir auf Pinterest folgt hat vielleicht schon mein „For the baby“-Board gesehen. Da habe ich, lange vor der Geburt, viele DIY-Ideen für mein Töchterchen gesammelt. Jetzt ist sie schon einige Wochen alt und ich arbeite mich gerade durch die ganzen gesammelten Ideen. Eine Sache die ich von Anfang an selbst machen wollte war ein Mobile für ihren Stubenwagen. Jetzt ist sie schon sehr gut darin Dinge zu fixieren und da wollte ich ihr ein paar Farbkleckse zur Übung bieten. Inspiriert durch die ganzen Mond-Sterne-Mobiles habe ich einfach meinen eigenen Schnitt gemacht und das Mobile selbst genäht. Hier könnt ihr sehen wie es geht, und eine Vorlage für die Schnittteile habe ich mal wieder auch dazu gepackt.

Weiterlesen